Hertha BSC Berlin und der LVL arbeiten zusammen. Der Bundesliga-Club und der Esport-Spezialist haben sich darauf verständigt, ein FIFA 21 Turnier zu veranstalten, das über die gesamte Bundesliga-Saison hinweg laufen wird. Zudem wird eine große Community gegründet, die das Turnier begleitet.

Esport-Turnier soll Nachwuchsspieler fördern

Hertha BSC ESport Das neue Esport-Turnier von Hertha BSC Berlin und LVL hat mit „La LVL Liga“ ein neues Turnierformat angekündigt, zu dem auch Hertha BSC Berlin beitragen wird. Das große Ziel des Turniers besteht darin, in Berlin gezielt Nachwuchsspieler im Esport-Bereich zu finden, die eine Chance auf eine professionelle Karriere haben. Schon seit dem 10. Oktober finden die Spiele statt. Gespielt wird natürlich FIFA 21. Das Spiel ist gerade rechtzeitig zum Turnierstart auf den Markt gekommen. Im Laufe der Saison wird es viele Qualifikationsturniere geben, die am Ende dann zu einem Starterfeld von 16 Spielern führen werden. Diese 16 Spieler werden Playoffs ausrichten, in deren Rahmen dann ein Preisgeld von 2.000 Euro verteilt wird. Doch noch viel wichtiger dürfte für die 16 Spieler sein, dass es eine Einladung von Hertha BSC Berlin geben wird. Hertha BSC in Berlin ist gerade dabei, eine große Esport-Abteilung aufzubauen und gibt allen 16 Spielern, die sich für die Play-offs qualifizieren, die Chance, an einem Scouting-Camp teilzunehmen. Mit ein bisschen Glück und viel Talent ist es somit möglich, über das neue FIFA 21 Turnier von LVL zum Profi zu werden. Die „La LVL Liga“ wird grundsätzlich an jedem Samstag während der Fußballsaison ausgetragen. Jeder Esport-Fan hat die Möglichkeit, am Turnier teilzunehmen. Alle teilnahmen bringen im Erfolgsfall Punkte. Und am Ende wird angeschaut, welche Spieler ganz oben in der Rangliste stehen. Das Grundprinzip sollte den meisten Esport-Fans längst bekannt sein, denn auch in anderen Wettbewerben werden die Gewinner genauso ermittelt. Bei der neuen Turnierserie und der Kooperation mit Hertha BSC Berlin geht es vor allem darum, in Berlin und der Umgebung von Berlin Talente zu finden, die demnächst vielleicht für Hertha BSC Berlin antreten können. Aber es ist auch möglich, dass Talente von anderen Vereinen entdeckt werden durch „La LVL Liga“. In jedem Fall bietet sich eine einfache und kostengünstige Chance für Esport-Talente, den nächsten großen Schritt zu machen. Da es in Deutschland nicht viele Möglichkeiten gibt, vom ambitionierten Amateur zum Profi zu werden, ist davon auszugehen, dass viele Spieler die Chance nutzen werden. Dementsprechend dürfte allerdings auch die Konkurrenz groß sein. Beim Esport ist es kaum leichter als beim Fußball, Profi zu werden.

Esport schon jetzt für viele Fußballvereine wichtig

Der Esport hat sich im Laufe des letzten Jahrzehnts zu einer großen Sache entwickelt. Viele Fußballvereine haben bereits eigene Esport-Teams, die vor allem FIFA Spielen. Aber es gibt auch Beispiele für Fußballklubs, die breit aufgestellte Esport-Teams haben. In Deutschland läuft die Entwicklung ein bisschen langsamer als in vielen anderen Ländern, da es gerade bei den Fußballklubs doch noch viele Traditionalisten gibt. Nicht jeder Fußballmanager kann sich mit dem Gedanken anfreunden, ein Esport-Team im Verein zu haben. Aber völlig klar ist, dass der Esport mittlerweile vor allem in den jüngeren Altersgruppen eine große Bedeutung hat. Zudem ist der Esport mittlerweile ein lukratives Geschäft. Die Top-Gehälter, die im Fußball gezahlt werden, sind beim Esport noch nicht möglich. Aber auch ein Esport-Spezialist kann mittlerweile Millionen verdienen. Der finanzielle Anreiz ist aber nur ein Grund, warum es viele Menschen gibt, die von einer Karriere als Esport-Profi träumen. Esport ist mit all seinen Facetten längst zu einem wichtigen Bestandteil der Kultur geworden. Früher waren es ausschließlich junge Menschen, die Spiele wie FIFA genossen. Doch mittlerweile ist Esport in fast allen Altersgruppen verbreitet.

Die Fans von Hertha BSC Berlin träumen schon lange von großen Erfolgen in Deutschland und auf europäischer Ebene. Doch Fußball ist vielleicht nicht die beste Sportart für diesen Club, der in der Vergangenheit schon oft an hohen Ambitionen gescheitert ist. Vielleicht ist Hertha BSC Berlin besser beraten, mehr auf Esport zu setzen. Die neue Kooperation mit LVL könnte ein wichtiger Baustein dabei sein, ein starkes Esport-Team aufzubauen. Nicht zuletzt sollte es auch möglich sein, über den Esport zusätzliche Einnahmen zu generieren. Für den Esport in Deutschland wäre es eine große Sache, wenn sich ein Club wie Hertha BSC Berlin auf absolutem Top-Niveau durchsetzen könnte. Im Moment gibt es allerdings nur wenige deutsche Spieler in der absoluten Weltklasse. Doch das kann sich ändern, denn genauso wie beim Fußball kommt es auch beim Esport nicht nur auf Talent, sondern auch auf Training, gezielte Förderung und ein professionelles Umfeld an.

Hier mehr die Kooperation von Hertha BSC Berlin und LVL lesen (auf Englisch).