In den letzten Monaten haben einige Mega-Fusionen für Aufsehen in der Glücksspielbranche gesorgt. Aktuell geht es vor allem um die Fusion von Evolution Gaming und NetEnt. Etwas genauer: Evolution Gaming kauft NetEnt. Noch ist der Kauf nicht abgeschlossen, aber alles spricht dafür, dass Evolution Gaming demnächst einer der großen Player auf dem weltweiten Glücksspielmarkt sein wird. Die großen Fusionen zwischen starken Unternehmen sind keine Besonderheit der Glücksspielbranche. In nahezu jeder Branche gibt es Mega-Fusionen, vor allem in Zeiten großen Wachstums. Was ist eine Fusion genau? Bei der Fusion verschmelzen zwei Unternehmen miteinander. Das Ergebnis ist meist ein neuer Konzern, der dann mindestens die beiden Unternehmen verknüpft. Genau das passiert aktuell mit Evolution Gaming und NetEnt.

Mega-Fusionen als wichtiger neuer Trend

Aktie Online CasinosDie meisten Glücksspiel-Fans kennen Evolution Gaming als Marktführer bei den Live-Dealer-Spielen. Aber den wenigsten Casino-Fans dürfte bekannt gewesen sein, dass Evolution Gaming mittlerweile ein Unternehmen mit Milliardenumsatz ist. Der schwedische Spielehersteller NetEnt hat auch einen hohen Bekanntheitsgrad. Das Unternehmen hat zwar Live-Dealer-Spiele im Programm, verdient aber in erster Linie mit elektronischen Casino-Spielen sehr viel Geld. Vor allem die Slots von NetEnt sind enorm beliebt und in fast jedem Online Casino in Deutschland zu finden. Warum kauft Evolution Gaming nun NetEnt? Die Antwort ist ganz einfach: Durch den Kauf von NetEnt kann Evolution Gaming das gesamte Unternehmen ohne Entwicklungsarbeit wesentlich breiter aufstellen. Im Bereich der Live-Dealer-Spiele kauft Evolution Gaming einen der größten Konkurrenten. Aber noch wichtiger dürfte für Evolution Gaming sein, dass das Spiele-Portfolio durch den Kauf von NetEnt wesentlich breiter aufgestellt sein wird. Künftig wird Evolution Gaming fast das komplette Spektrum der modernen Casino-Spiele im Portfolio haben. Das ist schon aus strategischen Gründen ein riesiger Vorteil.

In der aktuellen Krise haben die Live-Dealer-Spiele insgesamt gut funktioniert. Aber bei Evolution Gaming hat man festgestellt, dass die Live-Dealer-Spiele nicht ganz so krisenfest sind wie die elektronischen Spiele. Live-Dealer-Spiele werden von echten Menschen betrieben und an manchen Standorten musste Evolution Gaming in den Studios Tische schließen, weil die Dealer nicht zur Arbeit kommen konnten. Insgesamt ist Evolution Gaming hervorragend durch die Krise gekommen, aber es ist auch klar geworden, dass es eine gute Idee wäre, ein breiteres Fundament zu schaffen. Der Kauf von NetEnt ist mit Sicherheit nicht erst durch die Krise interessant geworden. Aber wenn im Vorstand von Evolution Gaming noch der eine oder andere Zweifelnde überzeugt werden musste, waren die Geschehnisse der letzten Monate genau passend. Der Kauf von NetEnt ist nicht zuletzt interessant, weil NetEnt erst im letzten Jahr durch den Kauf von Red Tiger Gaming das Spiele-Portfolio noch einmal deutlich vergrößert hat. Die kleine Fusion im letzten Jahr hat somit optimale Voraussetzungen geschaffen, um in diesem Jahr eine Mega-Fusion durchzuziehen.

Große Unternehmen und Konzerne im Vorteil

An großen Konzernen wie Playtech, Scientific Games und Novomatic lässt sich sehr gut zeigen, dass auch in der Glücksspielbranche die großen Player erhebliche Vorteile haben. Nicht zuletzt ist die Marktmacht eines großen Konzerns wesentlich größer als bei einem kleinen Unternehmen. In der aktuellen Krise wird das zum Beispiel daran deutlich, dass große Konzerne wesentlich größere finanzielle Ressourcen haben als kleine Unternehmen. Auch das Gespräch mit einer Bank ist deutlich komfortabler, wenn ein Konzern entsprechende Gegenwerte bieten kann. Ein kleines Unternehmen in der Glücksspielbranche kann froh sein, wenn überhaupt eine Bank sich dazu bereit erklärt, einen Kredit zu gewährleisten für künftige Investitionen. Wenn es aber darum geht, durch die Krise zu kommen, haben es kleine Unternehmen enorm schwer. Ein großer Konzern wie William Hill kann hingegen ohne große Probleme große Kredite bekommen und bei Bedarf auch noch eine Kapitalerhöhung machen, um an der Börse zusätzliches Geld zu bekommen. Die finanziellen Vorteile zeigen sich gerade in schwierigen Situationen besonders stark. Es muss viel passieren, damit ein großer Konzern in die Knie geht. Bei einem kleinen Unternehmen reicht manchmal schon ein schlechtes Quartal aus, um eine große Krise auszulösen. Wenn einem Spielehersteller zum Beispiel der wichtigste Kunde abspringt, kann das dazu führen, dass die Existenz des gesamten Unternehmens gefährdet ist.

