Pokerstars hat eine neue Werbekampagne gestartet. Der Kampagnenname „I’m in“ zeigt schon, in welche Richtung es geht. Mit spektakulären Werbespots und Werbebanner möchte Pokerstars die Marke neu positionieren. Dieses Mal geht es nicht nur um Poker, sondern auch um Casino-Spiele und Sportwetten. Zudem ist der Spielerschutz ein wichtiges Thema bei der neuen Werbekampagne. Der Glücksspielanbieter Pokerstars hat in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Anomaly eine spannende neue Werbekampagne entwickelt. In dieser Kampagne geht es nicht nur um Online Poker, sondern auch um Casino-Spiele und Sportwetten. Das ist der augenfälligste Unterschied im Vergleich zu früheren Werbekampagnen. Aber bemerkenswert ist auch, dass Pokerstars den Spielerschutz als elementaren Bestandteil des Angebotes in die Werbekampagne eingebaut hat. Es gibt sogar einen speziellen Werbespot, in dem es ausschließlich um den Spielerschutz in Form von temporären Selbstsperren geht. Das ist bemerkenswert, denn die meisten Unternehmen werben doch vor allem mit der Qualität der Produkte und Dienstleistungen.

Pokerstars positioniert Marke mit Werbekampagne neu

Poker Stars TVDoch im Glücksspielbereich ist es zunehmend wichtig geworden, Seriosität nicht nur zu behaupten, sondern auch zu belegen. Seriosität steht und fällt mit einem gut umgesetzten Spielerschutz. Deswegen ist Pokerstars wahrscheinlich gut beraten, den Spielerschutz prominent in der neuen Werbekampagne zu positionieren. Aber natürlich geht es auch um die Qualität des Angebotes. Nach wie vor steht bei Pokerstars das klassische Pokerspiel im Mittelpunkt. Pokerstars ist in vielen Ländern der Welt vertreten und auch in Deutschland gibt es viele Pokerspieler, die regelmäßig oder auch nur gelegentlich bei diesem Anbieter spielen. Online-Poker ist aber längst nicht mehr das einzige Standbein von Pokerstars. Mittlerweile hat Pokerstars auch ein sehr attraktives Casino, das seit kurzer Zeit sogar die Top-Slots von Yggdrasil beinhaltet. Darüber hinaus gibt es auch ein attraktives Sportwetten-Portfolio.

Mit der neuen Werbekampagne möchte Pokerstars nicht nur neue Kunden gewinnen. Auch die vielen erfahrenen Pokerspieler, die regelmäßig online spielen, sollen darauf hingewiesen werden, dass Pokerstars nach wie vor der größte und wichtigste Anbieter von Online-Poker ist. In den letzten Monaten hat Pokerstars eine spannende Trainingsapp vorgestellt, mit der Einsteiger Poker sehr unkompliziert lernen können. Darüber hinaus gibt es ein ganz neues Feature bei Pokerstars, das sehr populär ist: die Home Games. Mit diesem neuen Feature ist es möglich, die klassischen Pokerspiele zu Hause online abzuwickeln. Es versteht sich von selbst, dass gerade in den letzten Monaten dieses Feature sehr gefragt war bei vielen Pokerspielern, da es fast nirgendwo möglich war, ein klassisches Spiel unter Freunden an einem echten Tisch abzuwickeln. Aber Pokerstars hat Pokerfans die Möglichkeit gegeben, die Home Games online zu erleben. Vielleicht wird sich dieses Feature auch langfristig zu einem der großen Renner bei Pokerstars entwickeln, denn die meisten Pokerspieler kennen andere Pokerspieler. Es liegt deswegen nahe, gegen diese Spieler auch online anzutreten. Bei den klassischen Pokerangeboten ist das nur mit Einschränkungen möglich. Aber das neue Home Game Feature ist so gestaltet, dass die Teilnahme nur auf Einladung funktioniert. Mit der Trainingsapp und dem Home Game Feature hat Pokerstars zuletzt wieder gezeigt, warum es so viele Pokerspieler gibt, die diesen Anbieter nutzen. Der wichtigste Grund ist aber wahrscheinlich neben der großen Auswahl an Spielen und Features, dass bei Pokerstars rund um die Uhr zahlreiche Spieler in allen gängigen Limits verfügbar sind. Für einen Pokerspieler ist das letztlich das entscheidende Kriterium bei der Auswahl eines Anbieters.

