Die niederländische Regierung hat beschlossen, die neue Glücksspiel-Regulierung zu verschieben. Ursprünglich war geplant, ab Januar 2021 Lizenzanträge anzunehmen. Doch der Termin ist auf März 2021 verschoben worden. Das bedeutet, dass es vor September 2021 keine Online Casinos mit niederländischer Lizenz geben wird. In den Niederlanden wird schon seit einigen Jahren die Regulierung des Online-Glücksspiels vorbereitet. Doch nun kommt es kurz vor der geplanten Öffnung des Marktes zu einer erneuten Verschiebung. Der niederländische Justizminister Sander Dekker hat bekannt gegeben, dass aufgrund der aktuellen Krisenlage viele Glücksspielanbieter mehr Zeit brauchen als ursprünglich geplant. Viele Firmen in der Glücksspielbranche sind derzeit damit beschäftigt, die Auswirkungen der Krise zu verarbeiten. Der zusätzliche Aufwand, der nötig ist für die Einhaltung der Glücksspiel-Regulierung in den Niederlanden, sei im Moment nur von wenigen Anbietern überhaupt zu leisten.

Niederländische Glücksspiel-Regulierung zieht sich

Roulette ChipsDeswegen sei die pragmatische Entscheidung getroffen worden, dass die Bearbeitung von Lizenzanträgen erst im März 2021 und nicht wie geplant im Januar 2021 beginnen wird. Für die Prüfung der Lizenzanträge ist eine Frist von sechs Monaten vorgesehen. Somit werden frühestens im September 2021 Online Casinos mit niederländischer Lizenz verfügbar sein. Für die Glücksspielanbieter, die keine Probleme hätten, den ursprünglich geplanten Ablauf einzuhalten, ist die Entscheidung nicht optimal. Aber letztlich handelt es sich nur um eine Verschiebung von zwei Monaten, sodass alle künftigen Marktteilnehmer letztlich keine nachhaltigen Probleme bekommen sollten. Die meisten Firmen, die in den Niederlanden eine Lizenz für Online Casinos beantragen werden, sind zudem in vielen anderen Märkten aktiv. Deswegen sollte die moderate Verschiebung um zwei Monate nicht zu größeren Schwierigkeiten führen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass keine zusätzliche Verlängerung nötig ist. Völlig sicher ist das nicht, denn niemand weiß genau, wie sich die aktuelle Krise in den nächsten Monaten entwickeln wird.

Es ist zu vermuten, dass vor allem die Glücksspielanbieter, die einen großen Teil ihres Geschäfts landbasiert betreiben, darauf gedrängt haben, den Lizenzierungsprozess in den Niederlanden zu verschieben. Die Unternehmen, die ausschließlich Online Casinos betreiben, konnten in den letzten Monaten ohne große Verwerfungen die Krise bewältigen. Aber für ein Unternehmen, das Beispiel ein großes Spielcasino betreibt, waren die letzten Monate mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Auch in den Niederlanden waren die Casinos zeitweise komplett geschlossen, sodass keine Einnahmen generiert werden konnten. Durch die Krise sind nicht nur wirtschaftliche Probleme entstanden. Einige Unternehmen mussten sich aufgrund der finanziellen Zwänge auch von Mitarbeitern trennen. Viele niederländische Unternehmen, die auch eine Lizenz für das Online-Glücksspiel beantragen wollen, kommen aus dem landbasierten Casino-Geschäft. Für diese Anbieter ist die Situation immer noch schwierig. Es gibt somit aus Sicht der niederländischen Regierung gute Gründe, die Glücksspiel-Regulierung zu verschieben. Für den Erfolg der neuen Regulierung ist es wichtig, dass von Anfang an ein geordneter Markt entsteht. Das ist aber nicht möglich, wenn viele Unternehmen auf einen Lizenzantrag verzichten müssten im ersten Schritt. Zudem würde wohl ein unbotmäßiger Vorteil entstehen für die Anbieter, die ausschließlich auf Online-Glücksspiel setzen. Für die niederländischen Glücksspiel-Fans ist die Situation allerdings sehr unschön. In den Niederlanden gilt eine besondere Regelung, nach der nur Unternehmen, die für eine vorgegebene Zeit nicht auf dem niederländischen Online-Glücksspielmarkt aktiv waren, eine Lizenz beantragen können. Deswegen wird das Angebot an Online-Glücksspielen in den Niederlanden nun länger als geplant schlecht bleiben.

