MGM Resorts hat das legendäre Mirage Casino in Las Vegas neu eröffnet. Das Mirage Casino ist das erste Megaresort, das nach der zwangsweisen Schließung aller Casinos in Las Vegas wieder für Besucher zugänglich ist. Für MGM Resorts ist die Wiedereröffnung ein wichtiger Meilenstein. Der amerikanische Casino-Konzern musste erst kürzlich 18.000 Mitarbeiter entlassen. Schon seit Anfang Juni können die Glücksspiel-Fans in Las Vegas wieder Casinos besuchen. Beim Mirage Casino hat MGM Resorts allerdings eine Weile gewartet. Das gigantische Casino-Hotel hat nun aber wieder seine Pforten geöffnet. Vorerst wird der Betrieb zwar nur eingeschränkt durchgeführt, da zum Beispiel keine Live-Events stattfinden werden. Aber rund um das Mirage Casino werden zahlreiche kleine Geschäfte und Restaurants ebenfalls wieder öffnen. Unter anderem dürfen sich die Kunden auf die Osteria Costa, Tom Colicchio’s Heritage Steak und das Paradise Café freuen. Im Mittelpunkt steht aber natürlich der Casino-Betrieb.

Wiedereröffnung des Mirage Casinos wichtig für Las Vegas

Las Vegas MirageDas Mirage Casino war bei der Eröffnung im Jahr 1989 das größte Hotel der Welt. Mit 3.044 Zimmern stellte Steve Wynn, der Bauherr und Gründer des Mirage Casinos, einen neuen Weltrekord auf. Für Las Vegas war das Mirage Casino aber auch noch in anderer Hinsicht eine große Sache. Heute kann sich das kaum noch jemand vorstellen, aber im Jahr 1989 war das Mirage Casino das erste neu gebaute Casino nach 16 Jahren. Mit dem Mirage Casino wurde endgültig die neue Ära von Las Vegas begründet. Anstelle der Mafia, die Las Vegas mehrere Jahrzehnte beherrscht hatte, übernahmen in den 1980 Jahren die großen Konzerne das Geschäft. Las Vegas hat viele neue Attraktion bekommen seit der Öffnung des Mirage Casinos. Aber nach wie vor gehört dieses ganz besondere Casino zu den größten Anziehungspunkten. Jeder Besucher in Las Vegas möchte das berühmte Mirage Casino zumindest einmal gesehen haben. Wer es sich leisten kann, bucht natürlich ein Zimmer in diesem Casino-Hotel. Es gibt viele Casinos mit einer spannenden Geschichte in Las Vegas. Aber das Mirage Casino sticht aus der Vielzahl der Top-Casinos doch noch einmal heraus.

Die größte Attraktion in der Geschichte des Mirage Casinos war die Magiershow von Siegfried und Roy. Die beiden deutschen Zauberkünstler sind eng mit der Erfolgsgeschichte des Mirage Casinos verbunden. Noch vor der Eröffnung hatten die beiden Magier im Jahr 1988 einen Vertrag über fünf Jahre im Wert von 57,5 Millionen Dollar unterschrieben. Das war damals eine Summe, von der allenfalls die größten Rockstars und US-Sportstars träumen konnten. Die Show lief bis zum Jahr 2003, als ein tragischer Unfall die Karriere des Zauberduos beendete. Bei diesem Unfall griff ein weißer Tiger Roy an und verletzte ihn schwer. Die weißen Tiger waren ein elementarer Bestandteil der Shows im Mirage. Deswegen ist es eine besondere Tragik, dass gerade ein Tiger dafür sorgte, dass eine der erfolgreichsten Shows aller Zeiten, nicht nur in Las Vegas, plötzlich endete. Erst im Jahr 2001 hatte das Mirage Casino den Vertrag mit Siegfried und Roy auf Lebenszeit verlängert. Die beiden Magier haben die Mirage Casino insgesamt einen Gewinn von 1,5 Milliarden Dollar gebracht. Auch heute noch finden sich im Mirage Casino viele Erinnerungen an die beiden großen Magier. Heute ist es üblich, dass in Las Vegas große Shows in den Casinos stattfinden. Aber als Steve Wynn sich dazu entschied, Siegfried und Roy im Mirage Casino regelmäßig mit einer gigantischen Show auftreten zu lassen, war das jedenfalls in dieser Dimension eine völlig neue Sache. Mit Siegfried und Roy wurde zum ersten Mal eine Attraktion neben den eigentlichen Casino-Spielen geschaffen, die zahlreiche Besucher nach Las Vegas brachte. Die familienfreundliche Show sorgte dafür, dass viele Menschen Las Vegas besuchten, die sich überhaupt nicht für Casinos interessierten. Mittlerweile macht Las Vegas mehr Umsatz mit den Geschäften und Shows außerhalb des eigentlichen Casino-Bereichs als mit den Casino-Spielen.

