Andere Länder, andere Spiele! Dass Basketball nicht gerade der beliebteste Sport in der Schweiz ist, hat man sich vielleicht schon gedacht. Dass der Top Sport in der Schweiz irgendetwas mit  Wintersport zu tun hat, liegt auch irgendwie auf der Hand. Aber dass Eishockey bei den Eidgenossen den Fußball überflügelt, erstaunt dann doch etwas. Zumal ja die Schweizer Fußballnationalmannschaft auch kein kleiner Gegner mehr ist, wie man zuletzt in der Nations League beim Spiel gegen die Deutschen Kicker gesehen hat. Aber ja, Eishockey steht mit an der ersten Position der beliebtesten Sportarten. Und da verwundert es natürlich auch nicht, dass es auch bei Sportwetten ganz oben steht. Die Schweizer lieben es auf den Kufen-Sport zu wetten, wenn sie denn dann die Möglichkeit dazu haben. Denn da ist die Schweiz deutlich beschränkter als andere Länder.  

Eishockey lockt die Massen

Schweiz Eishockey SportwettenDie Schweiz ist ja beileibe nicht die einzige Nation, bei der Eishockey einen ähnlichen Stellenwert hat wie der Fußball. Ob es nun Russland, Norwegen oder Kanada sind, der schnelle Kufen-Sport ist in diesen Ländern so etwas wie ein Nationalheiligtum. Geographisch bietet das neutrale Alpenland natürlich die besten Voraussetzungen dafür. Hohe Berge, knackige Winter, zugefrorene Seen und jede Menge Wintersportbegeisterte. Und Eishockey ist eine der wenigen Mannschaftssportarten im Wintersport, von Curling oder Eisstockschießen mal abgesehen. So wird dieser Sport auch extra gefördert und erhält eine besondere Aufmerksamkeit. Dies äußert sich zuerst einmal in dem mannigfaltigen Angebot Eishockey ausüben zu können. Das beginnt schon in der Schule und zieht sich dann durch jede Altersklasse hindurch. Dementsprechend gibt es auch viele Vereine, die in den unterschiedlichsten Ligen den Sport ausüben. Angefangen von der National League über die Swiss League, MySports League, 1. Liga, 2. Liga, 3. Liga bis hin zur 4. Liga bei den Männern und der Swiss Women’s Hockey League A (Frauen), Swiss Women’s Hockey League B (Frauen)und Swiss Women’s Hockey League C (Frauen). Die höchste Spielklasse, die National League, besteht zurzeit aus zwölf Mannschaften. Zu den erfolgreichsten Klubs in der Liga zählen der SC Bern, der HC Davos und die ZSC Lions. Mit einem Zuschauerschnitt von knapp 7.000 Zuschauern pro Spiel hat man europaweit den höchsten Durchschnitt aller Ligen vor der KHL (6.397) sowie der DEL (6.215). Dabei hält der SC Bern mit knapp 17.000 Zuschauern pro Spiel den alleinigen europäischen Rekord. Kein Wunder also, wenn sich diese Zahlen auch bei den Sportwetten niederschlagen.

Sportwetten in der Schweiz

Dabei ist es in dem Land von Wilhelm Tell gar nicht so einfach seine Sportwetten zu platzieren. Denn seit 2019 ist es ausländischen Wettanbietern verboten Wetten in der Schweiz anzubieten, jedenfalls denen, die keinen ordentlichen Geschäftssitz im schweizerischen Bundesgebiet vorzuweisen haben und dementsprechend keine Steuern in der Schweiz abführen. Dies bedeutet de facto, dass das Angebot doch sehr übersichtlich ist, und man nicht so viele Quoten vergleichen kann, wie in anderen europäischen Staaten. Dabei sind die Quoten für viele Wetter ein entscheidendes Kriterium um sich für einen Anbieter zu entscheiden. So wird man sich in der Schweiz eventuell ein wenig schwer tun, die richtige Wahl zu treffen. Neben der Quote sollte der Wettanbieter auch eine große Auswahl an Wetten überhaupt anbieten, d.h. verschiedene Ligen aus verschiedenen Ländern, um ein attraktives Angebot für die Wetter bereit zu stellen. Nur auf eine einzelne Liga zu wetten, kann auf die Dauer nicht interessant genug sein. Gerade für Anfänger im Wettgeschäft kann es auch wichtig sein, wie der Support gestaltet ist. Bekommt man Unterstützung, wenn man eine Wette platzieren möchte? Ist dieser Support in der Landessprache und verständlich? Wie lange dauert es, bis man eine Antwort erhält, usw.?

Vor jeder Wette sollte man sich generell sehr genau informieren, nicht nur bei Eishockey-Wetten. D.h. wie das Team gerade aufgestellt ist. Wie sieht es mit der Statistik gegen den jeweiligen Gegner aus? Welcher Spieler oder welche Spielerin ist fit und in Form? Dies erfordert schon ein wenig Arbeit, die sich aber letztendlich auch auszahlt. Es reicht halt nicht nur auf den SC Bern zu setzen, denn auch der kann einmal verlieren. In der jungen Saison schon mal gar nicht, da rangiert man nämlich im unteren Mittelfeld und hat schon bewiesen, dass man verlieren kann. Die Mannschaft aus Zug ist so etwas wie die Überraschung im Moment, da sie die Tabelle anführt. Hier waren die Wettquoten dann auch sehr interessant, und man konnte den ein oder anderen Franken gewinnen. Auch wenn ja noch eine Menge Spiele anstehen, die hoffentlich durchgeführt werden können, so ist es halt wie in jeder Sportart: Man erlebt immer wieder Überraschungen, und dies macht ja auch irgendwie den Reiz von Sportwetten aus. Ein Tipp aus der Reihe und man kann wirklich viel Geld gewinnen. Und viele Eidgenossen hoffen nun mal im Eishockey darauf - auf den ganz großen Gewinn. Der in der Schweiz dann übrigens auch steuerfrei ist, nicht so wie in Deutschland, wo fünf Prozent Wettsteuer abgeführt werden muss. Etwas, was das Wetten in der Schweiz sehr attraktiv macht.