Niederländische Glücksspiel-Regulierung schwieriger als gedacht

Die aktuelle Krise verlängert die Glücksspiel-Regulierung für Online Casinos in den Niederlanden nur um zwei Monate. Aber in den Niederlanden wird schon seit etwa zwei Jahren darüber diskutiert, wie die Regulierung umgesetzt werden kann. Ganz offensichtlich ist es nicht einfach, Online-Glücksspiele zu regulieren. Diese Erfahrung hat vorher auch schon Schweden gemacht. Als Schweden im Jahr 2019 zum ersten Mal Online-Glücksspiele zugelassen hat, gab es einen großen Ansturm seitens der Glücksspielanbieter. Es hat fast ein Jahr gedauert, bis die schwedische Glücksspielbehörde die Situation in den Griff bekommen hat. In den Niederlanden hat man die Situation genau beobachtet und deswegen wahrscheinlich ein bisschen mehr Zeit eingeplant, um die neue Glücksspiel-Regulierung vorzubereiten. Aber am Ende wird es darauf hinauslaufen, dass die Glücksspielbehörde etwa ein halbes Jahr Zeit hat, um alle Lizenzanträge zu bearbeiten und zu entscheiden. Ob sechs Monate wirklich ausreichen für diese schwierige Aufgabe, bleibt abzuwarten. Vieles wird davon abhängen, wie präzise und klar die Lizenzbedingungen sind. Schweden hat sich beispielsweise gezeigt, dass eine ganze Weile lang gedauert hat zu klären, an welche Regeln sich die Anbieter tatsächlich halten müssen. Wenn die niederländische Glücksspielbehörde derartige Probleme weitgehend vermeiden kann, wäre viel gewonnen. Aber ein Grund für die Verschiebung der neuen Regulierung ist, dass die Kommunikation mit den Unternehmen, die sich für eine niederländische Glücksspiel-Lizenz interessieren, zuletzt immer schwieriger geworden ist. Das ist kein gutes Zeichen.

Vermutlich wird es einige Monate dauern, bis die Glücksspielunternehmen in den Niederlanden wieder in halbwegs normalem Fahrwasser unterwegs sind. Eine Verschiebung von zwei Monaten könnte am Ende vielleicht sogar zu wenig sein. Es ist somit nicht ausgeschlossen, dass es noch einmal zu einer Verschiebung kommen wird. Wenn sich die Gesundheitskrise in den Niederlanden und in Europa insgesamt noch einmal verschärfen sollte im Winter, könnte die niederländische Glücksspiel-Regulierung am Ende vielleicht sogar erst 2022 kommen. Im Moment ist das pure Spekulation. Aber in den letzten Monaten sind viele Dinge passiert, mit denen kaum jemand gerechnet hat. Warum also sollte die niederländische Glücksspiel-Regulierung nicht zweimal nacheinander verschoben werden? In jedem Fall ist es eine gute Sache, dass die niederländische Regierung nicht versucht, in schwierigen Zeiten die Glücksspiel-Regulierung um jeden Preis umzusetzen. Der Kollateralschaden, der dabei entstehen könnte, wäre vor allem für die Glücksspiel-Fans massiv. Ein wichtiger Punkt bei der neuen Glücksspiel-Regulierung in den Niederlanden wird ein Selbstausschluss-System sein. Jeder Anbieter mit niederländischer Lizenz muss in Zukunft dafür sorgen, dass die Spieler, die auf einer Selbstausschluss-Liste stehen, kein Konto eröffnen können. Dafür sind aber einige technische Anpassungen nötig, mit denen viele Anbieter im Moment noch überfordert sind. Im Zweifel ist es besser, ein bisschen länger zu warten und dafür dann gleich auf einem hohen Niveau mit der neuen Glücksspiel-Regulierung einzusteigen.

Ähnliche Probleme auch bei deutscher Glücksspiel-Regulierung?