Werbekampagne im Fernsehen und im Internet

Pokerstars gehört zu den Glücksspielanbietern, die aufgrund der Größe und der Finanzkraft auch die Möglichkeit haben, lange Werbespots im Fernsehen zu präsentieren. Die Werbespots für das Fernsehen sind etwa 60 Sekunden lang. Es werden optisch ansprechend kleine Geschichten erzählt. Die Spots sind in Schwarz-Weiß gedreht. Nur das Logo und die Werbebotschaft sind in Farbe. Dadurch entsteht eine sehr ansprechende Ästhetik, die mehr an einen Kinofilm als an Fernsehen erinnert. Der Aufwand für die Werbespots dürfte sehr hoch gewesen sein. Schon allein dadurch dürfte sich Pokerstars von anderen Glücksspielanbietern mit der neuen Werbekampagne deutlich abheben. Die Werbespots sind selbstverständlich auch im Internet verfügbar. Zudem hat Anomaly für Pokerstars zahlreiche Werbebanner erstellt, die sich an der Ästhetik der Werbespots orientieren. Insgesamt ist die „I’m in“-Kampagne technisch und inhaltlich auf absolutem Top-Niveau. Genauso muss es allerdings auch sein, wenn der größte Pokeranbieter in Europa Werbung macht. Die eigentliche Überraschung bei der aktuellen Kampagne ist aber nicht, dass die Qualität hoch ist. Viel spannender ist für Experten, dass Pokerstars auch ganz gezielt den Casino-Bereich und die Sportwetten einbezieht. Poker steht bei der Kampagne im Mittelpunkt. Aber den Zuschauern wird sofort klar, dass auch das Casino und der Sportwetten-Bereich wichtig sind. Dahinter dürfte stehen, dass Pokerstars langfristig in diesen beiden Bereichen deutlich höhere Umsätze generieren möchte als bisher. Warum ist das so? Auch bei Pokerstars weiß man, dass Poker als Online-Glücksspiel wahrscheinlich keine unbegrenzte Haltbarkeit haben wird. Deswegen ist es wichtig, mit dem Casino und den Sportwetten zwei zusätzliche Standbeine aufzubauen.

Letztes Update am 13.10.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
100 % bis zu 500 € + 75 FreispieleBonuscode: Extra25
  • Thunderkick
  • Quickspin
  • Pragmatic
  • Playtech
  • Playngo
  • Netent
  • MGA
JETZT SPIELEN

Warum hat Online-Poker keine goldene Zukunft? Das ist zumindest die Einschätzung vieler Experten, die Casino-Spiele und Sportwetten langfristig höher einschätzen. Online-Poker hat einen großen Nachteil: Dieses Spiel kann von Computern schon jetzt auf einem sehr hohen Niveau simuliert werden. Das bedeutet konkret, dass es schon jetzt möglich wäre, mit einer entsprechenden Software Tipps beim Spielen zu bekommen, mit denen es machbar wäre, die besten Spieler der Welt regelmäßig zu schlagen. Für die ungläubigen Leser sei als Stichwort „Pluribus“ genannt. Die Software mit dem hübschen Namen „Pluribus“ hat zuletzt für Furore gesorgt, da diese Software besser war als viele Weltklasse-Spieler in Las Vegas. Noch ist die Software nicht dramatisch überlegen. Aber es ist nur eine Frage von wenigen Jahren, bis es Computerprogramme geben wird, die jeden Pokerspieler auf der Welt immer schlagen. Spätestens dann dürfte es schwer sein, mit Online-Poker Geld zu verdienen. Wer möchte schon Poker im Internet spielen, wenn auf der anderen Seite eine Künstliche Intelligenz sitzt, die in jeder Hinsicht überlegen ist? Vielleicht erleben wir gerade den letzten großen Pokerboom. Durch die Ereignisse der letzten Monate waren die Umsätze beim Online-Poker insgesamt noch einmal sehr hoch. Aber es ist nicht zu erwarten, dass es einen Pokerboom geben wird wie vor 20 Jahren. Vielleicht wird es aber bald einen Pokerboom in den Spielbanken und Beton-Casinos geben, weil Online-Poker schon bald aufgrund der KI-Technologie nicht mehr vernünftig umsetzbar ist. Das wäre eine interessante Entwicklung, die gewissermaßen eine ironische Umkehr der Digitalisierung des Glücksspiels wäre. Allerdings ist Poker das einzige Spiel, bei dem dies zu befürchten ist. Das wissen auch die Experten von Pokerstars.

