Seitdem sich der Zahlungsdienstleister PayPal auch vom Schweizer Glücksspielmarkt zurückziehen musste, ist den eidgenössischen Zockern eine äußerst populäre und bequeme Zahlungsmethode für Online Casinos weggefallen. Doch PayPal ist nicht der einzige Anbieter, der komfortable Ein- und Auszahlungsmethoden offeriert. Es gibt durchaus attraktive Alternativen, die wir Ihnen hier vorstellen möchten. Die Nutzung von PayPal ist ausgesprochen beliebt. Das galt bis vor kurzem auch für Schweizer Online Casino User, die einen Großteil ihrer Ein- und Auszahlungen sicher und schnell über diesen Zahlungsdienstleister abgewickelt haben. Besonders angenehm war dabei, dass diese Transaktionen bei den Banken nicht als Zahlungen im Bereich Glücksspiel registriert wurden. Das einzige, das die Banken feststellen konnten, war eine PayPal-Zahlung und keine weiteren Einzelheiten.

PayPal hat sich vom Schweizer Online Casino Markt zurückgezogen

Paypal online casinos deutschland

Diese Tatsache zählte neben der Schnelligkeit des Transfers zu den Hauptgründen, weshalb sich so viele Online Casino Nutzer für PayPal entschieden hatten. Doch jetzt ist alles anders: PayPal wird von den Schweizer Online Casinos nicht mehr angeboten. Das hat zum einen mit der Schweizer Gesetzeslage zu tun, die als unsicher eingestuft wird und zum anderen mit dem rechtlichen und öffentlichen Druck, der dem Digital-Wallet Anbieter in den USA entgegen schlägt. Laut dem eidgenössischem Glücksspielgesetz sind zwar Online Casinos in der Schweiz grundsätzlich erlaubt, allerdings keine sogenannten PayPal-Casinos. Sofern auf Glücksspiel Websites damit geworben wird, dass der Betreiber auch PayPal akzeptiert, sollte man sich besser nach einem anderen Anbieter umsehen, denn dann scheint mit dieser Seite etwas nicht zu stimmen, bzw. sie in der Schweiz nicht legal zu sein. Der Konkurrenzdruck unter den Online Glücksspielanbietern ist enorm. Immer wieder drängen neue Online Casinos auf den Markt und werben um Kunden. Das gilt auch für die Schweiz. Die Anbieter sind darum bemüht neue Spieler zum Zocken zu bewegen und gleichzeitig den bestehenden Kundenstamm zu erhalten. Nun sollte man bei der Wahl eines Online Casinos nicht ausschließlich auf die Zahlungsmethoden schauen. Es gibt noch eine ganze Reihe anderer Kriterien, die hierbei eine Rolle spielen. Denn, so traurig das auch ist, es gibt sie noch immer: die schwarzen Schafe unter den Online Glücksspielanbietern. Um sicher zu gehen, dass man auf der Seite eines seriösen Online Casinos ist, ist es ratsam, sich über die entsprechende Lizenzierung zu erkundigen. Nur sie garantiert rechtliche Sicherheit. Wichtig ist selbstverständlich auch die Auswahl der Spiele, die offeriert werden. Es sollten Casino Spiele sein, die Sie ansprechen. Viele Anbieter bieten sogar die Möglichkeit, einzelne Spiele kostenlos in einer Art Demoversion auszuprobieren. Der Kundenservice spielt ebenfalls eine große Rolle bei den Qualitätsmerkmalen. Die besten Online Casinos verfügen über einen mehrsprachigen Kundendienst der 24 Stunden erreichbar ist. Auch das Bonus-Angebot sollte man sich genauer ansehen. Gibt es nur einen Willkommensbonus oder auch Boni für Spieler, die schon länger angemeldet sind? Natürlich versucht jedes Online Casino bestmöglich die Bedürfnisse der Kunden zu erkennen und zu befriedigen, wozu natürlich auch ein bequemes, sicheres und vielfältiges Angebot an Zahlungsmöglichkeiten gehört. Auch wenn PayPal mittlerweile nicht mehr zur Verfügung steht, ist das noch kein Grund verzweifelt zu sein. Es gibt Alternativen, die ebenfalls sicher und komfortabel sind. Wir haben uns die drei Gängigsten einmal genauer angesehen: Skrill, Neteller und PaysafeCard.

Gute PayPal Alternativen für Schweizer Online Casinos

Skrill, ehemals Moneybookers, ist ebenso wie PayPal ein Digital-Wallet-Anbieter, der eine schnelle Zahlung und hohe Convenience bietet. Die Heimat von Skrill ist Großbritannien, was es Skrill erlaubt, seine Dienste auch bei den Eidgenossen anzubieten. Spieler haben hier die Möglichkeit bequem Einzahlungen zu tätigen und sich ihre Gewinne auszahlen zu lassen. Die Guthaben auf dem Skrill-Konto kann man sich ohne weiteres auf seine Hausbank überweisen. Ein großer Vorteil hierbei ist, dass die persönlichen Daten, wie z. B. die Nummern des Bankkontos oder der Kreditkarte nicht an Dritte übermittelt werden. Darüber hinaus werden auch hier – ähnlich wie bei PayPal – die entsprechenden Beträge nicht einem Online Casino zugeordnet.  

Neteller ist ebenfalls ein Digital-Wallet und ähnelt Skrill und PayPal sehr. Hinzu kommt bei Neteller, dass eine virtuelle Prepaid Kreditkarte angeboten wird, die kostenlos und weltweit gültig ist, genauso wie Zahlungen über die App. Mit dieser Kreditkarte kann man seinen Gewinn ganz problemlos als Echtgeld an einem Geldautomaten ziehen. Auch andere Dienstleistungen sind bei Neteller kostenlos und Transaktionen können in verschiedenen Währungen abgeschlossen werden. Natürlich liegt auch hier ein großer Vorteil darin, dass Daten nicht an Dritte übermittelt werden. Die Kunden profitieren von einem schnellen, sicheren und reibungslosen Transaktionsablauf, ohne dass dabei Online Glücksspielanbieter in irgendeiner Form Erwähnung finden.

Die Paysafecard ist eine virtuelle Zahlungskarte, die man vollkommen anonym und ganz einfach am Kiosk oder an einem Postschalter erwerben kann. Sie ist eine weitere praktische und sichere Zahlungsmethode und stellt eine echte Alternative zu PayPal dar. Sie ist mit keinem Konto verbunden, stattdessen bestimmt man beim Kauf der Paysafecard den Betrag, der dann auf der Karte geladen wird. Der Nachteil ist allerdings, das man sie ausschließlich für Einzahlungen verwenden kann. Dies geschieht mittels einer Geheimzahl, die aus 16 Stellen besteht und die unmittelbar nach der Einzahlungen wieder erlischt.