Lotto Baden-Württemberg verzeichnet exzellente Zahlen im Jahr 2020. Das aktuelle Jahr könnte sogar einen neuen Rekord bringen. Auf den ersten Blick ist das erstaunlich, denn auch in Baden-Württemberg waren viele Lottoannahmestellen zeitweise komplett geschlossen, anders als zum Beispiel die Online Casinos. Doch das hat die meisten Lottospieler nicht davon abgehalten, ihr Glück zu versuchen. Das erste Halbjahr 2020 war insgesamt doch recht anstrengend für die meisten Menschen. Das spiegelt sich in gewisser Weise auch in den Umsätzen von Lotto Baden-Württemberg wider. Im ersten Halbjahr konnte der staatliche Lottoanbieter einen Umsatz von 507 Millionen Euro erzielen. Das sind 5,7 Prozent oder 27,3 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Viele Glücksspielexperten hatten befürchtet, dass die Lottoanbieter in Deutschland durch die Gesundheitskrise im ersten Halbjahr Abstriche machen müssten.

Lottospieler in Baden-Württemberg starten durch

LottoDoch nicht nur bei Lotto Bayern Württemberg zeigt sich nun, dass das Gegenteil wahr ist. Es sieht alles danach aus, dass viele Lottospieler gerade in der Krise die Chance auf einen großen Geldgewinn gesucht haben. Wenn sich die aktuellen Zahlen fortschreiben, ist sogar ein neuer Rekord für das Gesamtjahr möglich. Das erste Halbjahr 2020 war das beste Halbjahr seit 15 Jahren. Doch warum hatten Experten befürchtet, dass die Lottoanbieter geringere Umsätze machen würden? Nicht nur in Baden-Württemberg waren viele Lottoannahmestellen über mehrere Wochen komplett geschlossen. Insofern konnten die Lottospieler über einen relativ langen Zeitraum überhaupt keinen neuen Lottoschein in den etablierten Lottoannahmestellen kaufen. Der eine oder andere Lottospieler hat vielleicht eine Alternative nutzen können und dafür vielleicht sogar einen etwas weiteren Weg auf sich genommen. Doch wahrscheinlich hat ein ganz anderer Effekt dazu beigetragen, dass der Umsatz bei Lotto Baden-Württemberg im ersten Halbjahr nach oben gegangen ist.

Die aktuellen Zahlen von Lotto Baden-Württemberg zeigen, dass selbst auf dem Höhepunkt der Krise, als kaum eine Lottoannahmestelle geöffnet hatte, die Anzahl der Lottospieler nur leicht gesunken ist. Wie kann das sein? Entscheidend ist dabei ein Blick auf die typischen Lottoscheine. Viele Lottospieler nutzen Lottoscheine, die über mehrere Wochen laufen. Da die Schließung der Lottoannahmestellen nicht plötzlich kam, sondern mit einem gewissen Vorlauf, konnten viele Lottospieler die Gelegenheit noch nutzen und einen langfristigen Lottoschein kaufen. Deswegen sind die Einnahmen kurz vor der Schließung der Lottoannahmestellen nach oben gegangen. Zudem ist es wahrscheinlich auch so gewesen, dass nach der Wiedereröffnung zahlreiche Lottospieler gleich wieder ihre Lottoscheine erneuert haben. Es ist keine Überraschung, dass das Bedürfnis nach Glücksspiel in der Krise steigt. Wer träumt nicht davon, die Krise mit einem Millionengewinn abzufedern? Viele Menschen haben durch die Krise wirtschaftliche Schwierigkeiten und deswegen ist die Hoffnung auf einen Lottogewinn vielleicht noch ein bisschen größer und wichtiger als in normalen Zeiten. Zudem haben wahrscheinlich viele Menschen Lotto gespielt, die ansonsten keine Lottoschein kaufen würden. Detaillierte Statistiken von Lotto Bayern Nürnberg liegen bislang nicht vor, aber es ist wäre keine Überraschung, wenn die Anzahl der Lottospieler nach oben gegangen wäre im ersten Halbjahr. Lotto Baden-Württemberg hat allerdings nicht nur von den äußeren Umständen profitiert. Es gab auch noch andere Faktoren, die dazu beigetragen haben, dass ein höherer Umsatz erzielt werden konnte als in den Vorjahren.

