Responsible Gambling ist ein Fachbegriff, der von Spielerschutz-Experten geprägt worden ist. Auf Deutsch: verantwortungsbewusstes Glücksspiel. Gemeint ist damit, dass jeder Glücksspiel-Fan darauf achten sollte, dass beim Spielen kein zu hohes Risiko entsteht. In der aktuellen Coronavirus-Pandemie haben viele Glücksspiel-Fans mehr Zeit als sonst für Besuche in Online Casinos. Umso wichtiger ist es, Responsible Gambling zu praktizieren. Glücklicherweise ist das nicht schwierig.

Spaß und Verantwortungsbewusstsein passen zusammen

Responsible GamingDas Coronavirus sorgt dafür, dass im Moment die Welt auf dem Kopf steht. Viele Menschen haben Angst und suchen deswegen Ablenkung. Zudem gibt es viele Glücksspiel-Fans, die derzeit nicht arbeiten können und viel mehr Zeit Hause verbringen als üblich. Auch die vielen Spielhallen- und Spielbanken-Fans, die gerade die Online Casinos für sich entdecken, sollten sich immer darüber im Klaren sein, dass Spaß und Verantwortungsbewusstsein beim Glücksspiel in einem vernünftigen Verhältnis stehen müssen. Das klingt ein bisschen abstrakt, aber in der Praxis gibt es ein paar einfache Regeln, mit denen es sehr leicht ist, den Spaß hochzuhalten und trotzdem keine unnötigen Risiken einzugehen. Wir erklären euch gerne, was ihr beachten müsst, damit ihr in den nächsten Wochen und Monaten mit eurem Glücksspiel-Hobby viel Spaß haben könnt, ohne zusätzlichen Stress durch hohe Verluste zu erzeugen. Damit kein falscher Eindruck entsteht: Natürlich ist es beim Glücksspiel auch immer möglich, hohe Gewinne zu erzielen. Aber beim Responsible Gambling geht es darum, die Verlustseite sinnvoll zu begrenzen, denn letztlich weiß niemand, ob bei einem Glücksspiel ein Gewinn herauskommt oder nicht. Darauf müssen Glücksspiel-Fans nicht nur in der Coronavirus-Pandemie vorbereitet sein. Wenn ihr die folgenden Tipps beachtet, könnt ihr in den nächsten Wochen sehr viel Spaß mit Glücksspielen haben und mit ein bisschen Glück vielleicht sogar den einen oder anderen hübschen Gewinn erzielen:

1.     Nur mit dem Geld spielen, das nicht für wichtigere Dinge benötigt wird!

Beim Glücksspiel ist es generell eine gute Idee, immer mit dem maximalen Verlust zu rechnen. Natürlich passiert es nicht ständig, dass ihr den gesamten Einsatz verliert. Aber Glücksspiele heißen nicht zufällig so. Zum Responsible Gambling gehört, dass ihr nur das Geld verwendet, das im Zweifel auch verloren gehen kann. Wenn ihr euer komplettes Budget verliert, sollte euch das nicht um den Schlaf bringen. Der erste Schritt zum verantwortungsbewussten Glücksspiel besteht deswegen darin, die eigenen Finanzen zu prüfen und genau zu schauen, wie viel Geld aktuell für Glücksspiel bedenkenlos eingesetzt werden kann. Auf keinen Fall solltet ihr Geld einsetzen, das für wichtige Dinge des Alltags wie Lebensmittel, Miete oder Strom benötigt wird. In keinem Fall solltet ihr davon ausgehen, dass ihr auf jeden Fall gewinnen werdet. Kleine und große Gewinne sind bei Glücksspielen immer möglich, aber nie garantiert.

2.     Ein tägliches Limit setzen und auf keinen Fall überschreiten!

Die meisten Glücksspiel-Fans spielen nicht nur ein einziges Mal im Leben. Aktuell gibt es viele Casino-Besucher online, die täglich spielen. Solange die dafür erforderliche Zeit und das passende Budget vorhanden sind, ist das völlig in Ordnung. Allerdings solltet ihr euch selbst ein tägliches Limit setzen. Wenn ihr schon vor der ersten Spielrunde wisst, wie viel Geld ihr maximal verlieren könnt, lauft ihr nicht Gefahr, versehentlich im Eifer des Gefechts zu viel zu verlieren. Und wenn das Limit aufgebraucht ist, ist eure Tages-Session zu Ende. In keinem Fall solltet ihr dann noch einmal anfangen zu spielen, um eure Verluste zu kompensieren. Viel besser ist es, andere schöne Dinge zu unternehmen, bevor ihr dann am nächsten Tag mit einem neuen Budget und einem neuen Limit erneut starten könnt.

