Die NBA hat die Fortsetzung der Saison 2019/20 beschlossen. In einem verkürzten Format mit 22 Teams soll in Disney World der diesjährige NBA-Meister ausgespielt werden. Die NBA ist die erste große US-Liga, die sich auf eine Fortsetzung der Saison einigen konnte. Doch noch gibt es einige Stolpersteine, die aus dem Weg geräumt werden müssen. Für Buchmacher wie William Hill ist die Ankündigung der NBA ein großer Hoffnungsschimmer.

NBA hat klaren Fahrplan für Saison-Fortsetzung

Bis zum 24. Juni müssen sich alle NBA-Spieler bei ihren Teams melden. Die aktuelle Situation sieht so aus, dass die Teams es den Spielern freistellen, ob sie an der Saison-Fortsetzung teilnehmen. Einige Spieler müssen diese Entscheidung nicht treffen, da nur 22 von 30 Teams am Saisonfinale teilnehmen werden. Die NBA hat entschieden, Risiko-Spieler, also Spieler, die eine Vorerkrankung haben und deswegen besonders gefährdet sein könnten, auch dann das Gehalt weiter zu bezahlen, wenn diese Spieler sich gegen eine Teilnahme an den angesetzten Spielen entscheiden. Die Spieler, die keine Vorerkrankung haben und trotzdem nicht teilnehmen müssen, werden mit einer Gehaltskürzung rechnen müssen. In den vergangenen beiden Wochen hat es in den USA heftige Debatten über die Fortsetzung der NBA-Saison gegeben. Spieler wie Kyrie Irving und Dwight Howard waren bis zuletzt unentschlossen, ob sie in dieser Saison noch spielen möchten. Zudem kritisieren viele Spieler soziale Ungerechtigkeiten innerhalb der NBA. Dabei geht es nicht um die Spieler, sondern mehr um die Funktionärsebene. Neben der Gesundheitskrise haben die USA aktuell auch eine politische Krise, die längst auch den Profisport erreicht hat. Beispielsweise hat Marc Cuban, der Besitzer der Dallas Mavericks angekündigt, dass er zusammen mit seinen Spielern beim Spielen der Nationalhymne vor den Partien knien möchte.

NBA ARticle ImagesDie NBA hat grundsätzlich gute Voraussetzungen für eine Saison-Fortsetzung. Die Spielerkader sind noch kleiner als beim Fußball und mit vernünftigen Vorsichtsmaßnahmen sollte es durchaus möglich sein, ein hohes Sicherheitsniveau zu erreichen. Die Idee, sämtliche Spiele in Disney World in Orlando auszurichten, ist speziell aus dieser Perspektive nachvollziehbar. Normalerweise sind sehr viele Reisen nötig, um den NBA-Spielplan umzusetzen. Durch die Festlegung auf einen einzigen Austragungsort fallen die Reisen weg und es dürfte wesentlich leichter sein, die Kontrolle über die gesamte Situation zu behalten. Die NBA hat ein umfangreiches Sicherheitsprotokoll erarbeitet mit Gesundheitsspezialisten, die zudem auch dafür sorgen werden, dass ein umfangreiches Monitoring während der gesamten restlichen Saison stattfinden wird. Trotzdem wird der Erfolg auch davon abhängen, ob die Spieler mitwirken. Wenn viele Top-Spieler sich dazu entscheiden sollten, dass Saisonfinale nicht zu spielen, wäre das nicht nur schlecht für die Außenwirkung. Auch der sportliche Wert dieser NBA-Saison würde erheblich beeinträchtigt. Erst in den nächsten Tagen wird klar werden, unter welchen Voraussetzungen die NBA-Saison zu Ende gespielt werden kann.

 

Strikte Regeln für sicheren Spielbetrieb

Es ist geplant, die NBA-Teams, die am Saisonfinale teilnehmen werden, auf drei verschiedene Hotels aufzuteilen. In den Hotels sollen umfangreiche Vorkehrungen für die Spieler getroffen werden. Die NBA-Spieler soll alles geboten bekommen, was sie für den Alltag brauchen. Spieler, die das Hotel verlassen, werden wahrscheinlich in eine Quarantäne gehen müssen, bevor sie das Hotel wieder besuchen dürfen. Wer sich unerlaubt entfernt, muss mit deutlichen Gehaltseinbußen rechnen. Geplant ist, pro verpasstem Spiel 1,1 Prozent des Jahresgehaltes zu kürzen. Das ist grundsätzlich eine faire Lösung, denn die NBA verdient vor allem durch Fernsehübertragungen Geld. Wenn ein Spieler nicht an einem Spiel teilnimmt, ist es nur logisch, dass der Gehaltsscheck kleiner wird. Die genauen Details werden wahrscheinlich in den nächsten Wochen noch feinjustiert. Aber völlig klar ist, dass auf die NBA-Profis und die NBA-Teams insgesamt eine ganz besondere Situation wartet. Der Saisonstart ist für den 31. Juli angesetzt. Die Meisterschaft soll am Ende in Play-off-Spielen entschieden werden, wobei in jeder Runde nach dem Modus „Best of 7“ gespielt wird. Die Voraussetzungen sind gut, dass sich ein attraktiver Wettbewerb entwickelt. Das Beispiel der Fußball-Bundesliga in Deutschland zeigt, dass es auch ohne Zuschauer möglich ist, hochklassigen Sport zu bieten.