Attraktive Jackpots und neue Lotto-App

Die Zeiten, in denen es nur in Lottoannahmestellen möglich war, Lottoscheine zu kaufen, sind auch in Baden-Württemberg vorbei. Seit Mai gibt es sogar eine mobile App, sodass die Lottospieler in Baden-Württemberg direkt über ihr Smartphone den Lottoschein kaufen können. Die genauen Umsatzzahlen für die Lotto-App liegen noch nicht vor, aber zumindest bei jüngeren Lottospielern könnte der App-Effekt durchaus eine Rolle gespielt haben. Viele ältere Lottospieler nutzen allerdings ausschließlich die Lottoscheine, die in Lottoannahmestellen verkauft werden. Trotzdem ist es richtig und wichtig, dass Lotto Baden-Württemberg nun auch eine App anbietet, über welche die Kunden ihre Lottoscheine kaufen und verwalten können. Nicht zuletzt werden über die Lotto-App auch die Gewinner informiert. Das ist eine moderne Lösung, die einige andere Lottoanbieter in Deutschland schon länger anbieten. Beim digitalen Verkauf von Lottoscheinen hat nicht nur Lotto Baden-Württemberg noch Nachholbedarf. Generell lässt sich feststellen, dass die Lottospieler in Deutschland doch erstaunlich analog agieren. Das muss allerdings nicht falsch sein, denn nicht zuletzt durch die zahlreichen Lottospieler ist es überhaupt möglich, nach wie vor viele herkömmliche Lottoannahmestellen zu betreiben. Viele kleine Geschäfte müssten ohne die Einnahmen aus der staatlichen Lotterie schließen. Das wissen viele Lottospieler und letztlich ist das wahrscheinlich auch ein Grund, warum der Umstieg auf die digitalen Lottoscheine ein bisschen langsamer läuft als in vielen anderen Ländern.

Im ersten Halbjahr konnte Lotto Baden-Württemberg einige attraktive Jackpots präsentieren. Die Höhe der Jackpot hat erfahrungsgemäß auch etwas mit den Umsätzen beim Lotto zu tun. Je attraktiver die möglichen Gewinne sind, desto mehr Gelegenheitsspieler kaufen Lottoscheine. In Baden-Württemberg durften sich 72 Spieler über einen Gewinn von mindestens 100.000 Euro freuen. Für 13 Lottospieler endete die Ziehung der Lottozahlen mit einem Millionengewinn. Wenn sich der positive Trend im zweiten Halbjahr fortsetzt, könnte Lotto Baden-Württemberg die Milliardengrenze beim Umsatz überschreiten. Das wäre ein wichtiger Meilenstein, von dem letztlich alle Menschen in Baden-Württemberg profitieren würden. Lotto Bayern Battenberg ist nicht nur ein großer Steuerzahler, sondern ein Teil der Einnahmen fließt auch in soziale Projekte. Das ist üblich bei den staatlichen Lottoanbietern in Deutschland. Ein Grund, warum Lotto in Deutschland eine enorm hohe Akzeptanz hat, ist der unmittelbare finanzielle Nutzen für die Allgemeinheit. Zudem gibt es sehr viele Menschen, die regelmäßig oder gelegentlich Lotto spielen. Auch das trägt dazu bei, dass es seit Jahrzehnten keine ernsthafte öffentliche Debatte mehr über den Sinn oder den Unsinn der großen Lotterien gegeben hat. Etwas anders ist die Situation bei den jungen Online Casinos, die deutlich kritischer betrachtet werden als die Lotterien. Dabei ist zum Beispiel eine Spielrunde an einem Jackpot-Slot mit Millionenchance letztlich auch nichts anderes als der Kauf eines Lottoscheins.

