Der Glücksspielumsatz in Nevada ist im Mai 2020 um 99,4 Prozent eingebrochen. Nachdem die Casinos im gesamten Bundesstaat und vor allem in Las Vegas für viele Wochen geschlossen waren, ist das keine große Überraschung. Die Casinos sind mittlerweile größtenteils wieder geöffnet, aber in diesem Jahr wird sich Nevada nicht von dem gigantischen Umsatzeinbruch im ersten Halbjahr erholen. In Nevada gibt es anders als in den meisten europäischen Ländern keine Online Casinos, sodass es keine Möglichkeit gab, den verlorenen Umsatz online zu kompensieren. Wenn der Glücksspielumsatz um 99,4 Prozent einbricht, ist das desaströs. Nevada lebt zu großen Teilen vom Glücksspiel und deswegen ist der US-Bundesstaat besonders hart getroffen worden von der aktuellen Gesundheitskrise. Im Mai konnte Nevada gerade einmal einen Umsatz von 5,8 Millionen Dollar mit Glücksspiel verzeichnen. Auch im Vormonat lag die Zahl ähnlich niedrig, sodass insgesamt das erste Halbjahr eine einzige Enttäuschung ist.

Dramatische Zahlen für Glücksspiel in Nevada

Casino Las VegasNevada ist ein ganz besonderer Bundesstaat, der seit Jahrzehnten auf Einnahmen aus dem Glücksspiel angewiesen ist. Vor allem durch Las Vegas verdient Nevada in normalen Zeiten viel Geld. Aber wenn alle Casinos in Las Vegas und dem Rest des Bundesstaats schließen müssen, gibt es praktisch keinen Umsatz mehr und deswegen auch keine Einnahmen aus dem Glücksspiel für den Staat. Erst am 4. Juni durften die Casinos in Nevada wieder geöffnet werden. Vor allem die Monate April und Mai waren große Verlustmonate für Nevada. Die aktuelle Krise ist für die Casino-Betreiber ein riesiges Problem. Aber auch der Bundesstaat Nevada steht vor größeren wirtschaftlichen Schwierigkeiten in diesem Jahr, denn wenn keine Einnahmen aus dem Glücksspiel in die Staatskasse fließen, ist auch nicht genügend Geld vorhanden, um die üblichen Ausgaben zu tätigen. Deswegen wird Nevada in diesem Jahr wahrscheinlich deutlich mehr Schulden aufnehmen müssen als sonst. Zudem ist zu befürchten, dass Nevada viele Ausgaben in diesem Jahr streichen wird, vor allem im sozialen Bereich.

Der eine oder andere Leser fragt sich vielleicht, wieso überhaupt noch Umsätze mit Glücksspiel in Nevada gemacht werden konnten, wenn alle Casinos geschlossen waren. Tatsächlich gab es noch einige kleine Einnahmequellen im Glücksspielbereich, die auch in der größten Krise noch verfügbar waren. In Nevada gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, mobile Sportwetten bei einigen Anbietern zu platzieren. Die Umsätze mit diesen mobilen Sportwetten waren allerdings sehr gering, da im April und im Mai auch in den USA keine nennenswerten Sportveranstaltungen stattfanden. Aber der eine oder andere Sportwetten-Fan hat vielleicht auf Amateurfußball in Schweden oder Profifußball in Weißrussland getippt, sodass zumindest ein bisschen Umsatz möglich war. Darüber hinaus gibt es in Nevada auch in manchen Ladengeschäften Spielautomaten, die auch während der Krise genutzt werden konnten. An den gigantischen Umsatzrückgang im Mai wird aber deutlich, dass die Einnahmen aus diesen Geschäftsbereichen insgesamt sehr niedrig sind. Für die Zukunft wird sich Nevada überlegen müssen, ob es nicht eine gute Idee wäre, Online-Glücksspiele auf breiter Front zuzulassen, um in Zukunft für ähnliche Krisen besser gewappnet zu sein. Gerade in Europa lässt sich nachvollziehen, dass viele Glücksspielanbieter deutlich besser durch die Krise gekommen sind als die Casino-Betreiber in Nevada. Alle Unternehmen und Konzerne, die nicht nur landbasierte Casinos, sondern auch Online Casinos betreiben, konnten selbst auf dem Höhepunkt der Krise noch gute Einnahmen erzielen. Einige Unternehmen konnten sogar ein Umsatzplus im ersten Halbjahr verzeichnen.

Schwieriges Jahr für Nevada und Las Vegas

Die Casinos in Las Vegas sind mit einer großen Feier wiedereröffnet worden vor einigen Wochen. Aber mittlerweile hat sich Ernüchterung eingestellt. Einige Casinos mussten teilweise sogar wieder schließen. Las Vegas ist weit von den üblichen Umsätzen entfernt. Die lokalen Glücksspiel-Fans kommen zwar in die Casinos, aber die vielen Besucher aus anderen Bundesstaaten und anderen Ländern bleiben aus. Das wird sich prinzipiell auch in den nächsten Monaten nicht komplett ändern, zumal die Gesundheitskrise in den USA längst nicht gelöst ist. Es kann sogar sein, dass alle Casinos in Las Vegas im Laufe des Jahres noch einmal schließen müssen. Das wäre dann für die Casino-Betreiber und Nevada eine wirtschaftliche Katastrophe. Schon jetzt wird es für viele Casino-Betreiber schwierig, das Jahr zu überstehen. Es gibt keine realistische Chance, die Verluste aus dem ersten Halbjahr im zweiten Halbjahr wieder aufzuholen. Doch selbst das ließe sich verkraften, wenn das zweite Halbjahr 2020 ein ganz normales Halbjahr für die Casinos wäre. Doch davon ist Las Vegas weit entfernt. Zwar ist der Umsatz wieder nach oben gegangen, aber an den Zahlen für die aktuellen Monate wird sich aller Voraussicht nach zeigen, dass nur ein überschaubarer Teil des Gesamtumsatzes aus dem Vorjahr erreicht werden konnte. In Las Vegas lässt sich sehr gut beobachten, dass die Casinos nicht einmal auf der Basis der aktuellen Hygienevorschriften, die deutlich weniger Besucher als üblich zulassen, gefüllt sind. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sich das in naher Zukunft erheblich ändern wird.