3.     Das verfügbare Budget auf viele kleine Einsätze verteilen!

Nachdem ihr euer Gesamtbudget und das Tageslimit festgelegt habt, solltet ihr euch überlegen, wie hoch der Einsatz pro Spiel sein soll. Die beste Option besteht darin, das verfügbare Budget auf viele kleine Einsätze zu verteilen. Auch das hilft dabei, verantwortungsbewusstes Glücksspiel umzusetzen. Beim Responsible Gambling geht es darum, die Ausschläge nach unten möglichst überschaubar zu halten. Wenn ihr zum Beispiel mit einem Tagesbudget von 100 Euro spielt, könnt ihr mit einem Einsatz von 10 Cent immerhin mindestens 1.000 Spielrunden absolvieren! Da auch an einem schlechten Tag nicht alle Spielrunden negativ enden, könnt ihr sehr viel spielen mit einem überschaubaren Budget und einem kleinen Einsatz pro Spiel. An guten Tagen kann es leicht passieren, dass schon nach ein paar Spielrunden das Budget deutlich nach oben geht. In jedem Fall ist aber mit kleinen Einsätzen gesichert, dass ihr in jeder Runde nur einen sehr kleinen Betrag verlieren könnt.

4.     Die lukrativen Bonusangebote auf casinobonus360.com nutzen!

Es gibt viele seriöse Online Casinos und fast jedes Online Casino hat einen lukrativen Bonus für Neukunden im Programm. Auf casinobonus360.com findet ihr immer die besten Bonusangebote. Ein heißer Tipp ist aktuell zum Beispiel der LeoVegas Bonus. Wenn ihr dieses Angebot schon genutzt habt, solltet ihr euch den Karamba Bonus und den Rizk Bonus anschauen. Auch ein Bonus ohne Einzahlung kann eine interessante Option sein, wobei völlig klar sein sollte, dass kostenlose Bonusangebote immer nur einen kleinen Vorteil bringen können. Bei einem Einzahlungsbonus ist es hingegen oft möglich, einen erheblichen Bonusvorteil zu bekommen. Manchmal gibt es auch noch zusätzlich Freispiele für neue Kunden. All das trägt dazu bei, dass ihr mehr aus eurem Budget machen können. Auch Anfänger sollten darauf achten, bei der Kontoeröffnung und der ersten Einzahlung den Neukundenbonus in einem Casino nicht zu verpassen. Hinsichtlich des Responsible Gambling ist es wichtig zu verstehen, dass attraktive Bonusangebote den Spielspaß erhöhen können, aber keine Gewinne garantieren. Garantierte Gewinne gibt es auch mit den besten Bonusangeboten nicht.

5.     Glücksspiel muss Spaß machen!

Der Spaßfaktor ist besonders wichtig beim Glücksspiel. Wenn ihr den Spaß verliert, zum Beispiel weil viele Runden nacheinander mit einem Verlust enden, solltet ihr überlegen, ob ihr nicht für eine Weile etwas anderes macht. Niemand hat Spaß, wenn beim Glücksspiel die Kurve nach unten zeigt. Die gute Sache ist: Irgendwann dreht sich das Glück wieder und lukrative Gewinne entstehen. Aber in keinem Fall solltet ihr versuchen, das Glück zu zwingen. Erfahrene Glücksspiel-Fans wissen, dass das Glück eine launische Diva ist, die sich nicht zuverlässig dazu überreden lässt, dem Spieler beizustehen. Wenn ihr die richtige Einstellung zum Glücksspiel habt, ist das allerdings gar nicht wichtig. In erster Linie sollte es euch darum gehen, Spaß zu haben mit Spielautomaten, Tischspielen und anderen Glücksspiel-Varianten. Der mögliche Gewinn sollte nicht das einzige Ziel beim Spielen sein.

