PayPal bietet in Zukunft die Möglichkeit an, nicht nur herkömmliche Währungen, sondern auch Bitcoin zu nutzen. Ab 2021 soll es einfach sein, bei PayPal die beliebtesten Kryptowährungen zu verwenden. Das ist eine spannende Nachricht, auch und gerade für die Glücksspielindustrie.

PayPal macht Ernst bei Kryptowährungen

Kryptowährung BitcoinEin Grund, warum die Kryptowährungen bislang nicht den ganz großen Erfolg jenseits einer relativ kleinen Fangemeinde erreicht haben, ist die komplizierte Nutzung. Doch wenn PayPal ab 2021 in dem beliebten E-Wallet auch Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin und Ethereum für Transaktionen unterstützt, könnte das alles ändern. Die Ankündigung von PayPal, demnächst die Kryptowährungen ins Portfolio aufzunehmen, hat unter anderem dazu geführt, dass der Bitcoin-Kurs in die Höhe geschossen ist. Das Kalkül ist einfach: Wenn alle PayPal-Kunden die Möglichkeit haben, Bitcoin und Co. zu verwenden, verbreitert sich die Kundenbasis auf einen Schlag um fast 350 Millionen Menschen. Richtig gelesen: PayPal hat fast 350 Millionen Kunden und deswegen wird die Zahl der potenziellen Nutzer von Kryptowährungen deutlich nach oben gehen. Mindestens genauso wichtig wie die Anzahl der Kunden ist, dass PayPal ein sehr populäres und beliebtes E-Wallet in zahlreichen Online-Shops ist. Deswegen gehen Analysten davon aus, dass es in Zukunft in deutlich mehr Online-Shops möglich sein wird, mit Kryptowährungen zu bezahlen als bisher. Auch auf dem Glücksspielmarkt könnte sich einiges ändern, denn die Kryptowährungen haben ein attraktives Potenzial für den gesamten Glücksspielbereich. Doch der ganz große Durchbruch ist auf dem Glücksspielmarkt bislang nicht gelungen.

Es gibt einige Online Casinos und Online-Buchmacher, die Einzahlungen und Auszahlungen mit diversen Kryptowährungen ermöglichen. Aber bislang hat es den Anschein, dass es sich vor allem um Marketing-Aktionen handelt, denn es gibt nur wenige Glücksspiel-Fans, die Bitcoin und Co. verwenden. Doch wenn PayPal Bitcoin anbietet, dann kann es durchaus passieren, dass der eine oder andere Glücksspiel-Fan vielleicht noch einmal darüber nachdenkt, ob es nicht eine gute Idee sein könnte, eine Kryptowährung zu nutzen, um das Online-Glücksspiel zu finanzieren. Ob es die ganz große Bitcoin-Revolution in der Glücksspielindustrie geben wird, hängt von vielen Faktoren ab. Beispielsweise trauen sich bislang viele Glücksspiel-Fans nicht an Bitcoin heran, weil der Kurs häufig schwankt. Doch in letzter Zeit kennt der Bitcoin-Kurs nur den Aufwärtstrend. Vielleicht trägt auch das dazu bei, dass Bitcoin bald noch zu einer populären Währung auf dem Glücksspielmarkt wird. Bei Einzahlungen und Auszahlungen über PayPal ist allerdings völlig klar, dass die vermeintliche Anonymität, die den Kryptowährungen oft nachgesagt wird, nicht erreichbar ist. Das sollte aber auch gar kein Ziel eines ambitionierten Glücksspiel-Fans sein, denn Anonymität können nur unseriöse Firmen in Glücksspielbereich bieten.

Bitcoin und PayPal auch in Deutschland ein Thema?

PayPal ist schon seit einer Weile nicht mehr in Online-Spielbanken in Deutschland verfügbar. Es gibt aber diverse Sportwettenanbieter, die PayPal als Zahlungsmethode anbieten. Es liegt nahe zu vermuten, dass diese Sportwettenanbieter demnächst dann auch die Kryptowährungen akzeptieren. Sicher ist das aber keineswegs, denn nur weil PayPal Bitcoin und Co. unterstützt, bedeutet das noch nicht, dass jeder Glücksspielanbieter und jeder Online-Shop auch die Kryptowährungen unterstützen muss. Zudem hängt vieles davon ab, wie die deutsche Glücksspielbehörde, die im Moment geschaffen wird, die Verwendung von Kryptowährungen bewertet. Es kann durchaus sein, dass die deutschen Glücksspielanbieter die Kryptowährungen nicht verwenden dürfen, auch wenn das im Moment noch etwas unklar ist. Erst kürzlich sind die ersten Sportwetten-Lizenzen im Rahmen der neuen Glücksspielregulierung in Deutschland vergeben worden. An den Zahlungsmethoden scheint sich nicht viel verändert zu haben, aber es wird noch eine Weile dauern, bis alle Details der neuen Regulierung klar sind. Nicht zuletzt ist es immer noch eine Möglichkeit, dass auch die Online-Spielbanken, die demnächst in Deutschland eine Lizenz bekommen werden, PayPal als Zahlungsmethode verwenden dürfen. Auch dann wird sich die Frage stellen, ob die Kryptowährungen in Deutschland zulässig sein werden.

Die Glücksspielindustrie ist viel größer als der deutsche Markt. Deswegen ist die Entscheidung von PayPal für die Kryptowährungen unabhängig von Deutschland eine große Sache. Für viele Glücksspiel-Fans ergibt sich in der Praxis durch die PayPal-Entscheidung zum ersten Mal eine realistische Möglichkeit, Bitcoin und all die anderen Kryptowährungen überhaupt für Sportwetten und Glücksspiele im Internet zu nutzen. Es wird sich sehr schnell zeigen, ob PayPal mit der Unterstützung der Kryptowährungen erfolgreich sein wird. Anhand der Umsätze wird schon bald klar sein, ob Bitcoin und Co. eine realistische Chance haben, zu einer der großen Währungen im Internet zu werden. Vieles spricht dafür, aber am Ende entscheiden vor allem die Internetnutzer darüber, wie Einzahlungen und Auszahlungen erfolgen. Wenn Bitcoin und Co. auch mit PayPal den Durchbruch nicht schaffen, könnte das dem Wachstumspotenzial der beliebten Kryptowährungen einen empfindlichen Stoß versetzen.

Hier mehr über die Integration von Bitcoin und Co. in PayPal lesen (auf Englisch)