Mr Green hat eine Lizenz für Online-Glücksspiel in Spanien bekommen. Die spanische Glücksspielbehörde hat bekannt gegeben, dass Mr Green in Zukunft Online-Glücksspiele im gesamten Land anbieten darf. Für Mr Green ist das eine wichtige Entscheidung, denn der spanische Glücksspielmarkt ist sehr attraktiv.

Mr Green und William Hill profitieren von neuer Lizenz

William Hill Mr Green Sportwetten LizenzMr Green war viele Jahre lang eine eigenständige Firma, die mit einer herausragenden Online-Spielbank viele Glücksspiel-Fans gewinnen konnte. Doch mittlerweile gehört Mr Green zum Glücksspielkonzern William Hill. Mr Green ist ein wichtiger Bestandteil der Online-Glücksspielstrategie des britischen Anbieters William Hill. Allerdings ist William Hill mittlerweile vom amerikanischen Glücksspielkonzern Caesars Entertainment gekauft worden, sodass sich eventuell eine neue Situation für die künftige Strategie ergeben wird. Zudem plant Caesars Entertainment auch noch, den europäischen Teil von William Hill bald wieder zu verkaufen. Es kann somit sein, Mr Green innerhalb kürzester Zeit drei verschiedene Eigentümer haben wird. Doch es ist zu erwarten, dass keiner dieser Eigentümer grundsätzlich etwas an der Strategie ändern wird. Auch in Zukunft wird es wichtig sein, Online-Spielbanken in Europa zu betreiben. Mr Green ist eine renommierte Marke, die in Europa sehr bekannt ist. Deswegen ist es für Mr Green, William Hill und den künftigen Eigentümer in jedem Fall eine gute Sache, dass es nun eine Lizenz für Online-Glücksspiel in Spanien gibt. William Hill ist bereits stark vertreten auf dem spanischen Sportwetten-Markt, aber die Lizenz für Mr Green ist eine willkommene Ergänzung für den Glücksspielbereich.

Das Sportwetten-Geschäft von William Hill ist in Spanien sehr stark aufgestellt. Doch beim Glücksspiel gibt es noch viel Luft nach oben. Mit Mr Green bringt William Hill einen Glücksspielanbieter auf den spanischen Markt, der auch früher schon in Spanien verfügbar war. Doch seit Spanien eine nationale Regulierung hat, ist es nicht möglich, ohne spanische Lizenz Glücksspiel im Internet anzubieten. Mit der Lizenzvergabe an Mr Green dokumentiert die spanische Glücksspielbehörde Dirección General del Ordenación del Juego (DGOJ), dass der Anbieter auf einem hohen Niveau unterwegs ist. Das sollte niemanden überraschen, denn Mr Green hat sich einen Namen gemacht als besonders kundenfreundlicher und zuverlässiger Glücksspielanbieter. Als Mr Green auf den Markt kam, war der Glücksspielmarkt noch längst nicht so seriös und professionell aufgestellt wie heute. Damals war es eine kleine Revolution, dass ein Glücksspielanbieter im Internet mit einem bis dahin nicht gesehenen Ausmaß an Transparenz auftrat. Viele Glücksspielanbieter haben sich ein Beispiel an Mr Green genommen. Mittlerweile ist es üblich, dass auf den ersten Blick erkennbar ist, welche Lizenz genutzt wird und welches Unternehmen hinter einer Online-Spielbank steht. Das war früher nicht immer der Fall.

Europäischer Glücksspielmarkt splittert sich auf

Lange Zeit war es üblich, dass die Glücksspielanbieter in der Europäischen Union ausschließlich eine EU-Lizenz benötigten, um nahezu überall Glücksspiele anbieten zu können. Eine frühe Ausnahme war Großbritannien mit der UK Gambling Commission. Doch in den meisten anderen europäischen Ländern gab es lange Zeit keine nationalen Lizenzen für Online-Glücksspiel. Das hat sich in den letzten Jahren fundamental verändert. Ein gutes Beispiel dafür ist Spanien. Noch vor wenigen Jahren hat es gereicht, eine EU-Lizenz zu haben, um in Spanien Glücksspiel im Internet anbieten zu können. Doch mittlerweile ist eine nationale Lizenz nötig, um den spanischen Markt online bedienen zu können. Andere Länder, die in den letzten Jahren nationale Lizenzen für Online-Glücksspiel bekommen haben, sind Dänemark und Schweden. Auch Deutschland steht kurz vor der Einführung einer nationalen Lizenz für Online-Glücksspiel. Schon ab Mitte 2021 wird es in Deutschland Online-Spielbanken mit deutscher Lizenz geben. Für die Glücksspielanbieter ist die Situation schwieriger geworden, da jedes Land individuelle Regeln hat. Deswegen müssen die Angebote für jedes Land angepasst werden. Technisch und inhaltlich ist das nicht immer ganz einfach. Auch für den deutschen Markt müssen in Zukunft individuell strukturierte Angebote produziert werden.

Auf der einen Seite freuen sich die Glücksspielanbieter darüber, dass überhaupt vernünftige Glücksspielregulierungen umgesetzt werden. Auf der anderen Seite entstehen zusätzliche Kosten und Unsicherheiten. Solange es möglich war, mit einfachen EU-Lizenzen überall die gleichen Online-Spielbanken anzubieten, war alles einfacher. Doch diese Zeiten werden nicht mehr zurückkommen. Die großen Glücksspielanbieter haben sich bereits darauf eingestellt, dass die Anpassung des Angebots an verschiedene Jurisdiktion in Zukunft zum Geschäftsmodell gehören wird. Deswegen glauben viele Glücksspielexperten, dass die große Wachstumsphase des europäischen Online-Glücksspielmarkts vorbei ist. Allerdings bedeutet das nicht, dass in einzelnen Märkten wie Spanien, Schweden oder auch Deutschland noch ein deutliches Wachstum möglich sein wird. Vieles hängt davon ab, wie die Regulierung des Online-Glücksspiels in der Praxis erfolgt. Es ist in jedem Fall ein gutes Zeichen, dass ein renommierter Anbieter wie Mr Green in Spanien eine Lizenz für Online-Glücksspiel bekommt. Es bleibt abzuwarten, ob Mr Green auch in Deutschland eine Lizenz beantragen wird.

Hier mehr über die neue Lizenz für Online-Glücksspiel für Mr Green in Spanien lesen (auf Englisch).