6.     Bei einer Pechsträhne eine Pause einlegen!

Es kann immer passieren, dass ihr eine Pechsträhne erlebt. Die statistische Verteilung sorgt dafür, dass manchmal Sessions entstehen, bei denen ihr das Gefühl bekommt, ihr könnt überhaupt nicht mehr gewinnen. Ein heißer Tipp: Wenn ihr Spielautomaten nutzt, solltet ihr in diesem Fall vielleicht zu einem anderen Slot wechseln, der eine niedrige Volatilität hat, zum Beispiel Book of Dead oder Starburst. Bei einer niedrigen Volatilität entstehen statistisch öfter Gewinne mit niedrigen Beträgen. Bei einem Slot mit hoher Volatilität ist die Chance, eine Pechsträhne zu erwischen, höher. Dafür könnt ihr bei einer hohen Volatilität aber auch gelegentlich von sehr hohen Einzelgewinnen profitieren. Wenn euch das Glück gerade auf unschöne Weise von der falschen Seite nervt, könnt ihr auch einfach eine Pause einlegen. Warum nicht einfach einmal eine Runde Online-Zumba machen und den Körper in Schwung bringen? Vielleicht spielt er auch ein Instrument und könnt das nächste Stück einüben? Ganz verwegene Pandemie-Enthusiasten lernen aktuell eine Fremdsprache wie Mandarin oder Russisch. Wenn ihr merkt, dass ihr nervös werdet oder keinen Spaß mehr beim Spielen habt, solltet ihr in jedem Fall eine Pause einlegen und euch mit anderen Dingen beschäftigen. Am nächsten Tag oder vielleicht auch schon nach ein paar Stunden könnt ihr dann die nächsten Versuche machen.

7.     Bei einer Glückssträhne nicht das Risiko erhöhen!

Eine Glückssträhne kann fast genauso gefährlich sein wie eine Pechsträhne. Bei der Glückssträhne bekommt ihr vielleicht irgendwann das Gefühl, dass ihr gar nicht mehr verlieren könnt. Viele Glücksspiel-Fans machen dann den Fehler, den Einsatz deutlich zu erhöhen. Das ist aber keine gute Idee, denn eine Glückssträhne ist auch nichts anderes als ein Teil der ganz normalen statistischen Verteilung. Bei jeder Spielrunde ist die Chance auf einen Gewinn gleich. Deswegen solltet ihr euch nicht der Illusion hingeben, dass ihr auf jeden Fall gewinnt, wenn ihr eine Glückssträhne erlebt. Unabhängig davon, ob ihr gerade viel verliert oder viel gewinnt, seid ihr immer auf der sicheren Seite, wenn ihr mit kleinen Einsätzen spielt. Das schont die Nerven und trotzdem könnt ihr bei der Glückssträhne richtig abräumen. Aber ihr geht nicht das Risiko ein, am Ende mit ein paar verlorenen Runden dank zu hoher Einsätze einen großen Teil des Gewinns wieder abzugeben. Glücksspiel-Fans müssen clever sein und Cleverness zeigt sich vor allem auch in Ausnahmesituationen wie Glückssträhnen und Pechsträhnen. Auch nach einer Glückssträhne kann es übrigens eine gute Idee sein, eine Pause einzulegen. Je nach Neigung könnt ihr in der Pause zum Beispiel Origami mit Klopapier machen oder Kochen mit Frank Rosin auf YouTube lernen. Der Fantasie sind nicht nur beim Glücksspiel wenige Grenzen gesetzt.

8.     Neue Spiele ausprobieren und lernen!

Viele Glücksspiel-Fans haben derzeit wesentlich mehr Zeit als sonst. Warum also nicht einmal ein Spiel wie Roulette oder Blackjack im Detail ausprobieren und lernen? Es gibt viele Slots-Spieler, die ausschließlich im Automatenbereich unterwegs sind. Das ist völlig legitim, zumal Automaten sehr unterhaltsam sind und online meist auch eine sehr hohe Auszahlungsquote haben. Aber Spieler wie Roulette und Blackjack haben tendenziell noch höhere Auszahlungsquoten als Slots, sodass es sich schon aus diesem Grund lohnt, diese Spiele nicht zu vernachlässigen. Blackjack hat zudem einen sehr hohen strategischen Anteil. Roulette und Blackjack sind genauso wie Poker und Baccarat keine komplizierten Spiele. Aber es ist ein bisschen Geduld nötig, um alle Regeln und Abläufe zu verinnerlichen. Einsteiger können diese Spiele in nahezu allen Online Casinos auch mit Spielgeld trainieren. Noch unterhaltsamer ist es allerdings auch für Anfänger, mit sehr kleinen Einsätzen zu spielen, wenn das nötige Budget vorhanden ist.