Die NBA hat sich für eine Fortsetzung mit 22 Teams entschieden, um sicherzustellen, dass alle Teams, die noch eine realistische Chance auf die Play-offs haben, teilnehmen können. Zudem will die NBA auch gewährleisten, dass alle Top-Spieler am Saisonfinale teilnehmen können. Anfangs war diskutiert worden, ob nur die jeweils acht besten Teams der Western Conference und der Eastern Conference für das Saisonfinale berücksichtigt werden sollten. Doch am Ende hat man sich dann gegen diesen Plan entschieden. Die aktuelle Lösung bedeutet, dass die folgenden Teams am Saisonfinale teilnehmen: Denver Nuggets, Utah Jazz, Oklahoma City Thunder, Miami Heat, Indiana Pacers, Washington Wizards, Philadelphia 76ers, New Orleans Pelicans, Sacramento Kings, San Antonio Spurs, Mavericks, Memphis Grizzlies, Portland Trail Blazers, Milwaukee Bucks, Toronto Raptors, Boston Celtics, Brooklyn Nets, Orlando Magic, Los Angeles Clippers, Los Angeles Lakers, Houston Rockets, Dallas sowie die Phoenix Suns. Derzeit wird noch der genaue Spielplan ausgearbeitet. Klar ist aber, dass wahrscheinlich sehr viele Spiele in kurzer Zeit absolviert werden müssen. Der Saisonstart ist relativ spät angesetzt, sodass auch beim optimalen Verlauf die Saison erst im Herbst enden wird. Zudem kann es theoretisch noch zu Verzögerungen kommen durch unvorhergesehene Ereignisse. In der aktuellen Krise ist die NBA gut beraten, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten.

NBA-Fortsetzung mit Spannung erwartet

Auf der einen Seite gibt es Kritik von Spielern und politischen Kommentatoren am Plan, die NBA-Saison fortzusetzen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch sehr viele Sportfans, die sehnsüchtig darauf warten, dass auch der US-Sport wieder in die Spur kommt. Nicht zuletzt profitieren auch die zahlreichen Buchmacher davon, wenn wieder Sportveranstaltungen in den USA stattfinden. Speziell die US-Buchmacher sind von der aktuellen Krise enorm gebeutelt. In Europa können viele Fußballfans schon jetzt wieder auf Fußball in den großen Top-Ligen tippen. Aber für die amerikanischen Sportwetten-Fans ist Fußball nur mäßig interessant. Deswegen wäre auch für den Neustart der Sportwetten-Branche und die Fortsetzung der NBA-Saison ein riesiger Vorteil. Nicht zuletzt dürften sich aber auch die meisten Spieler darüber freuen, dass es bald weiter geht. Die meisten NBA-Spieler möchten vor allem ihrer Leidenschaft nachgehen und Basketball auf hohem Niveau spielen. Für die meisten Spieler war es eine völlig neue Situation, dass das Teamtraining über Monate nicht möglich war. Aber die NBA hat klugerweise eine lange Vorlaufphase eingeplant, sodass sich alle Spieler in Top-Form bringen können.

Letztes Update am 07.07.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
100 % bis zu 250 € + 50 Freispiele
  • Evolution Gaming
  • Microgaming
  • Netent
  • Playtech
  • Großbritannien
  • MGA
JETZT SPIELEN
casino akzeptiertCasino akzeptiert Paypal

Die NBA-Teams haben über einen Monat lang Zeit, die Spieler auf das nötige Niveau zu bringen. Eine der spannenden Fragen beim Neustart lautet: Wie gut sind die Spieler in Form. In der Vergangenheit hat es schon einmal Phasen gegeben, in denen längere Zeit nicht gespielt wurde. Allerdings ging es dabei um Gehaltsstreiks. Doch in solchen Phasen hat sich immer gezeigt, dass einzelne Spieler nicht dazu in der Lage waren, ihre Form zu konservieren. Es kann gut sein, dass es einige Überraschungen geben wird in den ersten Spielen der Saison-Fortsetzung. Aufgrund der völlig neuen Rahmenbedingungen wird es schwierig werden, den nächsten NBA-Meister schon im Vorfeld zu tippen. Viele Experten glauben, dass die bisherige Saison deutlich an Aussagekraft verloren hat für das Saisonfinale. Nach dem bisherigen Verlauf der Saison sind die Milwaukee Bucks und die Los Angeles Lenkers die Favoriten auf den Titel. Aber in den Play-offs kann sich einiges verändern. Wenn einer der Top-Spieler bei den beiden stärksten Teams der bisherigen Saison zum Beispiel eine Formkrise hat oder vielleicht auch gar nicht am Saisonfinale teilnimmt, könnte sich einiges ändern. Für Sportwetten-Fans sind außergewöhnliche Umstände immer eine gute Gelegenheit, interessante Wetten zu platzieren. Auch wenn noch vieles unklar ist im Moment. Eines ist sicher: Wenn die NBA wieder im Spielbetrieb ist, wird es bei den großen Buchmachern wie Betway und Betsson zahlreiche Wettoptionen für alle Spiele geben.

Letztes Update am 07.07.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
50 Exklusive Freispiele
100 % bis zu 200 € + 200 FS
  • Microgaming
  • Netent
  • Playtech
  • Yggdrasil
  • MGA
JETZT SPIELEN