LeoVegas und GiG haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Mit dem Monitoring-Tool GiG Comply will LeoVegas in Zukunft dafür sorgen, dass auf Affiliate-Webseiten alle Vorgaben eingehalten werden. Das ist wichtig, um Stress mit Glücksspielbehörden zu vermeiden. Die Zusammenarbeit zwischen LeoVegas und GiG hat ein ganz klares Ziel: bessere Compliance! Was bedeutet das? Die Glücksspielbehörde geben detailliert vor, wie die Online Casinos aufgestellt sein müssen. Dazu gehört auch, dass es klare Regeln für Werbung gibt. Ein wichtiger Faktor ist dabei die Affiliate-Werbung. In der Glücksspielbranche im Internet hat sich eingebürgert, dass spezielle Dienstleister Werbung für Online-Spielbanken machen. Auch diese Unternehmen müssen sich detailliert an die Compliance-Vorgaben halten. Da gerade bei großen Online-Spielbanken wie LeoVegas viele verschiedene Partner die Werbung gestalten, ist es für die Glücksspielanbieter nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. An dieser Stelle hilft das Monitoring-Tool GiG Comply.

GiG kümmert sich um bessere Compliance

Kooperation Online Casino Durch die Kooperation mit GiG wird es möglich, viele verschiedene Affiliate-Webseiten zu kontrollieren und frühzeitig einzuschreiten, wenn Verstöße gegen die Vorgaben der Glücksspielbehörden stattfinden. Auf diese Weise kann GiG besser als bisher vermeiden, dass es Stress mit den Glücksspielbehörden gibt. Compliance ist ein großes Thema für alle anspruchsvollen Unternehmen. Aber gerade der Glücksspielbranche ist Compliance nahezu überlebenswichtig. Auf der anderen Seite können Unternehmen wie LeoVegas aber auch nicht auf Affiliate-Partner verzichten, denn dann würde der Umsatz einbrechen.

GiG hat mit GiG Comply ein Monitoring-Tool entwickelt, das bereits von vielen verschiedenen Glücksspielanbietern genutzt wird. Das Monitoring-Tool ist so gestaltet, dass nicht nur eine vorgegebene Anzahl von Webseiten überprüft wird. Vielmehr findet eine automatische Suche nach Affiliate-Webseiten statt. Diese Webseiten werden dann detailliert untersucht. Auch das findet größtenteils automatisch statt. Ein großer Vorteil der modernen Technologie ist, dass es sehr schnell auffällt, wenn ein Affiliate-Partner sich nicht an die Regeln hält. In diesem Fall hat LeoVegas dann verschiedene Möglichkeiten zu reagieren. Bei kleinen Verstößen gibt es in der Regel einen freundlichen Hinweis. Bei großen Verstößen ist der Hinweis an den Partner schon nicht mehr ganz so freundlich. Bei heftigen Verstößen kann es auch passieren, dass eine sofortige Kündigung erfolgt. Der entscheidende Punkt: LeoVegas hat die volle Kontrolle, aber nicht immer die volle Information. Mit der Hilfe von GiG wird es in Zukunft möglich sein, alle Informationen zu den relevanten Affiliate-Webseiten mäßig besser im Überblick zu behalten. Am Ende gibt es keine absolute Sicherheit. Aber mit GiG ist es schon einigen Konkurrenten von LeoVegas gelungen, die Compliance-Arbeit wesentlich zu verbessern. Letztlich geht es dabei auch um Geld. Jeder Compliance-Verstoß ist nicht nur ärgerlich, sondern potenziell auch sehr teuer für einen Glücksspielanbieter. Viele Glücksspielbehörden sind heutzutage sehr schnell mit Geldbußen. Auch das ist ein Grund, warum LeoVegas in diesem Bereich durch die Kooperation mit GiG ein höheres Niveau anstrebt.

Casino Bonus
Casino Spiele von
Lizenz

Compliance ist großes Thema in vielen Jurisdiktionen

Es gab einmal Zeiten, in denen das Online-Glücksspiel in Europa sehr moderat reguliert waren. Für die Glücksspielanbieter hatte das den Vorteil, dass es möglich war, schnell und unkompliziert zu wachsen. Doch mittlerweile hat die Glücksspielbranche im Netz eine Größe erreicht, die zwangsläufig erforderlich macht, dass Compliance ein wichtiges Thema ist. Hinzu kommt, dass es deutlich mehr Glücksspielbehörden gibt, die das Online-Glücksspiel kontrollieren, als noch vor einem Jahrzehnt. Beispielsweise wird das Online-Glücksspiel in Portugal, Spanien, Dänemark, Schweden und Großbritannien national reguliert. Auch Deutschland bekommt eine nationale Regulierung für das Online-Glücksspiel. Demnächst möchte auch die Niederlande eine neue Glücksspielregulierung für Online-Anbieter umsetzen. Für einen Anbieter wie LeoVegas, der in möglichst vielen europäischen Märkten vertreten sein möchte, bedeutet dies, dass viele unterschiedliche Regulierungsvorgaben eingehalten werden müssen. Die Zusammenarbeit mit spezialisierten Dienstleistern wie GiG ist mittlerweile für große Anbieter nahezu alternativlos. Allenfalls die größten Glücksspielkonzerne haben intern die Ressourcen, um Compliance-Vorgaben selbst zu überwachen.

In der neuen deutschen Glücksspielregulierung, die am 1. Juli 2021 in Kraft tritt, gibt es detaillierte Vorgaben zur Werbung. Jeder Glücksspielanbieter wird sich ganz genau anschauen müssen, welche Compliance-Vorgaben eingehalten werden müssen. Der Dienstleister GiG wird sich schon frühzeitig damit beschäftigen, das Monitoring-Tool GiG Comply auf die deutsche Glücksspielregulierung einzustellen. Es ist davon auszugehen, dass auch auf dem deutschen Markt einige Glücksspielanbieter mit GiG zusammenarbeiten, um vom ersten Tag an bei der Compliance keine Kompromisse einzugehen. Für die Glücksspiel-Fans ist es positiv, dass mittlerweile viel Aufwand betrieben wird, um die Angebote auf dem Glücksspielmarkt in jeder Hinsicht seriös zu gestalten. Gerade die kleinen Affiliate-Partner waren in den vergangenen Jahren immer wieder betroffen von Compliance-Verstößen. Um das Risiko in diesem Bereich zu senken, wird es wahrscheinlich demnächst zum Standard werden, dass die Glücksspielanbieter sich mit Anbietern wie GiG zusammentun. Letztlich geht es am Ende darum, die Glücksspielbranche auf ein hohes Niveau zu heben. Auch durch Dienstleister wie GiG und seriöse Glücksspielanbieter wie LeoVegas gelingt das in den letzten Jahren bereits sehr gut.