2020 scheint „das“ Jahr für die Lotto Hamburg GmbH zu werden. Jedenfalls war der Start ausgesprochen gut. Jetzt zog das staatliche Unternehmen eine erste Halbjahresbilanz und kam zu einem erfreulichen Ergebnis, denn die Spielangebote der Gesellschaft erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Trotz der weltweit anhaltenden Gesundheitskrise kann Lotto Hamburg mit einer Steigerung von 7 Prozent in der Spieleinsatzentwicklung aufwarten und darüber hinaus mit einem Gewinn von insgesamt gut 30 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2020, der sich auf die Anzahl aller im Bundesland beheimateten Tipper verteilt.

Lotto 2020: Höhere Einsätze als 2019

LottoWer hätte das gedacht? Anfang des Jahres wohl noch niemand. Daher war die Überraschung um so größer, dass für die staatliche Lotto Hamburg GmbH der Start ins Geschäftsjahr 2020 so ausgesprochen positiv ausfiel. Offensichtlich nimmt die Beliebtheit des aktuellen Spieleangebots nicht - wie befürchtet - ab, sondern ganz im Gegenteil: sie nimmt zu. Und das gleich um ganze 7 % im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres. Ein wirklich beachtenswerter Erfolg, wenn man bedenkt, dass die Spieleinsätze in diesen ersten sechs Monaten des Jahres 2020 auf rund 5,3 Millionen Euro angewachsen sind und somit Gesamteinsätze von insgesamt gut 80 Millionen Euro allein im Bundesland Hamburg getätigt wurden. Und das trotz der noch immer nicht restlos ausgestandenen Gesundheitskrise, die die Welt derzeit erfasst hat.

Zu dieser erfreulich positiven Entwicklung haben natürlich auch die zahlreichen sogenannten Hoch-Jackpot-Phasen beigetragen, die gerade beim Eurojackpot über einen längeren Zeitraum zur Verfügung standen. Wen wundert es da, dass die Einsätze beim Eurojackpot im ersten Halbjahr anstiegen? Aber dass sie gleich 38 Prozent ausmachen, ist doch erstaunlich. Die Lotto 6aus49 Spieleinsätze blieben hingegen äußerst stabil. Auch bei der Glücksspirale tat sich einiges. Hier konnte eine Steigerung der Einsätze um 11 % bilanziert werden. In Hamburg wurden in dem Zeitraum von Anfang Januar 2020 bis Ende Juni 2020 rund elf Millionen Tippscheine abgegeben. Hierbei handelt es sich um ein Wachstum von 2 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres. Die Einsätze waren dabei um einiges höher als in den ersten Monaten des Jahres 2019.     

Treue Lotto Kunden

Auch der Lotterie-Vertrieb stand und steht noch immer unter dem Einfluss der weltweiten Gesundheitskrise und ihren Auswirkungen, bzw. den zahlreichen Einschränkungen. Dies hat dazu geführt, dass sich das Hauptgeschäft nicht mehr in den real existierenden Annahmestellen abspielte, sondern sich zu großen Teilen auf das Netz verlagerte. Lotto Hamburg GmbH bietet zwei eigene Internetseiten an. Zum einen ist das lotto-hh.de oder man geht einfach über den großen Webauftritt von lotto.de. Torsten Meinberg und Michael Heinrich sind die beiden Geschäftsführer der Lotto Hamburg GmbH. Sie erklären dazu: „Traditionell sind die terrestrischen LOTTO-Annahmestellen in den Stadtteilen die wichtigste Vertriebssäule für LOTTO. Da die Annahmestellen meist in Zeitungskiosken oder Supermärkten liegen, konnten viele geöffnet bleiben. Doch obwohl in der Spitze nur 20 der rund 450 Annahmestellen geschlossen waren, gab es einen Besucherrückgang, der sich insbesondere bei Minderverkäufen der Rubbellose um -7% bemerkbar machte, die nicht im Internet verfügbar sind“.

Ein Großteil der Kunden nutzte insbesondere bei den großen Lotterien wie z. B. Lotto 6aus49, Eurojackpot, Spiel 77 oder Super 6 das Angebot der sogenannten Mehrwochenscheine, oder begab sich ins Internet, um dort die Spielscheine online abzugeben. Im Frühjahr legte daher in erster Linie der digitale Vertrieb, der durch das eigene Online Lotto Angebot, beziehungsweise über die Online Angebote von gewerblichen Spielevermittlern geregelt wird, enorm zu. Dadurch war es möglich, die Verluste aus den terrestrischen Betrieben zu kompensieren. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: Der Internetanteil durch eigenes Online Angebot und das der externen gewerblichen Spielevermittler verzeichnete einen Anstieg von 14 % auf 21 % im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Unterdessen sank jedoch der Anteil der Einsätze aus den „realen Betrieben“ um 6 Prozent auf insgesamt 71 %.

„Obwohl auch wir mit Corona-bedingten Einschränkungen zu kämpfen hatten, sind uns viele Kunden treu geblieben und LOTTO hat sich in dieser Zeit als krisenfest erwiesen“, lautet das Fazit der beiden Geschäftsführer Michael Heinrich und Torsten Meinberg. Darüber hinaus konnten sie folgendes beobachten: „Nach Lockerung der Corona-Beschränkungen, kehren viele Online-Tipper auch gern wieder zu Ihren Annahmestellen vor Ort zurück. 

Positive Gewinner-Bilanz hält auch im 2. Halbjahr an

Die staatliche Lotto Hamburg GmbH hat im ersten Halbjahr 2020 insgesamt rund 30 Millionen Euro an Gewinnen ausgeschüttet. Und hierbei handelte es sich natürlich nicht nur um kleine Gewinnsummen, die durch 3 Richtige bei Lotto 6aus49, beziehungsweise einer richtigen Endziffer bei z.B. Super 6 oder bei Spiel 77 erzielt werden. Ein Spieler aus Bergedorf freute sich über den sensationellen Geldregen von mehr als 1,5 Millionen Euro bei Lotto 6aus49, und acht andere Hamburger Tipp-Freunde schafften ebenfalls einen Gewinn, der über 100.000,- Euro lag. Aber das ist noch nicht alles. Das Glück scheint den Spielern aus Hamburg auch im zweiten Halbjahr weiterhin treu zu bleiben. Der Juli 2020 bescherte den Tippern aus dem Norden abermals ein großes Glück. Drei weitere, sehr hohe Gewinne konnte die Lotto Hamburg GmbH auszahlen. Drei Personen konnten über eine Summe von über 100.000,- Euro jubeln. Darunter befand sich auch ein Gewinner, der beim Eurojackpot abräumte. Insgesamt 1,06 Millionen mehr befinden sich mittlerweile auf seinem privaten Konto.