Irgendwie sträubt man sich ja doch in diesen Zeiten so etwas zu schreiben wie, des einen Leid, ist des anderen Freud. Aber so ganz von der Hand zu weisen, ist es nicht. Es gibt Gewinner und Verlierer der derzeitigen Krise, und natürlich wünscht man sich, dass es überhaupt keine Verlierer geben würde, sondern ausschließlich Gewinner. Aber dem ist nicht so, wobei die Gewinner ja nichts wissentlich dazu beigesteuert haben - zu der Krise. Sie sind, ob sie es wollen oder nicht, im Moment diejenigen, die der Krise etwas Positives abgewinnen können, wie z.B. die Anbieter von eSport Wetten mit Livestream wie unter anderem Betway. Da stand eine ganze Branche auf der Kippe, als von einem Tag auf den anderen quasi das Geschäftsmodell weggebrochen war. Keine Spiele, keine Wetten, kein Umsatz. Gut, man konnte auf Spiele in der weißrussischen Fußball-Liga setzen – aber mal ganz ehrlich... So rückten plötzlich andere Events in den Fokus der Wettfreunde. Und in Österreich, wie auch in vielen anderen europäischen Ländern, waren und sind dies Wetten auf eSport-Events, und dabei insbesondere auf solche mit Livestream Charakter. 

Mit eSport-Wetten und Livestream zum Erfolg 

SportwettenNun haben die Spiele mit FIFA 2020, NBA2K, CS: GO, DOTA oder League of Legends dank der extrem hohen Nachfrage einen festen Platz im Programm der Online Sportwetten in Österreich. Dabei machen Livewetten für viele Zocker einen ganz besonderen Reiz aus, kann man doch während des laufendes Spielgeschehens noch seine Wetten platzieren. Da geht noch was, da wird noch das ein oder andere Tor fallen, da liegt die Sensation in der Luft. Mit Live-Wetten kann man hautnah und zeitnah reagieren und so seinen Sachverstand in einen schönen Gewinn umsetzen. Außerdem ändern sich die Wettquoten immer wieder, abhängig vom Zeitablauf und dem Geschehen auf dem Spielfeld. Wenn beispielsweise ein klarer Favorit in der ersten Halbzeit noch kein Tor geschossen hat, kann mit einer deutlich höheren Quote als vor dem Beginn eines Spiels noch auf einen Sieg des Favoriten gesetzt werden. Oder wenn es zu einem Elfmeterschießen kommt, werden sich die Wettquoten auch noch einmal rapide verändern. Für die Wetter ein ganz besonderer Reiz, und so wundert es auch nicht, dass diese Form des Wettens heute schon fast 90% Prozent des Umsatzes von Sportwetten-Anbietern ausmacht.

Aller Anfang ist leicht 

Um den Einstieg in die Welt der Sportwetten möglichst attraktiv zu gestalten, bieten viele Anbieter verschiedensten Formen von Boni an. Diesen Bonus kann man fast immer bei der ersten Einzahlung in Anspruch nehmen, wobei es sich um ein Bonusgeld zur Erhöhung des Startguthabens, eine Freiwette oder manchmal auch um einen sogenannten Quoten-Boost handeln kann, bei dem die eigentliche Quote stark erhöht wird. Ständig neue Promotion mit neuen Bonus Angeboten erhöhen die Attraktivität zusätzlich, und manchmal wird auch ein Treueprogramm angeboten, bei welchem sich die Spielerin oder der Spieler mit ihren Einsätzen Treuepunkte verdienen, die in Cashback umgewandelt werden können.

Zuerst müssen jedoch die Umsatzbedingungen erfüllt sein, um sich den Bonus und die damit erzielten Gewinne auszahlen lassen zu können. Oftmals ist es so, dass der Bonusbetrag einige Male in Sportwetten umgesetzt werden muss, wobei eine bestimmte Mindestquote einzuhalten ist. Abhängig von dem Anbieter können dabei auch Livewetten im e-Sport oder Kombiwetten zum Bonusumsatz genutzt werden. Ausgenommen davon sind in der Regel aber Systemwetten.

Wie bei allem, was man neu beginnt, so sollte man sich auch im Bereich der eSport-Wetten vorab informieren, welches Angebot das Beste für die eigenen Bedürfnisse ist. Dazu gibt es zahlreiche Portale, die bei der Entscheidung Hilfestellung geben können und einzelne Anbieter vergleichen.

Natürlich sollte das Angebot umfassend sein. Das betrifft nicht nur die einzelnen Sportarten die zur Auswahl stehen, sondern auch die Wettquoten, die angeboten werden. Da gibt es doch durchaus größere Unterschiede bei den verschiedenen Anbietern.

Auch ein Blick auf die Boni lohnt sich, wobei der Höchste nicht immer der Beste sein muss. Auf die Bonusbedingungen kommt es nämlich an. Fallen die Bonusbedingungen zu hoch aus, ist es unwahrscheinlich, dass der Betrag ausgezahlt werden kann. Genauso sollte auch die Frist für das Bonusprogramm nicht zu kurz sein. Ein guter Kundenservice wird da bestimmt gern und kompetent zur Seite stehen, weswegen man auch mal ein Auge darauf werfen sollte.

Nicht zuletzt sind auch die Zahlungsmethoden wichtig. Wie kann ich bei wem etwas einzahlen, wie sicher ist die Zahlungsmethode und was sagen andere Nutzer.

Wenn dies alles beachtet wird, steht einem Spielvergnügen eigentlich nichts mehr im Wege. Und, um dies auch noch einmal zu sagen: einem verantwortungsvollen Spielen natürlich ebenso wenig. Gerade im Bereich eSport steckt noch sehr viel Potential, das nicht nur für die jüngeren Spieler interessant sein könnte, auch für die älteren Semester gibt es ständig etwas Neues zu entdecken. Dafür muss man kein ausgesprochener Gamer sein, sondern Freude am Sport, am Nervenkitzel des Wettens und am Spiel generell haben. Und sich natürlich auch mal über nette Gewinne freuen können und sich nicht ärgern, falls es mal doch nicht klappen sollte. Neues Spiel, neues Glück.