Da war man wohl etwas zu optimistisch. Eigentlich sollte die ICE London 2021 im Februar stattfinden, wurde dann aber auf den April verschoben, um nun noch einmal verlegt zu werden und zwar auf den 29. Juni bis 1. Juli 2021. Laut der Planung heute, soll sie wieder zusammen mit der iGB-Affiliate London im  ExCel Exhibition Centre ansässig sein. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und derzeitigen Erlasse blieb den Machern von Clarion Gaming keine andere Wahl. Man hofft, dass sich bis dahin die Situation entspannt hat und auch internationaler Reiseverkehr wieder möglich ist. Wie viele andere Veranstalter auch, die derzeit darum kämpfen Termine und Plätze für ihre Veranstaltungen zu finden, hoffen die ICE-Macher auf den Sommer nächsten Jahres. Eine ganze Branche hadert mit der aktuellen Situation und kämpft um das Überleben.

Hoffnung auf einen Neuanfang

ICE LondonKate Chambers, Geschäftsführerin von Clarion Gaming betont: „Infolge der anhaltenden Auswirkungen von COVID-19 und der anhaltenden Unsicherheit in unseren Märkten war die Entscheidung, die weltweit führenden Spiele- und Partner-Veranstaltungen in den Sommer 2021 zu verlegen, notwendig und folgt einer engen Konsultation mit der internationalen Interessengemeinschaft Viele von ihnen forderten mehr Zeit für die Stabilisierung der Industrie und der Weltwirtschaft, einschließlich einer Lockerung der Vorschriften für internationale Geschäftsreisen “ und weiter führt sie aus: „Diese Erweiterung bietet gegenüber April eine Reihe wichtiger Vorteile, die nicht zuletzt die bestmögliche Raumkonfiguration und Zugänglichkeit bei ExCeL London ermöglichen. Wir glauben, dass dies von größter Bedeutung ist, um alle Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen und gleichzeitig unsere Vision für die Veranstaltungen 2021 zu untermauern. Neben den erheblichen logistischen Vorteilen sind wir uns auch sehr bewusst, dass dies zusätzliche Markterholungszeiten bietet - von denen wir glauben, dass sie die Bereitstellung, die Ergebnisse und die Erfahrungen für alle Teilnehmer weiter verbessern und unterstützen werden. “

Der Veranstaltungsort, das ExCel Exhibition Centre, sollte bis zum Sommer 2021 auch wieder zur Verfügung stehen. Ende März 2020 wurde es unter der Leitung des National Health Service in das NHS Nightingale Hospital umgewandelt, ein provisorisches Covid-19 Feldkrankenhaus. Am 4. Mai dieses Jahres wurde dann bekannt gegeben, dass das Krankenhaus in Bereitschaft versetzt wird, da keine neuen COVID-19-Patienten erwartet werden. Es wurde jedoch kürzlich vorgeschlagen, dass die Stelle als Zentrum für die Verabreichung eines COVID-19-Impfstoffs verwendet werden könnte, wenn diese leicht verfügbar ist. Vielleicht wird es aber auch aufgrund der aktuellen Entwicklungen wieder reaktiviert und als Feldkrankenhaus genutzt.

Man plant bei Clarion Gaming aktuell schon für die Zeit bis zum Sommer nächsten Jahres. Von Februar 2021 an wird das Unternehmen die The Road to ICE und iGB 2021 liefern, eine Reihe digitaler Engagements, die es dem Markt ermöglichen, sich digital zu treffen und exklusive Previews bereitzustellen. Die Veranstaltung soll erstmals weltweit live übertragen werden.

Eine Tradition soll fortgesetzt werden

Seit mehr als 20 Jahren bietet Clarion Gaming Events für die Spieleindustrie an. Dabei ist ICE London die komplette Plattform, um die Zukunft des Spielens zu erkunden und Einnahmen durch unschätzbare Meetings und Networking-Möglichkeiten zu erzielen. Man trifft sich, man sieht sich, und man macht Geschäfte miteinander. Man kann ICE London auch als große Kontaktbörse für die ganze Branche sehen. Und dies sollte bei über 650 Ausstellern, die in diesem Jahr zu verzeichnen waren, auch in Zukunft gut klappen. Auf über 74.000 Quadratmetern präsentierten nationale und internationale Unternehmen wie z.B. Microgaming und NetEntertainment, aber auch Merkur, Bally Wulff und Novomatic ihre neuesten Produkte rund um das iGaming. Davon konnten sich mehr als 35.000 Besucher überzeugen. „Trotz der Fusionen und Übernahmen in der Branche wächst die ICE sowohl in Bezug auf die von ihr belegte Nettofläche als auch in Bezug auf die Anzahl der ausstellenden Unternehmen, die London als Ort für die Einführung ihrer Produkte und Dienstleistungen für ein internationales Publikum wählen,“ kommentierte letztes Jahr Marketingleiter Dan Brown.

Und nun plant man also für 2021 und hofft den Boom, den das iGaming auf der ganzen Welt erfährt, in neuen Produkten und Dienstleistungen präsentieren zu können. Es gibt sicherlich Branchen, die wesentlich mehr von der Krise betroffen sind, aber auch für die iGaming Branche stellt sie Herausforderungen dar, nicht nur was ausgefallene Messen betrifft. Gerade im Bereich Spielhallen hat man massive Einbrüche verzeichnet und auch die anhaltende Regulierung von Glücksspiel in vielen Ländern stellt einen immer wieder vor neuen Herausforderungen. Aber man blickt optimistisch in die Zukunft und freut sich auf die ICE London im nächsten Jahr. Dann hoffentlich mit zahlreichen Ausstellern und noch mehr Besuchern, die es genießen sich wieder frei bewegen zu können.