Open Banking ist vielleicht die nächste Revolution, die in den Online Casinos stattfinden wird. Max Emilson von TrueLayer ist davon überzeugt, dass mit dieser Technologie die Ein- und Auszahlungen deutlich kundenfreundlicher werden in Zukunft. Die entscheidende Frage ist allerdings, ob die Kunden Open Banking in der geplanten Form akzeptieren werden. Was ist Open Banking? Bei dieser neuen Technologie geht es darum, sehr schnelle Einzahlungen und Auszahlungen vom Bankkonto zu machen. Damit das funktioniert, muss der Kunde dem jeweiligen Anbieter eine Erlaubnis erteilen. Die nötigen rechtlichen Voraussetzungen für Open Banking sind bereits seit 2018 vorhanden. Allerdings ist Open Banking bislang in keiner Branche auf breiter Ebene etabliert. Aber die Online Casinos könnten vielleicht von dieser neuen Technologie profitieren, denn gerade bei den Einzahlungen und Auszahlungen gibt es seit Jahren immer wieder einmal Stress. Früher war die Transaktionsdauer ein riesiges Problem.

Open Banking könnte Ein- und Auszahlungen revolutionieren

Open Banking CasinoIn den Anfangsjahren mussten die Casino-Fans damit leben, dass die Banküberweisung mehrere Tage dauern konnte. Wenn sich dann das Casino auch noch ein bisschen Zeit ließ bei Auszahlungen, konnte es manchmal zwei Wochen dauern, bis das Geld beim Kunden ankam. Dieses Problem ist längst gelöst, denn es gibt viele schnelle Zahlungsmethoden, zum Beispiel Trustly, Skrill und Neteller. Aber nach wie vor ist es für die Casino-Kunden und die Casino-Betreiber mitunter etwas umständlich, die ersten Schritte zu machen. Ein Grund dafür ist, dass viele schnelle Zahlungsmethoden mit einer Kontoeröffnung verbunden sind. Zudem müssen Nutzer von E-Wallets eine zusätzliche Überweisung machen, um das Geld auf das eigene Bankkonto zu bekommen. Das mag nicht immer nötig sein, aber dieser zusätzliche Schritt kostet auch zusätzliche Zeit, sodass vor allem Gelegenheitsspieler eher dazu tendieren, Überweisungsmethoden zu nutzen, die aber auch einige Haken und Ösen haben können.

Die perfekte Zahlungsmethode für Online Casinos hat sich bislang nicht herauskristallisiert. Damit kein Missverständnis entsteht: Es ist heute wesentlich einfacher, schnell und unkompliziert Einzahlungen und Auszahlung zu machen als früher. Vor allem für aktive Casino-Besucher, die viele Transaktionen machen, gibt es mittlerweile sehr gute Optionen. Aber die vielen Gelegenheitsspieler, die nur ab und zu einmal in einem neuen Online Casino spielen wollen, werden ausgebremst bei Einzahlungen und Auszahlungen. Nicht zuletzt müssen die Casinos mittlerweile auch im KYC-Verfahren (Know Your Customer) dafür sorgen, dass die Kunden sich korrekt identifizieren und nicht irgendwelche Fantasiedaten in das Registrierungsformular eintragen. Jedes seriöse Online Casino verlangt früher oder später die Verifizierung der Kundendaten mit einer Ausweiskopie und oft auch mit einer Verbrauchsrechnung zur Überprüfung der angegebenen Adresse. Das ist völlig in Ordnung und für Casino-Spieler, die immer im gleichen Casino unterwegs sind, kein großer Stress. Die Verifizierung der Daten muss nur ein einziges Mal erfolgen und die meisten Casinos schaffen es, den KYC-Prozess sehr schnell abzuwickeln. Aber noch besser wäre es natürlich, wenn die Verifizierung der Kundendaten automatisch erfolgen könnte. Das ist ein Feature beim Open Banking, das dazu führen könnte, dass dieses neue Verfahren demnächst in Online Casinos zum Standard wird. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Doch es gibt viele Vorteile, auf die Max Emilson in seinem aktuellen Beitrag hinweist.