Was bedeutet die aktuelle Situation für Nevada? In Nevada gibt es seit Jahrzehnten ein Credo: Glücksspiel macht alle Bürger glücklich. Doch wenn das Glücksspiel plötzlich keine Einnahmen mehr bringt, sind auch die Bürger nicht mehr glücklich. In den USA gibt es derzeit große Diskussionen darüber, welche unter welchen Voraussetzungen Geschäfte öffnen und Kunden empfangen dürfen. Die Casinos spielen aber vor allem in Nevada eine große Rolle. Auch in anderen Bundesstaaten sind die Casinos erheblich beeinträchtigt, aber kein einziger Bundesstaat ist so abhängig von den Casino-Einnahmen wie Nevada. Viele große Casinos in Las Vegas werden die aktuelle Situation überstehen, da genügend finanzielle Ressourcen vorhanden sind. Zudem sind die großen Glücksspielkonzerne in den USA auch dazu in der Lage, im Notfall noch weitere Kredite aufzunehmen, um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten, bis sich die Situation wieder normalisiert. Aber es wird eine Weile dauern, bis Las Vegas und Nevada wieder auf dem alten Niveau sind. Vielleicht wird sich an der grundlegenden Ausrichtung des Glücksspiels in Nevada auf der Basis der aktuellen Erfahrungen doch etwas ändern. Bisher war Nevada beim Online-Glücksspiel sehr zurückhaltend, auch um die landbasierten Angebote nicht zu beeinträchtigen. Aber die aktuelle Lage hat gezeigt, dass in Zukunft vielleicht andere Geschäftsmodelle nötig sind, bei denen das Online-Glücksspiel eine wichtige Rolle spielen könnte.

Demnächst auch Online Casinos in Nevada?

Eine wichtige Folge aus den aktuellen Erfahrungen könnte sein, dass Nevada die Position zum Online-Glücksspiel noch einmal grundlegend überdenken. Warum hat Nevada bislang anders als viele andere Bundesstaaten in den USA die Gesetzgebung nicht für Online Casinos geöffnet? Bislang waren die großen Casino-Betreiber dagegen, dass das Online-Glücksspiel in Nevada zugelassen wird. Grundsätzlich ist es nachvollziehbar, dass die Betreiber der Casinos in Las Vegas nicht gerade darüber erfreut wären, wenn es plötzlich möglich wäre, online zu spielen. Aber vielleicht gibt es einen Mittelweg, der auch für die großen Casino-Konzerne Vorteile hätte. In der Schweiz ist es zum Beispiel so, dass ausschließlich landbasierte Casinos auch Online-Glücksspiele anbieten dürfen. Mit einer derartigen Regelung wäre es in Nevada zum Beispiel möglich, den Vorteil der großen Casinos in Las Vegas auch online fortzuschreiben. Die Frage ist, ob das rechtlich umsetzbar ist, aber zumindest zeigt schon die Idee, dass es mit ein bisschen Kreativität möglich sein sollte, das Online-Glücksspiel auch in Nevada zu etablieren, ohne die klassischen Casino-Betreiber komplett vor den Kopf zu stoßen. Zudem hat gerade Las Vegas viele Attraktionen, die ein Online Casino niemals bieten kann, zum Beispiel Live-Konzerte und viele andere Unterhaltungsangebote.

Die Online-Sportwetten spielen eine sehr kleine Rolle in Las Vegas, sind aber immerhin in überschaubarem Umfang bereits verfügbar. Etwas anders ist die Situation bei den Online-Glücksspielen. Bevor Online Casinos in Nevada zugelassen werden könnten, müsste ein längerer Prozess durchlaufen werden. In einigen Bundesstaaten hat es Jahre gedauert, bis sich die Politik darauf verständigen konnte, Online Casinos zuzulassen. In Nevada ist der Einfluss der großen Casino-Betreiber aber immens. Sollte sich innerhalb der Branche eine Mehrheit dafür abzeichnen, auch Online-Glücksspiele in Nevada anzubieten, wäre es wahrscheinlich relativ leicht, die nötige politische Unterstützung zu bekommen. In den letzten Monaten hat sich zum Teil in skurriler Weise gezeigt, dass die Politik in Las Vegas stark abhängig ist von den Wünschen und Forderungen der Glücksspielbranche. Es ist davon auszugehen, dass die großen Glücksspielkonzerne, die sich bislang gegen die Online Casinos in Nevada gesträubt haben, angesichts der desaströsen wirtschaftlichen Bilanz der letzten Monate vielleicht doch noch einmal darüber prüfen, ob es nicht eine gute Idee sein könnte, das gesamte Geschäftsmodell etwas breiter aufzustellen. Dann wäre es in Zukunft jedenfalls sehr unwahrscheinlich, dass in Nevada der Glücksspielumsatz um 99,4 Prozent einbrechen könnte in einer Krise.