„Wohin bloß mit all der Kohle?“ will Carlos wissen. „Lass es uns doch wie Al Capone machen", schlägt Pablo Escobar seinem Kollegen vor und sagt: „Lass uns das Geld einfach waschen." „Du bist ein Idiot, Pablo", erwidert der Drogenhändler, „Al Capone hatte nie so viel Geld wie wir." Escobar, milde lächelnd: „Dann bauen wir eben eine größere Waschmaschine." Darf man einen Drogenbaron sympathisch finden und sich mit ihm amüsieren? Die US-amerikanische Netflix Serie „Narcos“ erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Fall des kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar und seinem Medellín Kartell in den später 70er Jahren bis Mitte der 90er Jahre - und dies auf so erstaunliche, neue und außergewöhnliche Weise, dass Zuschauer und Kritiker dermaßen begeistert waren, dass sie mittlerweile zu einer der erfolgreichsten Serien des Streaming-Anbieters zählt. Nicht minder erfolgreich ist die Adaption dieser Geschichte in dem gleichnamigen Online Slot von NetEnt.

Hersteller
RTP
Bonus Features

Narcos Slot gehört zu den erfolgreichsten Spielautomaten

Narcos NetEnt Online Slot

Dass Filme oder Serien als Vorbilder für Slots dienen, ist keine Neuheit. Aber es kommt natürlich darauf an, wie dies geschieht und wie es umgesetzt wird. Und dies ist in dem Fall des NetEnt Spielautomaten Narcos außergewöhnlich gut gelungen. Dies liegt natürlich auch an der exzellenten Grafik des Spiels, die einfach nur Spaß macht. Konfiguriert ist der Slot mit fünf Walzen und drei Reihen mit 243 Gewinnkombinationen aus drei oder mehr übereinstimmenden Symbolen. Vor Beginn des Spiels kann der Einsatz eingestellt werden, dabei kann der Münzwert im Bereich von 0,01 bis 2,00 bestimmt werden. Zusätzlich können Wettlevel von 1 bis 10 festgelegt werden, wobei der höchste Level Einsatz bis 400,- Euro generiert. Der Narcos Slot hält vier besondere Features für die Spieler bereit. Das Locked Up Feature, das Drive by Feature, das Walking Wild Feature und das vierte Feature sind Freispiele. Beim ersten Feature werden Gewinnsymbole in Ketten gelegt und um sie zu aktivieren, müssen drei Locked Up Symbole in einer Reihe erscheinen. Dann sind alle Spins frei. Der Spieler hat 3 Spins, um ein weiteres Gewinnsymbol in Ketten zu legen und Bombenkoffer erhöhen, den Gewinn jedes Gewinnsymbols. Beim zweiten Feature wird auf Symbole geschossen. Dieses aktiviert sich zufällig und die getroffenen Symbole können zu Walking Wild Feature Symbolen werden. Sie erhöhen die Gewinnquote. Um die Freispiele zu aktivieren müssen auf den Walzen 1, 3 und 5 Freispiel Symbole landen. Bis zu 10 Freispielen sind dann möglich. Eine Kombination aus Walking Wild Feature und Freispielen ist ebenfalls möglich. Zusätzlich gibt es noch zahlreiche andere Highlights für die Spieler. Die Kombination macht einfach diesen Slot aus: Grafik, Technik, Spaß und das Thema. Es passt halt alles zusammen.

Narcos – Netflix Serie erfolgreiches Vorbild für Online Slot

Um die eingangs gestellte Frage zu beantworten: Wir wissen es nicht, ob man einen Drogenbaron sympathisch finden darf. Diese Frage stellt sich in der Serie auch eher nicht. Natürlich darf man sich mit Gangstern identifizieren, wie es in der Paten-Trilogie, bei Tony Soprano oder mit Walter White in Breaking Bad erfolgreich vorgemacht wurde. Der Mensch hinter dem Verbrecher war in zahlreichen Kinofilmen und Serien immer schon einmal Mittelpunkt der Erzählung. Der Online Spielautomat Narcos ist ähnlich und doch anders. Getragen wird die Geschichte, die sehr um historische Authentizität bemüht ist, von der lakonischen Stimme des DEA Agenten Stephen Murphy aus dem Off, der einen Rahmen vorgibt, in dem sich die Geschichte entwickeln kann. Pablo Escobar schuf ab Mitte der 70er Jahre in Kolumbien das größte Drogenkartell der Welt und gehörte bis zu seinem Tod im Jahr 1993 zu den meistgesuchten Verbrechern in den USA.

Bis zu 60 Millionen US Dollar setzten die Narcos (spanische Kurzform für Dealer oder Drogenhändler) am Tag mit dem Kokainhandel um. Escobar wurde 1989 als neuntreichster Mensch der Welt in der Forbes-Liste geführt.  Dabei trägt die Figur des Pablo Escobar, die ganz wunderbar zurückhaltend und schelmisch-sanftmütig von dem brasilianischen Schauspieler Wagner Moura gespielt wurde, nicht klischeehaft die Geschichte von Aufstieg und Fall, sondern thematisiert noch viel mehr. Zum Beispiel die Politik der amerikanischen Regierung in den achtziger Jahren, den verzweifelten Versuch der kolumbianischen und amerikanischen Polizeibehörden, der zeitweise in bürgerkriegsähnliche Verhältnisse ausartete. Darüber hinaus geht es um die Lebenssituation der armen kolumbianischen Bevölkerung, für die Escobar ein Robin Hood, ein Heiliger war, der Sportplätze baute, Wohnsiedlungen aus dem Boden stampfte oder einfach mal Geld verteilte, weil er sonst nicht wusste, wohin mit diesem.

Bei all dem wird natürlich nicht die Brutalität, die Korruption, die Massaker und die Gewalt ausgespart, die notwendig ist, um einen solchen Aufstieg zu bewerkstelligen. Keiner ist davor bewahrt. Und es gibt kein Schwarz und Weiß, kein Gut und Böse, sondern den Versuch auf der einen Seite immer mächtiger und reicher zu werden und auf der anderen Seite, den Versuch dies zu verhindern. Dabei werden auch schon einmal die Seiten gewechselt. Narcos will nicht belehren, sondern nachzeichnen und aufzeichnen, und dies mit wunderbaren stilistischen Filmmitteln, einer hervorragenden Ausstattung und einem fulminanten Soundtrack. Und nicht zuletzt mit einem glänzenden Hauptdarsteller und einer spannenden Geschichte.