Vorteile von Open Banking in Online Casinos

Grundsätzlich sollte ein Casino-Kunde in Online Casinos ein genauso unkompliziertes Erlebnis haben wie in jedem normalen Beton-Casino. Ein ganz normaler Casino-Kunde muss sich in einem Beton-Casino in Deutschland nur mit einem Ausweis vorstellen und kann danach dann Jetons kaufen und nach Lust und Laune spielen. In einem Online Casino muss sich ein Casino-Kunde zuerst komplett registrieren und anschließend eine Einzahlung machen. Die Registrierung ist natürlich eine einmalige Sache und kein großer Aufwand. Aber wenn dann bei der ersten Einzahlung das Casino verlangt, dass eine Ausweiskopie und eine Verbrauchsrechnung eingeschickt werden, verzögert sich die Prozedur unter Umständen um einige Tage. Mit Open Banking wäre es wesentlich leichter, Einzahlungen und Auszahlungen schnell und unkompliziert zu erledigen. Der Kunde gibt beim Open Banking den Anbieter die Möglichkeit, auf das Bankkonto zuzugreifen. Dadurch ist es möglich, die Kundendaten direkt über die Bank zu verifizieren. Es ist nicht mehr nötig, zusätzliche Dokumente einzureichen. Das ist vielleicht der größte Vorteil bei dieser Prozedur im Vergleich zu den aktuellen Verfahren. Das Geld kann zudem direkt auf das Bankkonto überwiesen werden bei Auszahlungen. Andere Zahlungsmethoden, die bislang in Online Casinos weit verbreitet sind, würden komplett wegfallen. Zudem wäre es auch möglich, Einzahlungen und Auszahlungen sehr schnell abzuwickeln, zumal Banküberweisungen mittlerweile ohnehin schon regulär nur noch einen Werktag dauern. Jeder Casino-Kunde könnte ohne große Umstände sofort damit beginnen, Einzahlungen und Auszahlungen in einem Online Casino zu machen nach der einfachen Registrierung.

Open Banking hat grundsätzlich das Potenzial, viele Zahlungsmethoden, die sich in den letzten Jahren Casino-Bereich etabliert haben, komplett überflüssig zu machen. Doch obwohl Open Banking schon seit 2018 möglich ist, gibt es bislang kein Online Casino, das Open Banking nutzt. Vielleicht gibt es an der einen oder anderen Stelle noch rechtliche Bedenken. Vielleicht sind auch die Umstellungskosten zu hoch für die meisten Online Casinos. Aber wahrscheinlich wird es irgendwann in naher Zukunft die ersten Online Casinos mit Open Banking geben. Die Frage ist dann allerdings, ob die Kunden Open Banking annehmen werden. Ein theoretischer Vorteil, der in der Praxis aber für Bauchschmerzen sorgen könnte, besteht darin, dass die Casino-Betreiber Zugriff auf die Kontodaten bekommen. Dadurch wäre es zum Beispiel möglich abzuschätzen, ob ein Spieler überhaupt die finanziellen Möglichkeiten dazu hat, Einzahlungen zu machen. Allerdings wird wohl kaum ein Casino-Spieler freiwillig dazu bereit sein, einem Casino Zugriff auf derart sensible Daten zu geben. Die Vereinfachung der Einzahlungen und Auszahlungen sowie der Verifizierung der Kundendaten ist eine Sache. Aber wer möchte schon, dass ein Casino-Betreiber sich anschauen kann, wie gut die finanzielle Situation auf dem Bankkonto ist. Zudem sind die Daten auf dem Bankkonto auch nicht wirklich aussagekräftig, da es durchaus sein kann, dass der Kunde noch andere Bankkonten hat. Es gibt viele kleine und große Bedenken gegen Open Banking, jedenfalls in der kompletten Variante. Aber wenn es mit Open Banking möglich ist, zumindest den Verifizierungsprozess zu automatisieren, wäre das mit Sicherheit ein Vorteil, über den sich viele Casino-Kunden freuen würden.

Open Banking funktioniert mit unterschiedlichen Regulierungen

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass die europäischen Länder sehr unterschiedliche Vorstellungen davon haben, wie das Online-Glücksspiel reguliert werden soll. Deswegen gibt es sehr unterschiedliche Glücksspiel-Regulierungen, die auch von Zahlungsanbietern beachtet werden müssen. Open Banking ist grundsätzlich eine Technologie, die sich für jede Glücksspiel-Regulierung eignet, da das ganz normale Bankkonto genutzt wird. Es gibt nicht die Notwendigkeit, einen zusätzlichen Zahlungsanbieter zu nutzen, der vielleicht in der jeweiligen Jurisdiktion überhaupt nicht zugelassen ist. Zudem ist es mit Sicherheit auch für viele Casino-Kunden einen Vorteil, wenn neben dem Bankkonto nicht noch weitere Zahlungskonten geführt werden müssen. Zwar haben viele Zahlungsanbieter kostenlose Konten, aber gerade Gelegenheitsspieler haben in der Regel überhaupt keine Lust, viele verschiedene Konten zu führen, nur um nach Lust und Laune in unterschiedlichen Online Casino spielen zu können. Somit könnte Open Banking auch durch die Vereinheitlichung des Zahlungssystems zu einem Erfolg werden. Alles wird allerdings davon abhängen, wie das System in den Online Casinos genutzt und vermarktet wird. Es muss von Anfang an klar sein, dass die Kundendaten optimal geschützt sind und dass die Casino-Betreiber nur mit Erlaubnis Zugriff auf sensible Daten bekommen. Grundsätzlich ist das vorgesehen beim Open Banking, aber das bedeutet nicht, dass die Casinos dieses System deswegen automatisch optimal umsetzen. Open Banking ist ohne jeden Zweifel ein Zahlungssystem mit viel Potenzial. Aber es muss sich erst zeigen, ob Open Banking in den Online Casinos zu einem großen Erfolg wird. Zumindest Max Emilson ist davon überzeugt, dass Open Banking die Zukunft gehört.