9.     Mit Spielgeld ganz ohne Budget einsteigen!

Spielgeld ist die optimale Option für alle Glücksspiel-Fans, die gerade dabei sind, die Welt der Online Casinos auszuprobieren. Wer durch das Coronavirus dazu gezwungen ist, am heimischen Computer oder einem Smartphone zu verharren, kann mit Spielgeld diverse Casinos unverbindlich ausprobieren, bevor die erste Einzahlung erfolgt. Bei manchen Anbietern ist es sogar möglich, komplett ohne Registrierung einen großen Teil des Spiele-Portfolios zu testen. Spätestens für die erste Einzahlung ist dann allerdings eine Kontoeröffnung nötig. Viele Glücksspiel-Fans nutzen Spielgeld auch, um neue Spieler auszuprobieren oder Tischspiele wie Blackjack und Roulette zu lernen. Auf Dauer ist Spielgeld für die meisten Casino-Besucher nicht die erste Wahl. Aber zum Einstieg ist es eine feine Sache, nicht gleich echtes Geld setzen zu müssen. Auch bei der Suche nach einem unterhaltsamen Spielautomaten kann es zum Beispiel sehr hilfreich sein, kostenlose Spielgeld zu verwenden. Wenn ihr dann den passenden Slot gefunden habt, könnt ihr mit dem Mindesteinsatz starten, um dann einen möglichst reibungslosen Übergang zu erleben. Im Sinne des Responsible Gambling ist Spielgeld natürlich die optimale Wahl.

10. Die wichtigen Dinge des Lebens nicht vernachlässigen!

Es kann unglaublich viel Spaß machen, in einem Online Casino moderne Spielautomaten, Roulette, Blackjack, Videopoker und unzählige andere Games zu erleben. Aber ihr solltet nie vergessen, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt als Online-Glücksspiele. Bevor ihr anfangt zu spielen, solltet ihr deswegen die wichtigen Dinge des Alltags am besten schon erledigt haben. Wenn ihr einen Partner oder Kinder habt, sollten diese auch und gerade in Zeiten der Pandemie an erster Stelle stehen. Für viele Glücksspiel-Fans ist die Situation aktuell ohnehin so, dass viel zu viel Zeit im Alltag übrigbleibt. Die wertvolle Zeit, die ihr mit den Menschen verbringen könnt, die euch nah sind, solltet ihr nicht freiwillig für Online-Glücksspiele opfern. Auch im Sinne des Responsible Gambling ist es wichtig und hilfreich, wenn ihr im Leben die richtigen Prioritäten setzt. Glücksspiele sollen Spaß machen, aber den Sinn des Lebens solltet ihr in anderen Bereichen finden, vor allem in anderen Menschen.

Fazit: Responsible Gambling auch in Krisenzeiten nicht vernachlässigen

Responsible Gambling ist die entscheidende Voraussetzung dafür, dass ihr viel Spaß haben könnt mit Glücksspielen, während das Coronavirus bekämpft wird. Generell solltet ihr nicht den Optimismus verlieren, denn irgendwann ist die Pandemie vorbei und dann könnt ihr wieder ganz normal eurem alten Leben nachgehen. Bis dahin könnt ihr die modernen Online Casinos besuchen, um Spaß zu haben und mit ein bisschen Glück auch ein paar schöne Gewinne zu erzielen. Der Spaß sollte aber immer die Hauptsache sein. Gewinne lassen sich nicht planen. Verantwortungsbewusstes Glücksspiel bedeutet am Ende des Tages auch, dass ihr ruhig schlafen könnt nach jeder Session, ganz unabhängig davon, ob ihr einen guten oder einen schlechten Tag im Casino hattet. Und das ist letztlich viel wichtiger als jedes Glücksspiel.

Zum Abschluss noch ein paar hilfreiche Links zum Responsible Gambling für den Fall, dass ihr das Gefühl habt, in eine unvorteilhafte Situation zu geraten: