Gibt es bald wieder Online Casinos mit PayPal? Das wünschen sich viele Glücksspiel-Fans in Deutschland. Doch bislang werden diese Wünsche enttäuscht. Die neue Glücksspielregulierung könnte allerdings dazu führen, dass es nicht mehr lange dauert, bis PayPal ein großes Comeback in den Online-Spielbanken mit deutscher Lizenz feiert.

PayPal als Zahlungsmethode in Online-Spielbanken

PayPal Online CasinoPayPal ist ein E-Wallet, mit dem viele Menschen Einkäufe im Internet bezahlen. PayPal hat den großen Vorteil, dass es möglich ist, Geld in beide Richtungen zu transferieren. Für Glücksspiel-Fans, die Gewinne auszahlen möchten, ist das entscheidend. Darüber hinaus ist PayPal eine sehr schnelle Zahlungsmethode, die Transaktionen innerhalb weniger Sekunden möglich macht. PayPal ist im Sportwetten-Bereich nach wie vor sehr beliebt, auch in Deutschland. Viele Sportwettenanbieter geben ihren Kunden die Möglichkeit, Einzahlungen und Auszahlungen mit PayPal zu erledigen. Ein Beispiel dafür ist 888. Es ist auch möglich, im Glücksspielbereich mit PayPal einzuzahlen, allerdings nicht mit einem deutschen Wohnsitz. Früher war das anders. Doch PayPal hat sich aus den deutschen Online-Spielbanken verabschiedet. Die Ursache war politischer Druck, der wohl vor allem von Niedersachsen ausgegangen ist. Auch VISA wird aktuell in vielen Online-Spielbanken als Zahlungsmethode aus diesem Grund nicht angeboten. Viele Glücksspiel-Fans nutzen andere Zahlungsoptionen, die ähnlich gut funktionieren, zum Beispiel Trustly oder Sofortüberweisung. Aber nach wie vor trauern viele Glücksspiel-Fans in Deutschland PayPal als Zahlungsmethode nach. Wie gut stehen die Chancen, dass PayPal bald wieder in deutschen Online-Spielbanken verfügbar sein wird? Wir haben uns umgehört und können deswegen ein bisschen Optimismus verbreiten.

PayPal ist in Deutschland eine anerkannte Zahlungsmethode, die von vielen verschiedenen Branchen genutzt wird. Auch die Glücksspielbranche, die im weitesten Sinne auch die Sportwetten umfasst, nutzt nach wie vor PayPal. Nur die Online-Spielbanken dürfen PayPal nicht nutzen, da der Zahlungsanbieter die Geschäftsbedingungen im letzten Jahr entsprechend angepasst hat. Doch derzeit ändert sich die Situation in Deutschland erheblich. Seit dem 15. Oktober gibt es bereits eine Übergangsregelung für Online-Spielbanken, mit der es möglich ist, stressfrei in Deutschland Online-Glücksspiele anzubieten. Es gibt bereits zahlreiche Online-Spielbanken, die sich an die Vorgaben der Übergangsregelung halten. Die Übergangsregelung sieht im Kern vor, dass die künftige Regulierung bereits jetzt eingehalten werden muss. Im Gegenzug verzichtet der deutsche Staat darauf, die Betreiber der Online-Spieler juristisch zu verfolgen. Das ist eine sinnvolle Regelung, die von der Glücksspielbranche insgesamt positiv aufgenommen worden ist. Allerdings kann die Übergangsregelung die endgültige Glücksspielregulierung nicht ersetzen, zumal die neue deutsche Glücksspielbehörde, die in Sachsen-Anhalt entstehen soll, noch nicht einsatzfähig ist.

Wie wahrscheinlich ist ein Comeback von PayPal?

Grundsätzlich werden die Voraussetzungen durch die neue Glücksspielregulierung in Deutschland für Zahlungsanbieter wie PayPal deutlich besser. PayPal ist eine Zahlungsmethode, die bestens geeignet scheint für den deutschen Glücksspielmarkt im Internet. Warum sollte auch eine Zahlungsmethode, die von Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig für Einkäufe im Internet genutzt wird, in Online-Spielbanken nichts taugen? Aber es gibt zwei Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, damit PayPal demnächst wieder in Online-Spielbanken in verfügbar sein wird. Die erste Voraussetzung ist, dass Niedersachsen und alle anderen Bundesländer bzw. die künftige Glücksspielbehörde bestätigen, dass PayPal als Zahlungsmethode in Online-Spielbanken zugelassen ist. Solange das nicht der Fall ist, wird man sich bei PayPal davor hüten, den Betreibern der Online-Spielbanken die Möglichkeit zu geben, PayPal für Online-Glücksspiele in Deutschland anzubieten. Aber selbst wenn Deutschland alle Hürden aus dem Weg räumt, bedeutet das noch nicht, dass PayPal wieder in deutschen Online-Spielbanken zu finden sein wird. Letztlich müsste der Zahlungsanbieter dann entscheiden, ob es sinnvoll ist für das eigene Geschäft, Online-Glücksspiele in Deutschland zu unterstützen. Schon in der Vergangenheit war die Linie bei PayPal nicht immer ganz klar.

Nachdem zuletzt PayPal für lange Zeit verfügbar war, gab es vorher auch eine Phase, in der PayPal nicht in Online-Spielbanken in Deutschland zu finden war. Dahinter steckte kein behördlicher Druck. Vielmehr hatte PayPal aus strategischen Gründen entschieden, Online-Spielbanken nicht mehr als Geschäftskunden zu akzeptieren. Es kann somit durchaus sein, dass Deutschland alle Widerstände beseitigt und PayPal prinzipiell in Online-Spielbanken möglich wäre, aber dass trotzdem PayPal nicht mehr in den Online-Spielbanken auftauchen wird. Nach unserem Eindruck ist die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, allerdings eher gering. In anderen Ländern ist es aktuell möglich, mit PayPal in Online-Spielbanken Einzahlungen zu machen. Warum sollte PayPal eine andere Entscheidung in Deutschland treffen, wenn es keine behördlichen juristischen Hindernisse mehr gibt? Es kann durchaus sein, dass schon im Rahmen der Übergangsregelung vor dem 1. Juli 2021 PayPal wieder in die Online-Spielbanken in Deutschland zurückkehrt. Das würde aber voraussetzen, dass sich die Bundesländer entsprechend positionierten. Doch spätestens am 1. Juli 2021 sollte klar sein, ob es für PayPal wieder eine Basis in den deutschen Online-Spielbanken gibt. Eines ist sicher: Viele deutsche Glücksspiel-Fans würden sich sehr darüber freuen, wenn wieder Einzahlungen und Auszahlungen mit PayPal in Online-Spielbanken in Deutschland möglich wären.