Glücksspiel hat zahlreiche Varianten. Damit sind nicht allein die vielen tollen Spielautomaten und Tischspiele in Spielhallen und Spielbanken gemeint, auch nicht die immense Auswahl an Slots und Live Spielen in den beliebten Online Casinos. Selbst der Wertpapierhandel ist nichts anderes als Glücksspiel. Seit einigen Jahren gehen sie sogar Hand in Hand: die Börse und einige große Online Casino Betreiber und Spielehersteller. Die Aktien dieser Glücksspielunternehmen liegen seit geraumer Zeit im Trend. Wir gehen der Frage nach, ob es sich auch tatsächlich lohnt, diese Glücksspiel Wertpapiere zu kaufen

Online Casino Aktien stehen hoch im Kurs

Aktie Online CasinosZweifellos! Sie stehen im wahrsten Sinne des Wortes hoch im Kurs: Die Aktien der Online Casinos und die vieler Softwarefirmen, die für die Entwicklung von Online Spielen verantwortlich zeichnen. Für die Börsenlandschaft sind sie quasi ideal. Nicht nur, weil sie perfekt hineinpassen, sondern weil es sich bei der Börse ja schließlich auch um eine Form des Glücksspiels handelt. Im Großen und Ganzen jedenfalls, denn auch beim Wertpapierhandel gibt es keine hundertprozentige Garantie auf Gewinne, selbst mit dem größten Know How und dem besten Insiderwissen nicht. Aber was bringen nun die Aktien der Online Casinos und Spielehersteller ein? Macht es Sinn, sein hart verdientes Geld in diese Wertpapiere zu stecken, oder ist es ratsamer, die Finger davon zu lassen? Fragen über Fragen, und bei den Antworten scheiden sich die Geister.

Glücksspiel und Aktien liegen nah beieinander

Wer kennt sie nicht: Glücksspiele wie Roulette, Poker und Black Jack oder die zahlreichen Spielautomaten? Jedes Casino - ob nun landbasiert oder online - bietet sie an. Es ist relativ einfach die Regeln zu erlernen und sie bereits nach kurzer Zeit zu beherrschen. Auch wenn es verschiedene Strategien und Taktiken gibt, um die Gewinnchancen zu erhöhen, ist es letztendlich doch allein vom Zufall oder vom Glück abhängig, ob man gewinnt oder verliert. So gesehen kann man die Casino Spiele durchaus mit Aktien vergleichen. Allerdings gibt es auch einen großen Unterschied: Sofern der Spieler dies wünscht, ist das Online Glücksspiel lediglich mit einem kleinen finanziellen Risiko von oftmals nur wenigen Cent verbunden.
Aktien bekommt man zu solchen Beträgen hingegen nicht. Hinzu kommt, dass sich viele Online Spiele sowohl mit Echtgeld, als auch mit anderen Währungen spielen lassen. Das minimiert das Verlustrisiko enorm. An der Börse läuft das natürlich ganz anders. Da kann man nicht einfach nur so zum Spaß Wertpapiere kaufen und auch wieder veräußern.

Online Casinos, die den Börsengang wagten

Der feste Kundenstamm der zahlreichen Online Glücksspiel Anbieter wächst zunehmend. Das liegt zum einen an den bereits oben beschriebenen Fakten, aber auch an den vielen spannenden Slots und den attraktiven Angeboten, zu denen beispielsweise ein Willkommensbonus oder eine Vielzahl an Freispielen zählen. Nicht wenige Betreiber bieten auch einen speziellen Online Casino Bonus Code an oder sogar Echtgeld Starguthaben ohne Einzahlung. Viele dieser tollen und fairen Bonusprogramme sind gerade für Neukunden ein echter Gewinn, und die Online Casinos können sich das ohne Probleme leisten, da viele von ihnen über einen Kundenstamm verfügen, der die Millionengrenze weit überschreitet. Dementsprechend hoch sind natürlich auch die jeweiligen Umsätze, die nicht selten sogar in die Milliarden hineingehen. Dies ist auch der Grund, weshalb viele Online Unternehmen an die Börse gehen. Ausgeschöpft ist der Markt noch lange nicht, daher ist sehr stark davon auszugehen, dass die gesamte Branche auch in Zukunft weiter wachsen wird. Für die Wertpapiere der einzelnen Unternehmen bedeutet das: Aktien von Online Casinos und Online Spieleherstellern lohnen sich generell durchaus.

Glücksspiel Anbieter, die den Schritt an die Börse gewagt haben sind unter anderem 888Casino, Bwin, Unibet, Ladbrokes und GVC Holdings, um nur mal einige der bekanntesten zu nennen. Unter den Softwareherstellern sind sicherlich die bekanntesten Firmen NetEnt und Playtech. Sofern man die aktuellen Kurse verfolgt, bemerkt man sehr schnell, dass diese kurzfristigen Schwankungen unterworfen sind. Längerfristig gesehen bedeutet das jedoch nichts, denn der Markt geht davon aus, dass sie in Zukunft immer stärker wachsen werden.

Durch verteiltes Risiko höhere Renditen abschöpfen 

Obwohl die Online Glücksspielbranche noch mehr oder weniger ganz am Anfang steht, ist der Konkurrenzdruck unter den einzelnen Betreibern von Online Casinos sehr groß. Das Internet bietet ausreichend Platz und so strömen ständig neue Anbieter auf den Markt. Allen Betreibern, auch den größten unter ihnen, ist vollkommen klar, dass keine Zeit bleibt, um sich auf seinen erworbenen Lorbeeren auszuruhen. Denn das, was da an neuen Firmen heranwächst ist meist jung, ausgesprochen clever und sehr innovativ. Dies führte in der Vergangenheit schon häufig zu Abwanderungen aus den großen Casinos.

Wer also sein Geld in Aktien der Glücksspielbranche investieren will, der sollte sich im Vorfeld über das bevorzugte seriöse Online Casino schlau machen. Dazu gehören neben umfangreichen allgemeinen Informationen natürlich auch Kundenmeinungen, Bewertungen und andere Vergleiche. Am sinnvollsten ist es, wenn man sein Geld auf unterschiedliche Aktien gleichmäßig verteilt, anstatt alles auf ein Unternehmen zu setzen. Darüber hinaus ist es ratsam, zunächst nicht allzu viel Geld einzusteigen, sondern lieber nach und nach mehr zu kaufen, wenn man ein wenig mehr Erfahrung gesammelt hat. Von einer großen Rendite profitieren langfristig nur diejenigen, die umsichtig mit Online Casino Aktien handeln.