Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) hat bekannt gegeben, dass die Einnahmen der Lotterien im ersten Halbjahr 2020 um 4,2 Prozent gestiegen sind. Der Umsatz lag bei beeindruckenden 3,75 Milliarden Euro. Trotz oder wegen der Krise haben in Deutschland viele Menschen Lotto gespielt. Besonders beneidenswert sind die Gewinner, die sich in der größten Krise der letzten Jahrzehnte über Millionen-Jackpots freuen durften. Lotto ist das beliebteste Glücksspiel in Deutschland und daran hat sich auch im ersten Halbjahr 2020 nichts geändert. Einige Experten hatten befürchtet, dass die Einnahmen der großen Lotterien in den Keller gehen könnten. Der einfache Grund für diese Vermutung: Die meisten Lottoscheine werden in klassischen Verkaufsstellen erworben. Zeitweise mussten jedoch sehr viele Geschäfte auf behördliche Anordnung schließen, sodass es für viele Lottospieler schwerer war als sonst, einen Lottoschein zu kaufen. Doch offensichtlich hat das unter dem Strich nicht dazu geführt, dass der Bedarf nach Lotto gesunken ist.

Lotto trotzt der großen Krise in Deutschland

Lotto GewinnBedauerlicherweise hat der Deutsche Lotto- und Totoblock keine detaillierten Zahlen veröffentlicht für die einzelnen Monate, sodass nicht ganz klar ist, wann das Umsatzplus genau erwirtschaftet worden ist. Es kann zum Beispiel durchaus sein, dass im März und April, als die meisten Geschäfte geschlossen hatten, der Umsatz nach unten gegangen ist und dann danach ein klares Umsatzplus verzeichnet worden ist. Aber das ist pure Spekulation, solange keine detaillierten Zahlen vorliegen. Für die deutschen Lottoanbieter ist es wichtig, dass die Umsätze auf einem hohen Niveau noch einmal deutlich gestiegen sind. Nicht zuletzt profitieren auch viele soziale Projekte von den Lotto-Einnahmen, sodass ein Umsatzplus nicht nur für die Lottoanbieter eine positive Sache ist.

Das beliebteste Spiel im ersten Halbjahr 2020 war wieder einmal die Lotterie „6 aus 49“. Fast die Hälfte des Gesamtumsatzes, immerhin 1,78 Milliarden Euro, wurde über diese Lotterie, die eine große Tradition in Deutschland hat, erzielt. Der Eurojackpot, der vor allem für hohe Gewinnsummen bekannt ist, konnte immerhin noch einen Umsatz von 815 Millionen Euro vorweisen. Mit der bekannten Glücksspirale wurde ein Umsatz von 121,6 Millionen Euro erzielt. Die positiven Zahlen beim Lotto zeigen, dass es viele Menschen gibt, die gerade in der größten Krise nicht darauf verzichten möchten, den Traum vom ganz großen finanziellen Glück zu wagen. Es ist völlig klar, dass nur sehr wenige Menschen im Lotto Millionär werden können. Aber dafür ist die Teilnahme beim Lotto auch sehr preisgünstig. Ein Lottoschein kostet nicht viel Geld, insbesondere in Relation zum möglichen Hauptgewinn. Zudem gibt es in Deutschland beim Lottospiel eine lange Tradition. Für viele Menschen gehört es schlichtweg zum ganz normalen Leben dazu, regelmäßig Lotto zu spielen. Das ist mit Sicherheit ein Grund, warum die Einnahmen der Lotterien in Deutschland in der Krise nicht nach unten gegangen sind. Generell lässt sich feststellen, dass die Glücksspiele mit Online Lotto, die in der Krise verfügbar waren, eher ein Umsatzplus verzeichnen konnten als ein Minus. Das gilt zum Beispiel auch für die Online-Glücksspiele und Online-Poker. Hart getroffen hat es hingegen die Sportwetten, die mangels Sportveranstaltungen teilweise fast komplett ausgefallen sind. Aber mit derartigen Problemen mussten sich die Lottoanbieter nicht auseinandersetzen.

Besondere Lottoscheine als Erfolgsgarant

Die positiven Zahlen der Lottoanbieter in Deutschland sind auf verschiedene Gründe zurückzuführen. Es kann gut sein, dass auch zum Höhepunkt der Krise die Umsätze nicht komplett eingebrochen sind, obwohl es schwierig bis unmöglich war, einen Lottoschein zu kaufen. Jürgen Häfner von Lotto Rheinland-Pfalz weist bei dieser Thematik darauf hin, dass es viele Lottospieler gibt, die nicht in jeder Woche einen neuen Lottoschein kaufen, sondern stattdessen Lottoscheine nutzen, die für mehrere Wochen gelten. Deswegen kann es gut sein, dass es viele Lottospieler gegeben hat, die ihren Lottoschein noch kurz vor der Schließung vieler Lottoannahmestelle gekauft haben und dann mit dem Lottoschein mehr oder weniger komplett durch die Krise gekommen sind. Sollte sich diese Vermutung in späteren Analysen bestätigen, wäre das durchaus bemerkenswert. Anders als zum Beispiel in Online Casinos ist es beim Lotto möglich, die Glücksspiele der Zukunft vorzeitig zu bezahlen. In einem Online Casino zahlt der Spieler immer nur für das Spiel, das aktuell läuft. Aber beim Lotto ist es möglich, schon mehrere Wochen im Voraus für anstehende Lotterien zu bezahlen. Viele Lottospieler nutzen diese Möglichkeit aus Bequemlichkeit. Diese Bequemlichkeit hat nun vielleicht dazu geführt, dass die Lottoanbieter anders als viele Lottoannahmestellen sehr gut durch die Krise gekommen sind.