Wiedereröffnung von Mirage Casino ist wichtiges Signal

Der Kostenaufwand für die Wiedereröffnung eines Megaresorts ist hoch. Aus diesem Grund ist es verständlich, dass MGM Resorts eine Weile gewartet hat, bis das Mirage Casino neben den anderen Casinos des Konzerns auch wieder Besucher empfängt. Das Risiko, das Casino gleich wieder schließen zu müssen, war in den ersten Wochen noch zu hoch. Doch mittlerweile sieht alles danach aus, als hätte Las Vegas die schlimmste Zeit in der aktuellen Gesundheitskrise bereits hinter sich. Nach der Wiedereröffnung haben sich die Besucherzahlen auf einem soliden Niveau stabilisiert. Natürlich ist es nicht möglich, die Casinos komplett zu füllen und auch die Hotels sind weit von einer vollständigen Auslastung entfernt. Aber auch mit den neuen Hygienevorschriften ist es zumindest möglich, genügend Geld zu verdienen, um einen großen Teil der Kosten zu refinanzieren. Zudem ist es für viele Casino-Angestellte enorm wichtig, dass die Casinos wieder geöffnet sind. Das Mirage Casino beschäftigt sehr viele Angestellte, sodass sehr viele Menschen davon unmittelbar profitieren werden, dass der Casino-Betrieb wieder läuft. Allerdings ist die Situation nach wie vor angespannt. Sonst hätte MGM Resorts nicht erst kürzlich 18.000 Menschen entlassen müssen. Es ist auch nicht völlig ausgeschlossen, dass sich die Krise in Las Vegas noch einmal zuspitzt. Aber einstweilen gibt es zumindest die Hoffnung die Casinos nicht mehr komplett geschlossen werden müssen. Wenn sich die Krise zuspitzt, müssen aber vielleicht die Hygienevorschriften noch einmal verschärft werden. Vermutlich kämen dann auch automatisch weniger Besucher.

Nicht nur für MGM Resorts und das Mirage Casino ist das Jahr 2020 eine wirtschaftliche Herausforderung. Alle Casinos in Las Vegas bringen in diesem Jahr ihren Besitzern deutlich weniger Geld als in den Vorjahren. Im ersten Halbjahr ist der Umsatz zeitweise komplett eingebrochen. Die großen Glücksspielkonzerne haben viel Substanz und können auch eine lange Krise durchstehen. Aber für die vielen Casino-Angestellten, die auf ihre Jobs angewiesen sind, ist die aktuelle Situation sehr schwierig. Das Jahr 2020 kann nicht mehr zu einem wirtschaftlichen Erfolg werden für MGM Resorts und das Mirage Casino. Aber wenn es gelingen sollte, nicht noch mehr Menschen zu entlassen und zumindest genügend Geld zu verdienen, um keine riesigen Verluste in der Bilanz haben, wäre das schon eine große Sache. Im optimalen Fall gelingt dann im Laufe des Jahres 2021 die Rückkehr zur Normalität. Es gibt allerdings auch Finanzanalysten, die Las Vegas nicht vor 2023 wieder zurück auf dem Erfolgspfad sehen. Letztlich kann das im Moment niemand ganz genau abschätzen, da es viele Variablen gibt. Wenn die Gesundheitskrise wider Erwarten sehr schnell gelöst werden sollte, könnte es schon früh im Jahr 2021 zu einer kompletten Erholung der Casino-Wirtschaft in Las Vegas kommen. Davon würden dann auch die Angestellten im Mirage Casino erheblich profitieren. Wahrscheinlicher ist aber, dass es mindestens bis zum Ende des Jahres 2021 dauern wird, bis die Gesundheitskrise gelöst ist. Anschließend wird es dann noch eine Weile dauern, bis auch die wirtschaftliche Erholung im Land dafür sorgt, dass wieder viele Besucher nach Las Vegas kommen.