In einem Konzern gibt es große Synergie-Effekte, wenn das Management gut arbeitet. Was bedeutet das? Am Beispiel von Evolution Gaming und NetEnt lässt sich gut belegen, warum der neu entstehende Konzern besser arbeiten kann als die beiden Unternehmen, aus denen der neue Konzern entsteht. Evolution Gaming und NetEnt haben mehr oder weniger die gleichen Kunden. In Zukunft wird es möglich sein, diese Kunden mit einem deutlich effizienteren Vertrieb zu bedienen. Der Personalaufwand wird geringer und gleichzeitig wird es leichter, den Umsatz zu erhöhen. Für viele Kunden von NetEnt dürfte es zum Beispiel interessant sein, die Live-Dealer-Spiele von Evolution Gaming zu bekommen. Umgekehrt dürfte es auch viele Kunden von Evolution Gaming geben, die bislang noch nicht die NetEnt-Spiele im Programm haben. Allein durch diesen Synergieeffekt dürfte der Gesamtumsatz der beiden Unternehmen im neuen Konzern größer sein als die Summe der beiden Einzelumsätze. Wie gut die Synergie-Effekte funktionieren, hängt auch davon ab, ob die richtigen strategischen Maßnahmen getroffen werden. Wahrscheinlich wird Evolution Gaming NetEnt weiterarbeiten lassen bisher. Vor allem die Entwicklungsabteilung von NetEnt hat einen exzellenten Ruf. Aber der Verwaltungsapparat von NetEnt könnte in den großen Konzern überführt werden, sodass die Kosten gesenkt werden. Es gibt viele Beispiele für gelungene Mega-Fusionen. Aber es ist auch nicht schwer, Gegenbeispiele zu finden. Besonders spektakulär ist vor vielen Jahren zum Beispiel in der Automobilbranche die Fusion von Daimler und Chrysler gescheitert.

Technische Vorteile durch Mega-Fusion

Seit der Erfindung des Browsercasinos ist es vergleichsweise einfach, Casinos aufzubauen, die Spiele von vielen unterschiedlichen Herstellern im Programm haben. Aber die Integration von neuen Marken und Spielen ist nicht immer ganz so einfach, wie es am Ende aussieht. Deswegen profitieren die großen Konzerne häufig davon, dass große Plattform geschaffen werden, die bereits alle Marken und Unternehmen innerhalb des Konzerns als Gesamtpaket präsentieren. Die technischen Vorteile für die Casino-Betreiber liegen auf der Hand. Beispielsweise haben Firmen wie Playtech und NetEnt große Casino-Plattformen, die sehr leicht dazu genutzt werden können, komplette Online Casinos zu bauen. Auch das ist ein Grund, warum Evolution Gaming sich für den Kauf von NetEnt entschieden hat. Die Casino-Plattform von NetEnt ist zwar noch recht jung, aber technisch auf einem sehr hohen Niveau. In Zukunft wird es wahrscheinlich möglich sein, als Casino-Betreiber über eine Schnittstelle sämtliche Spiele von Evolution Gaming, NetEnt und Red Tiger Gaming sowie eventuell auch noch anderen Marken und Unternehmen zu nutzen. Nicht zuletzt ist es wichtig für die Casino-Betreiber, schnell und unkompliziert neue Spiele einbauen zu können.

Ein kleiner Spielehersteller muss mittlerweile viel Aufwand betreiben, um auf möglichst vielen Casino-Plattformen vertreten zu sein. Das ist die einzige realistische Möglichkeit, die Casino-Spiele erfolgreich zu machen. Große Konzerne können ihre eigenen Plattformen betreiben und auf diese Weise viele Vorteile gegenüber kleinen Unternehmen nutzen. Nicht zuletzt entfällt dadurch die Notwendigkeit, mit anderen Plattform-Betreibern zu kooperieren. Eine Frage, die sich bei allen Mega-Fusionen stellt: Bleiben die beteiligten Unternehmen erhalten? Gerade bei Playtech und Novomatic lässt sich gut beobachten, dass viele Unternehmen, die irgendwann im Laufe der letzten Jahre gekauft worden sind, mittlerweile vor allem noch als Marken existieren. Eine Marke kann sehr wertvoll sein, aber bei der aktuellen Fusion von Evolution Gaming und NetEnt geht es um Inhalte und Technik. Die Marke NetEnt ist ein schöner Zusatznutzen für Evolution Gaming. Aber entscheidend ist, dass NetEnt ein riesiges Spiele-Portfolio auf Top-Niveau mitbringt. Ob die Mega-Fusion von Evolution Gaming und NetEnt ein Erfolg wird, lässt sich aktuell nicht abschließend beurteilen. Erst in einigen Jahren wird man sehen, ob sich dieser Schritt gelohnt hat. Allerdings stehen die Chancen gut, denn beide Unternehmen waren in den letzten Jahren sehr erfolgreich und bringen eigenständige Produkte auf Top-Niveau mit in den neuen Konzern. Zudem wächst der Markt für Online-Glücksspiele weltweit und es gibt viel Potenzial für einen stark aufgestellten Konzern, der Live-Dealer-Spiele und elektronische Casino-Spiele der Spitzenklasse bieten kann.