Merkur Gaming ist ein Unternehmen, das zur Gauselmann-Gruppe gehört. Innerhalb der Gruppe ist Merkur Gaming zuständig für den Vertrieb der Produkte, insbesondere der Merkur Spielautomaten. Die Gauselmann-Gruppe hat angekündigt, dass eine Umstrukturierung stattfinden wird. Das Ziel ist es, das internationale Geschäft besser zu strukturieren. Ganz ohne Entlassungen werden die neuen Ziele allerdings nicht zu erreichen sein.

Zentrale von Merkur Gaming demnächst in Lübbecke

Die Gauselmann-Gruppe hat sich dazu entschieden, Merkur Gaming neu aufzustellen. Das ist notwendig, weil mittlerweile etwa 60 Prozent des Gesamtumsatzes auf dem internationalen Markt erwirtschaftet werden. In den letzten Jahren sind vor allem die Märkte in Nordamerika und Südamerika deutlich gewachsen. Um den neuen Herausforderungen zu begegnen, hat sich die Gauselmann-Gruppe dazu entschieden, Merkur Gaming komplett nach Lübbecke zu holen. Die Unternehmenszentrale wird derzeit mit viel Aufwand ausgebaut, sodass genügend Platz vorhanden ist, um auch Merkur Gaming komplett unterzubringen. Die Gauselmann-Gruppe möchte auf diese Weise sicherstellen, dass die Aktivitäten von Merkur Gaming besser koordiniert und kontrolliert werden können. Das Unternehmen ist wichtig für den Erfolg des gesamten Konzerns. Deswegen ist es nachvollziehbar, dass die Führungsspitze der Gauselmann-Gruppe möglichst nah am Geschehen sein möchte. Aktuell ist es noch so, dass es mehrere kleine und große Standorte gibt. Doch damit soll bald Schluss sein. Sobald der Ausbau der Unternehmenszentrale in Lübbecke abgeschlossen ist, wird Merkur Gaming komplett in Deutschland ansässig sein. Nicht zuletzt wird dadurch auch die Situation für die Kunden des Unternehmens einfacher, denn in Zukunft es völlig klar sein, wo der direkte Ansprechpartner zu finden ist.

Merkur GamingIn der heutigen Zeit ist es dank moderner Technik nicht mehr ganz so wichtig wie früher, überall vor Ort präsent zu sein. Viele Dinge können aus der Ferne geregelt werden. Zudem bedeutet die Zusammenlegung der bisherigen Standorte nicht, dass die Mitarbeiter von Merkur Gaming nicht mehr reisen dürfen. Im Gegenteil: Auch in Zukunft wird es viele Geschäftsreisen geben, um die Produkte von Merkur Gaming zu vermarkten. Aber für die Gauselmann-Gruppe wird es in Zukunft viel einfacher sein, Synergie-Effekte zu nutzen. Selbst wenn alle kleinen Standorte optimal funktionieren würde, käme es immer noch zu Reibungsverlusten. In Zukunft soll eine einheitliche Strategie gefahren werden, die letztlich dafür sorgen soll, dass der Unternehmenserfolg noch größer wird. Vor allem auf dem wachsenden US-Markt, aber auch in mehreren südamerikanischen Ländern sieht die Gauselmann-Gruppe noch viel Wachstumspotenzial. Zudem ist Merkur Gaming selbstverständlich auch in vielen europäischen Ländern aktiv. Für einige Mitarbeiter von Merkur Gaming ist die Umstrukturierung allerdings nicht ideal, denn allem Anschein nach wird es zu ein paar Entlassungen gekommen. Betroffen ist vor allem der Standort in Miami. Derzeit ist nicht bekannt, wie viele Personen von Entlassungen betroffen sein werden. Aber nicht alle Mitarbeiter werden den Umzug in die Unternehmenszentrale nach Lübbecke mitmachen können.

Sunshine Games bleibt weiterhin in Las Vegas

Branchenkenner wissen, dass die Gauselmann-Gruppe schon seit einer Weile mit Sunshine Games ein Unternehmen in Las Vegas hat, das neue Glücksspiele entwickelt. Dieses Unternehmen wird weiterhin in Las Vegas ansässig bleiben. Es ist nicht geplant, einen Umzug nach Deutschland vorzunehmen. Das wäre wahrscheinlich auch nicht sinnvoll, denn die Mitarbeiter des Entwicklerstudios sind größtenteils Amerikaner. Ein Umzug des Unternehmens wurde wahrscheinlich dazu führen, dass viele Stellen neu besetzt werden müssten. Gerade bei einem Software-Unternehmen wäre das mit großen Reibungsverlusten und eventuell auch Qualitätsverlusten auf lange Sicht verbunden. Insofern wäre es anders als bei einem Unternehmen, das auf den Vertrieb von Produkten konzentriert ist, nicht sinnvoll, eine Zentralisierung vorzunehmen. Zudem ist es wahrscheinlich sehr viel einfacher, einen Software-Anbieter aus der Ferne zu kontrollieren, da es leicht ist nachzuvollziehen, welche Fortschritte gemacht werden. Im Grunde genommen können die Entwickler aus Las Vegas nach jedem Arbeitstag die Fortschritte online dokumentieren. Ob das tatsächlich nötig ist, ist eine andere Frage. Aber ganz praktisch gibt es keine Notwendigkeit, alle Aktivitäten nach Lübbecke zu verlagern.