Weiterer Schub durch höhere Jackpots?

Bei der Lotterie „6 aus 49“ gibt es ab dem 23. September 2020 eine neue Regelung. Der maximale Jackpot-Gewinn wird auf 45 Millionen erhöht. Es gibt keine Beschränkung bei der Laufzeit mehr. Vielmehr wird der Gewinn automatisch ausgeschüttet, wenn die Grenze von 45 Millionen erreicht wird. In Zukunft wird es deswegen deutlich höhere Jackpots geben als bisher. Davon könnte auch Lotto Baden-Württemberg profitieren, wenn am Jahresende noch der eine oder andere spektakuläre Jackpot verfügbar sein sollte. Allerdings gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Zum ersten Mal seit 2013 wird der Preis für einen Lottoschein erhöht. In Zukunft kostet jeder Tipp 1,20 Euro. Das sind immerhin 20 Cent mehr als bisher. Ob sich viele Lottospieler deswegen von Lotto Baden-Württemberg abwenden, darf allerdings bezweifelt werden. Gemessen an möglichen Maximalgewinn ist der Einsatz immer noch sehr klein, sodass sich vielleicht bei dem einen oder anderen Spieler die Anzahl der Tipps ändern wird, aber nicht der Gesamteinsatz. Es ist durchaus umstritten bei Lottospielern, ob es eine gute Idee ist, die Jackpots immer höher zu schrauben. Es gibt auch Lottospieler, die dafür plädieren, möglichst viele Menschen zu Millionären zu machen. Die öffentliche Wirkung eines Jackpot-Gewinns ist allerdings deutlich höher, wenn der Gewinn eine spektakuläre Summe erreicht. Auch das dürfte eine wichtige Rolle spielen bei der Strategie, den Jackpot immer größer werden zu lassen. Nicht zuletzt muss sich die Lotterie „6 aus 49“ auch gegen den Eurojackpot behaupten, der noch deutlich höhere Jackpot-Gewinne möglich macht.

Genauso wie Lotto Bayern Baden-Württemberg haben auch die Online Casinos das erste Halbjahr erstaunlich gut überstanden. Die gesamte Online-Glücksspielbranche hat davon profitiert, dass die Offline-Glücksspiele zeitweise überhaupt nicht verfügbar war. Einschnitte hat es allerdings bei den Sportwetten gegeben, da es zeitweise kaum noch akzeptable Sportveranstaltungen für Wetten gab. Das hat sich mittlerweile geändert und deswegen tritt genauso wie beim Lotto im zweiten Halbjahr vermutlich eine Normalisierung des Umsatzes ein. Es ist schwer vorstellbar, dass im zweiten Halbjahr noch einmal eine ähnliche Situation eintreten wird wie im März und April, als viele Lottoannahmestellen schließen mussten. Ausgeschlossen ist aber nichts. Viele Lottospieler haben in Baden-Württemberg die Gelegenheit genutzt, um die neue Lotto-App zu installieren. Das könnte gegebenenfalls dazu beitragen, dass die Umsätze im zweiten Halbjahr auch dann auf einem attraktiven Niveau sein werden, wenn tatsächlich noch einmal viele Lottoannahmestellen schließen müssten. Aber einstweilen ist es eine gute Idee, optimistisch zu bleiben. Wer im Lotto spielt, hat im Kern ohnehin eine gesunde Portion Optimismus, denn die Chance auf einen Jackpot-Gewinn ist erschreckend klein.

Letztes Update am 29.10.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
100 % bis zu 300 € + 20 Freispiele
  • Thunderkick
  • Red Tiger
  • Quickspin
  • Playngo
  • Evolution Gaming
  • Elk
  • Isle Of Man
JETZT SPIELEN