Mirage Casino wird Krise überstehen

Es gibt überhaupt keinen Grund zu glauben, dass das Mirage Casino die Krise nicht überstehen würde. Der Casino-Konzern MGM Resorts ist generell gut aufgestellt und durch die Entlassung der 18.000 Mitarbeiter sind die Kosten für die nahe Zukunft deutlich reduziert worden. Das klingt vielleicht ein bisschen unmenschlich, aber die Konzernleitung muss den gesamten Konzern im Auge behalten und nicht die Schicksale einzelner Angestellter. Zudem gibt es in den USA keine umfangreiche staatliche Unterstützung, zum Beispiel in Form von Kurzarbeit. Deswegen hatte MGM Resorts wahrscheinlich überhaupt keine andere Wahl, als eine Entlassungswelle zu starten. Erst wenn die Gesundheitskrise gelöst ist und der Bedarf nach Glücksspielen wieder vollkommen unbeschwert ausgelebt werden kann, wird auch MGM Resorts wieder Neueinstellungen machen können. Es ist davon auszugehen, dass das Mirage Casino auf lange Sicht wieder zu einer der großen Attraktionen in Las Vegas werden wird. Schon wenige Tage nach der Wiedereröffnung wird aktuell deutlich, dass viele Glücksspiel-Fans in Las Vegas sehnsüchtig darauf gewartet haben, wieder in das Mirage Casino gehen zu können. Das bedeutet nicht, dass die wirtschaftliche Erholung blitzschnell gelingen wird. Aber wenn das Mirage Casino nicht die aktuelle Krise übersteht, haben die anderen Casinos in Las Vegas gar keine Chance. Die grundsätzliche Nachfrage nach Casino-Spielen ist gigantisch. Das ändert sich durch die aktuelle Krise nicht.

In Europa, aber auch in einigen US-Bundesstaaten ist im ersten Halbjahr 2020 deutlich geworden, dass selbst in der heftigsten Krise seit vielen Jahren die Nachfrage nach Casino-Spielen hoch bleibt. Früher hätte man eine solche Aussage vielleicht gar nicht treffen können, da es keine passenden Studien gegeben hätte. Aber heute lässt sich sehr gut anhand der Umsätze mit Online-Glücksspielen und Online-Poker nachvollziehen, dass die Nachfrage von den Beton-Casinos direkt ins Internet wandert. Viele Online Casinos konnten positive Zahlen präsentieren nach dem ersten Halbjahr 2020. Das war auch möglich, weil viele Glücksspiel-Fans die Online Casinos als Alternative zu den Beton-Casinos entdeckt haben. In Las Vegas war dieser Effekt nur sehr begrenzt messbar, da es Online Casinos im eigentlichen Sinne noch nicht gibt. Aber zum Beispiel konnten die Online Casinos in New Jersey deutliche Umsatzzuwächse registrieren. Vielleicht bekommt Las Vegas demnächst auch Online Casinos. Derzeit wird viel darüber diskutiert, ob es nicht eine gute Idee sei, das Online-Glücksspiel in Nevada ganz groß aufzuziehen. Warum sollte nicht das Mirage Casino auch ein seriöses Online Casino mit Freispielen haben, das dann nicht nur in Nevada, sondern in vielen anderen Bundesstaaten in den USA verfügbar wäre? Glücksspielkonzerne wie MGM Resorts möchten wahrscheinlich nicht noch einmal in eine ähnliche Situation kommen wie im ersten Halbjahr. Wenn alle Beton-Casinos geschlossen sind, ist es definitiv hilfreich, auch einige erfolgreiche Online Casinos im Portfolio zu haben.