Die Gauselmann-Gruppe möchte zudem in Nordamerika Fuß fassen. Deswegen ist es wichtig, dass Spiele für den amerikanischen Markt entwickelt werden. Ein US-Unternehmen ist dafür wahrscheinlich besser geeignet als ein Unternehmen, das im idyllischen Lübbecke arbeitet. Auch wenn Glücksspiel-Fans auf der ganzen Welt ähnliche Vorlieben haben, gibt es doch regionale Feinheiten, die ein Spieleentwickler kennen sollte. Ein einfaches Beispiel: Spielautomaten für Weihnachten sehen bei deutschen Programmierern ganz anders aus als bei amerikanischen. Der Grund ist ganz einfach: Obwohl das gleiche Weihnachtsfest gefeiert wird, sind die Traditionen in Deutschland und den USA im Detail doch sehr unterschiedlich. In Deutschland ist Santa Claus nur aus Fernsehserien und Kinofilmen bekannt. In den USA dürfte es hingegen schwer sein, den Casino-Fans den Nikolaus zu vermitteln. Es gibt viele andere Beispiele dafür, dass kulturelle Eigenheiten bei Glücksspielen eine mehr oder weniger große Rolle spielen können. Nicht zuletzt gibt es auch die Glücksspiel-Tradition, die in Deutschland von Anbietern wie der Gauselmann-Gruppe sehr stark geprägt worden ist. In den USA gibt es hingegen ganz andere Konzerne und Firmen, die in den letzten Jahrzehnten die Glücksspiel-Traditionen geprägt haben. All das muss bei der Entwicklung neuer Spiele berücksichtigt werden.

Deutschland bleibt wichtiger Markt für Gauselmann-Gruppe

Wenn die Gauselmann-Gruppe etwa 60 Prozent des Umsatzes im Ausland erwirtschaftet, bedeutet das auch, dass ein großer Teil des Umsatzes nach wie vor im Inland erzielt wird. Die wichtigste Einnahmequelle für die Gauselmann-Gruppe und mittelbar auch für Merkur Gaming sind die Spielautomaten, die in Spielbanken, Spielhallen und Gaststätten stehen. Die Online-Slots spielen in Deutschland keine Rolle. Merkur-Slots mit Echtgeld gibt es seit Ende 2017 nicht mehr in Online Casinos, die in Deutschland verfügbar sind. Vielleicht wird sich das ändern, wenn Mitte 2021 die ersten Online Casinos mit deutscher Lizenz auf den Markt kommen. Einstweilen ist es aber so, dass die Gauselmann-Gruppe vor allem mit dem Offline-Geschäft in Deutschland Geld verdient. Das Online-Geschäft spielt in vielen anderen Ländern für Merkur Gaming bereits eine große Rolle. Aber in Deutschland gibt es noch viel Wachstumspotenzial bei den Online-Glücksspielen. Es wird spannend sein zu sehen, ob Merkur Gaming sich auf dem neu regulierten deutschen Glücksspiel-Markt im Internet ab Mitte 2021 stark engagieren wird. Sollte Merkur Gaming das nicht machen, wird es in jedem Fall viele andere Firmen geben, die mit einer deutschen Lizenz Online-Glücksspiele anbieten werden.

Die Gauselmann-Gruppe ist der größte deutsche Glücksspiel-Konzern. Am internationalen Erfolg wird deutlich, dass das Unternehmen qualitativ ein sehr hohes Niveau erreicht hat. Viele deutsche Glücksspiel-Fans haben ihre ersten Erfahrungen mit Spielautomaten von Merkur gemacht. Der Markenname Merkur hat eine sehr lange Tradition. Die berühmte Merkur-Sonne, die auf den Automaten zu sehen ist, hat mittlerweile schon Kultcharakter. Deswegen ist es nachvollziehbar, dass das Vertriebsteam den Namen Merkur Gaming bekommen hat. Sollte die Gauselmann-Gruppe sich dazu entscheiden, in Deutschland online richtig aufzudrehen ab Mitte 2021, wird mit Sicherheit auch der Markenname Merkur wieder eine große Rolle spielen. Alles andere wäre jedenfalls unverständlich, denn nach wie vor gibt es viele Glücksspiel-Fans, die gezielt nach Anbietern suchen, die Merkur-Spielautomaten im Programm haben. Bedauerlicherweise bleibt die Suche in Deutschland aktuell erfolglos. Aber vielleicht ändert sich das im nächsten Jahr. Für die deutschen Glücksspiel-Fans wäre das eine großartige Sache.