Warum war die Krise für die Lottoannahmestelle schwieriger als für die Lottoanbieter? Viele Lottoannahmestellen bieten den Lotto-Service als zusätzlichen Service an. Das typische Beispiel ist ein Zeitschriftenladen, der nebenbei auch noch Lottoschein verkauft. Für die Geschäfte, die in der Krise schließen mussten, sind die Einnahmen insgesamt nach unten gegangen. Deswegen dürfte es für die meisten Betreiber von Lottoannahmestelle nur ein geringer Trost sein, dass der Umsatz beim Lotto insgesamt nach oben gegangen ist. Ganz anders ist die Situation für den Staat, denn die großen Lotterien sorgen für ordentliche Steuereinnahmen. Etwa 40 Prozent des Umsatzes werden in Form von Steuern an den deutschen Staat bezahlt. Somit profitieren letztlich alle Menschen in Deutschland davon, dass die Lottospieler sogar in der großen Krise dafür gesorgt haben, dass die Umsätze nach oben gehen. Es ist schwer abzuschätzen, ob es sich um einen einmaligen Effekt handelt oder ob die Umsätze beim Lotto auch in der zweiten Jahreshälfte nach oben gehen werden. Viele Menschen leben derzeit in unsicheren Verhältnissen. Für viele Arbeitnehmer ist nicht klar, ob es ihren Job in ein paar Wochen oder Monaten überhaupt noch geben wird. Deswegen kann es gut sein, dass die Lotterien auch in der zweiten Jahreshälfte weiterhin hohe Umsätze machen werden.

Letztes Update am 23.10.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
100 % bis zu 300 € + 20 Freispiele
  • Thunderkick
  • Red Tiger
  • Quickspin
  • Playngo
  • Evolution Gaming
  • Elk
  • Isle Of Man
JETZT SPIELEN

Neue Lotto-Attraktion im zweiten Halbjahr 2020

Am 23. September dürfen sich die deutschen Lotto-Fans über eine völlig neu gestaltete Präsentation von „6 aus 49“ freuen. Das beliebteste Lottospiel ist in Deutschland so etwas wie ein Nationalheiligtum. Deswegen werden Änderungen immer mit Argusaugen beobachtet. In der Vergangenheit waren die Veränderungen bei der Präsentation deswegen meist recht subtil. In diesem Jahr soll alles ein bisschen moderner werden, aber die ganz große Sensation ist nicht zu erwarten. Trotzdem werden die Lottospieler am 23. September mit Spannung beobachten, was sich verändert hat. Eine andere Änderung, die wahrscheinlich für mehr Diskussionen sorgen wird, betrifft die Höhe des Lottoscheins. In Zukunft beträgt der Mindestbetrag für die Teilnahme 1,20 Euro. Das ist eine Erhöhung um 20 Cent. Gerade in Deutschland sind solche Preiserhöhungen oft schwer vermittelbar. Deswegen kann es gut sein, dass der eine oder andere Lottospieler durch die Preiserhöhung dauerhaft oder für eine Weile auf die Teilnahme verzichtet. Aber der Fairness halber muss erwähnt werden, dass mit der Erhöhung des Preises auch die Höhe des maximalen Jackpots nach oben geht. In Zukunft wird es in Deutschland möglich sein, bis zu 45 Millionen Euro beim Lotto zu gewinnen. Zudem wird der Jackpot schneller ansteigen als bisher durch den höheren Preis für den Lottoschein.

Ein Lottogewinn in Höhe von 45 Millionen Euro ist eine spektakuläre Sache. Früher hatten Lottospieler das Ziel, Millionär zu werden. Mittlerweile ist es schon fast enttäuschend, den Hauptgewinn abzuräumen und dann nicht Multimillionär zu sein. Mit einem maximalen Gewinn von 45 Millionen Euro sticht „6 aus 49“ sogar die Jackpot-Slots in den Online Casinos aus. Ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag ist auch im Online Casino möglich, zum Beispiel an Slots wie Mega Moolah. Aber 45 Millionen Euro hat noch niemand in Europa in einem Online Casino auf einen Schlag geworden. Da aber die Anzahl der Spieler in Online Casinos seit Jahren wächst, kann es gut sein, dass auch die Jackpot-Höhen demnächst neue Rekorde erreichen. Die 45 Millionen Euro, die nun als maximaler Lottogewinn in Deutschland erreichbar sind, scheinen auch für die Jackpot-Slots nicht außer Reichweite zu sein. Der Trend zu Mega-Jackpots ist eine der wenigen Gemeinsamkeiten zwischen Lotto und Online Casinos.