Da knallten sicherlich die Korken. Lotto Hessen ist zum dritten Mal in Folge durch das Chip-Magazin zum besten Online-Lottoanbieter Deutschlands ermittelt worden. Ein schöner Erfolg für die Hessen, die besonders in den Punkten Komfort und Funktionalität den anderen Anbietern überlegen waren. Zudem scheint es so zu sein, dass die staatlichen Lottogesellschaften besser aufgestellt sind als private. Unter den ersten Zehn des Tests findet sich nur eine private Gesellschaft, nämlich lotto24.de. Der Rest sind staatliche Lottogesellschaften. Als führende Computerzeitschrift in Deutschland untersuchte Chip 24 Online-Lottoanbieter, wobei eine Vorauswahl mit dem Kriterium Seriosität getroffen wurde. Unseriöse Angebote fanden erst gar nicht ihren Weg zum Test. So blieben 16 Landeslotteriegesellschaften und acht private Anbieter übrig. Zum dritten Mal in Folge konnte dabei das Angebot der Hessischen Landeslotteriegesellschaft online überzeugen.

Das macht einen guten Anbieter aus

Lotto OnlineDer Shop erhielt in allen drei Wertungen die Bestnote 1,0 und verwies damit LOTTO Bayern und Westlotto, jeweils mit einer Gesamtnote von 1,3, auf die Plätze zwei und drei. „Online zu tippen, ob über die Website oder die App, ist ein boomender Trend. Insofern haben wir viel Energie und Anstrengung in die ständige Optimierung unserer Services gesteckt, welches sich mit der Auszeichnung erneut ausgezahlt hat. Wir freuen uns nicht nur über die hohe Teilnahme unserer Kunden und die damit bewiesene Akzeptanz, sondern sind auch sehr stolz auf die zum dritten Mal in Folge bescheinigte Qualitätsführerschaft in Deutschland“, resümierte dann auch Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer der LOTTO Hessen GmbH, das Ergebnis. Die positiven Ergebnisse der letzten Jahre schlugen sich auch in den Bilanzen des Unternehmens nieder. So wurde der Online-Umsatz im ersten Halbjahr des Jahres 2020 um 38,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Dies hat sicherlich bedingt auch etwas mit der aktuellen Krise zu tun, wobei die Annahmestellen in Hessen größtenteils geöffnet hatten. Auch der Gesamtumsatz des Unternehmens konnte um 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.  „Unser optimiertes und aufeinander abgestimmtes Multi-Channel-Angebot, in der Verkaufsstelle und online, hat sich wieder einmal ausgezahlt“, so Sundermann. Die Platzierungen im Einzelnen lauteten wie folgt: Lotto Hessen, Lotto Bayern, Lotto Nordrhein-Westfalen, Lotto Baden-Württemberg, Lotto Berlin, Lotto Rheinland-Pfalz, LOTTO24, Lotto Sachsen, Lotto Niedersachsen, Lotto Schleswig-Holstein, Lotto Mecklenburg-Vorpommern, Lotto Sachsen-Anhalt, Lotto Brandenburg, Lotto Thüringen, Lotto Bremen, lootbay.de, GoLOTTO, Lotto Online, Lotto Hamburg, Lotterie.de, LOTTO-JAXX, FABER, Millionenchance.de.

Was genau wurde geprüft

Als erstes Kriterium wurde zunächst die Seriosität überprüft und dabei schafften es einige Anbieter erst gar nicht zum Test. Bei anderen blieb ein fader Beigeschmack. So vermitteln z.B. lottohelden.de oder Lottoland.gratis den Eindruck Lotterien aus der ganzen Welt zu vermitteln. Dazu fehlen ihnen aber die notwendigen Lizenzen. Der Kunde nimmt so gar nicht an der eigentlichen Wette teil, sondern schließt mit dem Unternehmen eine Wette auf ein erwartetes Ergebnis ab. So kann es vorkommen, dass Gewinne nicht ausgeschüttet werden, da diese vom Anbieter und nicht von der Lotteriegesellschaft getragen werden müssen. Und bei einem 85 Millionen Euro-Lottogewinn kann das z.B. schon mal die Kapazitäten des Anbieters übersteigen. Es wurden nur Online-Anbieter aufgenommen, bei denen die Spielteilnahme unter dem Dach des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB) gewährleistet ist oder private Anbieter, die über eine Lizenz verfügen.

Untersucht wurden drei Kategorien mit unterschiedlicher Gewichtung, nämlich Komfort mit 50%, 40% auf das Sortiment und 10% auf die Gebühren, die sind nämlich größtenteils gleich, da es nur Unterschiede bei der Grundgebühr gibt.

Fast alle Anbieter konnten bei der Bedienung überzeugen. Bei einigen Online-Anbietern fehlt jedoch die Möglichkeit, Spiele direkt am Schein zu speichern oder gespeicherte zu laden. Dafür gibt es aber teilweise interessante Features wie den Jackpot-Jäger, bei dem ein Schein so lange gespielt wird, bis der Jackpot geknackt wurde. Auch fast alle Anbieter stellen eine eigene App zur Verfügung, über die die Wetten platziert werden können. Nur LOTTO-JAXX und die Millionenchance verzichten darauf, da sind Wetten nur über den Browser möglich.  Hessen Lotto konnte zusätzlich mit vielen Zusatzfunktionen und zusätzlichen Lotterieangeboten wie der Umweltlotterie GENAU und der Deutschen Sportlotterie überzeugen.

Auch im Bereich Service gaben sich fast alle Anbieter keine Blöße, wobei es aber durchaus signifikante Unterschiede gab. Alle Anbieter haben zwar eine Hotline, über die sie erreichbar sind, dies aber zu unterschiedlichen Zeiten und Kosten. Alleinig LOTTO-JAXX bietet eine Erreichbarkeit an allen Tagen der Woche. Die anderen Anbieter sind entweder nur werktags oder aber auch am Samstag erreichbar. Häufig über eine kostenfreie 08000 Nummer, darunter Testsieger Hessen. Sieben der Online-Anbieter bevorzugen die für sie selbst preisgünstigere Variante über eine normale Festnetzrufnummer. Als Service können bei einigen Anbietern auch zusätzliche Spiele gewertet werden, wie die erwähnte Umweltlotterie GENAU bei Hessen Lotto oder bei Lotto Bremen  „13 - Der Fußballtipp“, wo Tipps für 13 Spiele abgegeben werden können und bei zehn richtigen Tipps Gewinne winken.

Lotto Hessen hat also vieles richtig gemacht und scheint sich aber nicht auf seinen Lorbeeren auszuruhen, sondern sein Angebot ständig zu erweitern. Dies honorieren natürlich die Kunden und nehmen das Angebot verstärkt in Anspruch. Interessant bleibt, ob die privaten Anbieter irgendwann die Defizite aufholen können und zu den staatlichen Anbietern aufschließen werden.