Das Online-Glücksspiel wird technisch und inhaltlich seit Jahren besser. Aktuell gibt es einige spannende Trends, die für Glücksspiel-Fans, die online spielen, schon bald relevant sein werden. Eines ist schon jetzt sicher: Auch mit der neuen Glücksspielregulierung bleiben die Online Casinos in Deutschland attraktiv.

Spielgeld wird immer beliebter in Online-Spielbanken

Online Slot Online SpielbankSpielgeld gibt es schon seit vielen Jahren in den Online-Spielbanken. Fast alle Glücksspielanbieter im Netz bieten ihren Kunden die Möglichkeit, einen großen Teil des Angebotes kostenlos auszuprobieren. Das gilt insbesondere für die Slots, die fast durchweg auch mit Spielgeld funktionieren. Bei manchen Anbietern ist es bisher nicht einmal nötig, ein Konto zu eröffnen, um die kostenlosen Slots zu spielen. Es kann sein, dass sich das im Rahmen der neuen Glücksspielregulierung in Deutschland irgendwann ändern wird. Aber auch eine kostenlose Registrierung ist am Ende vor allem eines: kostenlos. Glücksspiel-Fans tendieren dazu, mit Echtgeld zu spielen, da dann auch Echtgeld-Gewinne möglich sind. Aber es gibt eine größer werdende Fangemeinde, die ganz bewusst zumindest zeitweise ausschließlich mit Spielgeld aktiv ist. Glücksspiele können offensichtlich auch Spaß machen, wenn am Ende kein Geld auf dem Konto landet. Einen echten Glücksspiel-Fan überrascht das vielleicht nicht besonders. Aber für die Betreiber der Online-Spielbanken ist dieser Trend vielleicht nicht ganz optimal. Entscheidend ist aber am Ende: Die meisten Glücksspiel-Fans landen früher oder später beim Echtgeld-Spiel, denn Echtgeld-Gewinne sehen Ende auf dem Konto dann doch schöner aus als Spielgeld.

Umfassende Identifizierung der Kunden wird endgültig Standard

Schon seit einigen Jahren ist es üblich, dass Online-Spielbanken ihre Kunden identifizieren. Wie funktioniert das in der Praxis? Die Registrierung läuft in der Regel so ab, dass der Kunde seine Daten angeben muss. Name und Adresse sollten immer stimmen, denn sonst kommt es später fast immer zum Problem. Warum ist das so? Die Betreiber der Online-Spielbanken verlangen mittlerweile fast immer, dass sich die Kunden mit einem Ausweisdokument und einer Verbrauchsrechnung identifizieren. Warum auch noch eine Verbrauchsrechnung? Mit diesem Dokument wird die Adresse belegt, die nicht unbedingt zwingend durch das Ausweisdokument nachgewiesen werden kann. Es gibt auch andere Methoden der Verifizierung der Kundendaten. Beispielsweise gibt es Online-Spielbanken, bei denen die Registrierung im Hintergrund über das Bankkonto oder die Kreditkarte läuft. Aber generell gilt: Anonymes Spielen in Online-Spielbanken ist nicht möglich, jedenfalls nicht bei seriösen Anbietern. Einige Online-Spielbanken verlangen die Dokumente zur Bestätigung der Identität sogar schon bei der Registrierung. Es ist durchaus denkbar, dass das demnächst Standard wird, nicht nur in Deutschland. Vielleicht wird es aber auch die Möglichkeit geben, so etwas wie eine zentrale Registrierung für die komplette Jurisdiktion vorzunehmen. Noch ist das Zukunftsmusik, aber technisch wäre es einfach möglich, eine zentrale Registrierung für alle Glücksspielanbieter umzusetzen.

Virtuelle Realität steht kurz vor dem Durchbruch

Die virtuelle Realität steht wieder einmal ganz kurz vor dem Durchbruch. Das behaupten jedenfalls einige Firmenbesitzer, die in den letzten Jahren neue Produkte in dieser Sparte entwickelt haben. Bislang fehlt es noch ein Stück weit an der Killer-Applikation, die dafür sorgen würde, dass alle Glücksspiel-Fans sich für die virtuelle Realität interessieren. Solange die virtuelle Realität nicht einmal bei den Videospielen Standard ist, wird es wahrscheinlich auch nicht den großen Durchbruch bei den Glücksspielen geben. Aber die Technik ist mittlerweile so weit, dass letztlich nur ein kleiner Auslöser erforderlich ist. Vielleicht wird es bald einen Spielehersteller oder einen Spielbanken-Betreiber geben, der die zündende Idee hat, wie die virtuelle Realität wirkungsvoll genutzt werden kann. Dann könnte es zu einem ganz neuen Boom kommen. Vielleicht werden die klassischen Spielhallen und Spielbanken schon bald überflüssig, weil der Besuch in einer Online-Spielbank ein nahezu gleichwertiges Erlebnis bietet. Ganz so weit wird es zumindest in Deutschland jedoch nicht kommen. Das hat aber keine technischen Gründe. In Deutschland werden in Zukunft ausschließlich die Spielbanken das klassische Spiel anbieten können. Die Online-Spielbanken müssen sich auf Slots beschränken.

Glücksspielregulierung wird strenger und zuverlässiger

Für viele Glücksspiel-Fans ist die neue Glücksspielregulierung eine zwiespältige Sache. Auf der einen Seite werden die Regeln strenger und damit werden die Angebote auch nicht mehr ganz so attraktiv sein wie bisher. Aber dafür werden die Glücksspielanbieter zum ersten Mal von einer deutschen Behörde reguliert und lizenziert. Das ist definitiv ein Fortschritt im Vergleich zu früher. In der Praxis wird sich schnell zeigen, ob die neue deutsche Glücksspielbehörde, die bald in Sachsen-Anhalt ihre Arbeit aufnehmen soll, die Qualität des Online-Glücksspielmarkts in Deutschland erhöhen kann. Zumindest sollte es möglich sein, noch besser als bisher die schwarzen Schafe vom deutschen Markt fernzuhalten. Mit der neuen Übergangsregelung, an die sich bereits jetzt alle Online-Spielbanken, die eine deutsche Lizenz haben möchten, halten müssen, ist ein erster wichtiger Meilenstein gelungen. Aber weitere Meilensteine müssen folgen.

Hier mehr über spannende Trends in der Glücksspielbranche lesen (auf Englisch).