Die Begründung für die Verschiebung der neuen Glücksspiel-Regulierung in den Niederlanden könnte auch in Deutschland relevant werden. Aktuell gibt es keine Pläne, die Glücksspiel-Regulierung, die ab Mitte 2021 gelten soll, zu verschieben. Allerdings kann auch in Deutschland in den nächsten Monaten noch viel passieren. Wenn ab Mitte 2021 die ersten Casinos mit deutscher Lizenz im Internet verfügbar sein sollen, bedeutet das konkret, dass zu Beginn des kommenden Jahres die ersten Lizenzanträge gestellt werden müssen. Anders als in den Niederlanden gibt es aber noch keine Glücksspielbehörde, die diese Lizenzanträge bearbeiten kann. Die Zeit wird knapp für die deutsche Glücksspiel-Regulierung. Die Niederlande haben sich insgesamt deutlich mehr Zeit lassen, um die Regulierung des Online-Glücksspiels umzusetzen. Vielleicht hätte Deutschland von den Niederlanden lernen können. Die aktuelle Verschiebung ist vielleicht nicht die schlechteste Idee, um in schwierigen Zeiten unnötige zusätzliche Probleme zu vermeiden. Es ist noch nicht bekannt, welche Unternehmen in Deutschland Lizenzanträge für Online Casinos stellen werden. Aber es ist zu vermuten, dass auch die großen deutschen Glücksspielanbieter versuchen werden, Lizenzen für Online Casinos zu bekommen. Deutschland profitiert aktuell noch davon, dass die Gesundheitskrise deutlich weniger hart zugeschlagen hat als in vielen anderen Ländern. Aber das kann sich schnell ändern und dann könnten auch die deutschen Glücksspielanbieter Probleme bekommen, die neuen Vorgaben fristgerecht umzusetzen. Bislang gibt es jedoch weder von den Bundesländern noch von irgendwelchen Glücksspielanbietern den Vorschlag, die Glücksspiel-Regulierung aufgrund der Krise zu verschieben.

In Deutschland wäre es wahrscheinlich auch deutlich schwieriger, die Glücksspiel-Regulierung terminlich zu verschieben. Anders als in den Niederlanden wird die Glücksspiel-Regulierung nicht einfach über ein simples Bundesgesetz geregelt. Vielmehr gibt es einen Glücksspielstaatsvertrag, der von den Bundesländern ausgehandelt werden muss. Die Einigung zum neuen Glücksspielstaatsvertrag war eine schwere Geburt und vermutlich möchten die Bundesländer nicht riskieren, dass der neue Glücksspielstaatsvertrag in irgendeiner Weise durch eine Verschiebung noch scheitern könnte. Es bleibt zu hoffen, dass die Umsetzung der neuen Glücksspiel-Regulierung mit dem nötigen Pragmatismus stattfindet. Es sollte völlig klar sein, dass es zu Beginn einige Anpassungsschwierigkeiten geben wird. Die neue Glücksspielbehörde wird nicht gleich auf absolutem Top-Niveau sein. Zudem werden in der praktischen Regulierung der Online Casinos einige Fragen und Schwierigkeiten entstehen, die geklärt werden müssen. Die große Hoffnung der deutschen Glücksspiel-Fans ist, dass es ab Mitte 2021 erstklassige Online Casinos mit deutscher Lizenz geben wird. Einen Vorteil haben die deutschen Glücksspiel-Fans in jedem Fall gegenüber den niederländischen Glücksspiel-Fans: In Deutschland müssen die Anbieter sich nicht für eine Weile vom Markt zurückziehen, um eine Lizenz zu bekommen. Es gibt zwar eine Übergangsregelung, aber alle Online Casinos, die sich an diese Regelung halten, können auch schon vor der neuen Glücksspiel-Regulierung deutsche Kunden ohne Probleme annehmen. Zumindest an dieser Stelle haben sich die Bundesländer für eine pragmatische Lösung entschieden, die nicht kurz vor der neuen Regulierung den ganzen Markt durcheinanderwirbelt. Es bleibt abzuwarten, ob Deutschland die neue Glücksspiel-Regulierung wie geplant umsetzen kann. Die aktuellen Nachrichten aus den Niederlanden sollten zumindest eine Warnung sein, dass eine Verschiebung auch in Deutschland nicht völlig ausgeschlossen ist.