Sport1 startet mal wieder so richtig durch, und dieses Mal zeitgleich in verschiedenen Ländern. Mit einem neuen Senderprojekt will der Sportkanal auch im europäischen Ausland auf Zuschauerfang gehen. „eSportsOne“ ist der Name dieses neuen Spartensenders, der nicht nur in, sondern auch außerhalb Deutschlands zu empfangen ist, u.a. in den Niederlanden, in der Slowakei, in Tschechien und in Belgien. Wie nicht anders zu erwarten, geht es dabei ausschließlich um eSports. Die Ausstrahlung erfolgt mit Kommentaren in englischer Sprache. Bereits Anfang des Jahres 2019 tauchte in der deutschsprachigen TV Landschaft plötzlich ein eSports Kanal auf, allerdings nur für das lineare Fernsehen. Erstmalig wird nun von Sport1 ein paneuropäisches Senderprojekt mit „eSportsOne“ auf den Markt gebracht.

"eSportsOne": Seit Anfang November am Start

Sport1 E Sport Und GamingSeit dem Start am 3. November dieses Jahres ist der Pay TV Kanal „eSportsOne“ via Satellit und über die M7 Plattformen CanalDigitaal, TV Vlaanderen und Skylink zu sehen. M7 ist darüber hinaus als sogenannter Satellitenverbreitungspartner aktiv. In den nächsten Wochen werden in vielen europäischen Märkten noch weitere Plattformen dazu kommen. Die in Köln ansässige Electronic Sports League (ESL) wird für den paneuropäischen Markt als zentraler Content Partner fungieren. ESL ist das größte eSport-Unternehmen der Welt. Zu den größten Erfolgen zählen die Turniere der „Warcraft 3 Tour“, „Dota 2“ und der „Starcraft 2 Pro Tour“. Hinzu kommen etliche weitere Wettbewerbe, die die ESL international ausrichtet. Aber nicht nur die ESL ist bei eSportsOne aktiv. Auch andere bedeutende Turniere und Top eSport Titel werden ausgestrahlt, wie u.a. die internationale Psyonix Rocket League Championship Series oder auch die NBA 2K League. Insgesamt sollen pro Jahr mehr als 1.000 Stunden spannende Live Unterhaltung geboten werden. Es sind allesamt aktuelle Top Events, die auf dem Programm stehen. Ergänzt werden sie durch die neue Show „eSportsOne – Analytics“, ein neues eigens produziertes Analyse-Format, das regelmäßig von den großen eSport Events berichtet und die entscheidenden Szenen der einzelnen Turniere im nachhinein noch einmal ordentlich unter die Lupe nimmt. Eine volle Stunde dauern die Sendungen, in denen drei Experten über sämtliche Facetten der Wettbewerbe diskutieren und die jeweiligen Highlights fachmännisch kommentieren. Selbstverständlich werfen sie auch einen Blick auf all das, was nicht so super lief.

eSport soll nachhaltig in der Gesellschaft verankert werden

Im Oktober traten bereits vor laufenden Kameras die besten europäischen „Dota 2“ Teams gegen Teams aus der GUS Region an. Die Rocket League Championship Series (RLCS) wird seit dem 7. November live übertragen, und in den nächsten Wochen und Monaten dürfen sich Fans u.a. auf die „NBA 2K League“ freuen. Das komplette Programm verspricht demnach für Interessierte wie für Fans ein absolutes Highlight zu werden. Olaf Schröder ist nicht nur Vorsitzender der Sport1 GmbH Geschäftsführung, sondern auch Vorstandsvorsitzender bei der Sport1 Medien AG. In einem Interview sagt er: „Im Wachstumsmarkt eSports mit seinen großen Chancen sind wir Pionier und Wegbereiter: Wir haben Anfang 2019 mit “eSportsOne” den ersten eSports-Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet – ein wichtiger Meilenstein, mit dem wir unsere Positionierung als Leitmedium in der deutschsprachigen eSports-Community weiter ausgebaut haben. Nun schreiben wir unsere eSports-Erfolgsgeschichte international weiter und starten mit eSportsONE als paneuropäischem eSports-Sender ein neues richtungsweisendes Projekt. Unser Ziel: Wir wollen eSports in Zukunft auch in Europa über die junge Kernzielgruppe hinaus noch größer machen und noch nachhaltiger in der Gesellschaft verankern."

Europa League Partien brachten bisher größten Quotenerfolg

Sport1 wurde 2010 durch eine Fusion von Sport1.de und dem Deutschen Sportfernsehen (DSF) gegründet. Sowohl der TV Sender, als auch das dazugehörige Internetportal werden von der Sport 1 Medien AG in Ismaning bei München geführt. Ganztägig wird ohne Unterbrechungen gesendet. In erster Linie stehen natürlich Sportsendungen auf dem Programm, aber auch Teleshopping gehört dazu, ebenso wie Call In Gewinnspiele und Erotiksendungen, die allerdings erst nachts nach 0.00 Uhr ausgestrahlt werden dürfen. Erst seit Mitte 2011 ist es dem Sender möglich „Material in nativem HD“ auszustrahlen. Das heißt Sportübertragungen wie Bundesliga aktuell oder auch die PS-Profis können in hochauflösender HD-Qualität empfangen werden. Die Sport 1 GmbH konnte sich für die Spielzeiten 2015, 2016, 2017 und 2018 die Übertragungsrechte für die UEFA Europa League sichern, die zuvor bei Kabel1 im Programm war. Ab 2019 läuft die UEFA Europa League, die neben der Champions League der wichtigste europäische Wettbewerb im Vereinsfußball ist, bei RTL Nitro. Wer alle Spiele sehen möchte, der sollte sich allerdings ein DAZN Abo zulegen, denn der Streaming-Dienst bietet sämtliche 205 Spiele live an. Sport 1 konnte sich den größten Quotenerfolg mit einem Europa League Spiel aus dem Jahre 2016 sichern. Die Partie zwischen Dortmund und Liverpool brachte dem Spartensender immerhin einen sensationellen Marktanteil von 19,1 %.