Casino-Spiele und Sportwetten langfristig überlegen

Bei Casino-Spielen und Sportwetten stellt sich nicht die Frage, ob irgendwann eine Künstliche Intelligenz besser ist als ein Mensch. In beiden Fällen geht es vor allem um Glück. Deswegen gibt es nach heutigen Erkenntnissen keine eingebaute Haltbarkeitsdauer für Casino-Spiele und Sportwetten. Vielleicht wird Pokerstars in einem Jahrzehnt deutlich mehr Geld mit dem Casino und den Sportwetten verdienen als mit Poker. Es spricht vieles dafür, dass es so kommen wird. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass Pokerstars weiterhin eine attraktive Marke bleibt. Die neue Werbekampagne mit den spektakulären Werbespots ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Ein anderes bedeutendes Thema ist der Spielerschutz, der nicht nur bei Pokerstars in den letzten Jahren immer wichtiger geworden ist. Die Glücksspielbehörden in Europa sind deutlich stärker und anspruchsvoller als noch vor einem Jahrzehnt. Deswegen müssen heute alle Glücksspielanbieter das Thema Spielerschutz proaktiv umsetzen, um gar nicht erst in Stress mit den Glücksspielbehörden zu kommen. Pokerstars hat in den letzten Jahren viele wichtige Meilensteine beim Spielerschutz gesetzt. Beispielsweise ist es bei Pokerstars jederzeit möglich, eine Pause einzulegen und diese Pause dann auch festzuschreiben. Damit wird verhindert, dass sich der Kunde kurzfristig doch noch einmal anders entscheidet. Selbstschutz ist bei einem sinnvoll umgesetzt Spielerschutz ein ganz wichtiges Thema. Viele Glücksspiel-Fans erkennen sehr gut, wenn sie in eine problematische Situation geraten. Wenn dann die richtigen Werkzeuge zum Selbstschutz vorhanden sind, ist das sehr hilfreich.

Der Spielerschutz ist ein riesiges Thema in der Glücksspielbranche. Bei den Online Casinos gab es lange Zeit nicht viel Kontrolle, aber im letzten Jahrzehnt hat sich das erheblich verändert. Glücksspielbehörden wie die UK Gambling Commission und die Malta Gaming Authority haben dafür gesorgt, dass der Markt sich auf einem sehr hohen Niveau konsolidiert hat. Auch in Deutschland wird es bald eine Glücksspielbehörde geben, die sich um die Online Casinos und auch um die Online-Buchmacher und Online-Pokeranbieter kümmern wird. Es spricht einiges dafür, dass Pokerstars eine deutsche Lizenz für Poker, Casino-Spiele und Sportwetten bekommen wird. Der seriöse Glücksspielanbieter hat sich einen exzellenten Namen gemacht und zeigt mit der aktuellen Werbekampagne, wie wichtig das Thema Spielerschutz im Unternehmen ist. Interessant ist allerdings, dass es in Deutschland demnächst wahrscheinlich erhebliche Einschränkungen bei der Werbung für Glücksspiele geben wird. Es ist somit fraglich, ob die aktuelle Kampagne in Deutschland in Zukunft in gleicher Weise noch stattfinden könnte. Aber das ist ein nachgeordnetes Thema, mit dem sich Pokerstars zu gegebener Zeit befassen muss. Aktuell geht es vor allem darum, die etablierte Marke für die nächsten Jahre fit zu machen.