GVC Holdings und MGM Resorts International investieren weiter in den Aufbau des neuen Online-Glücksspielanbieters BetMGM. Der Glücksspielkonzern GVC Holdings und der Casino-Betreiber MGM Resorts haben sich darauf verständigt, das Projekt auch in der großen Krise fortzuführen und nicht zu verschieben. Da die Online-Buchmacher und die Online Casinos Wachstumsmärkte in den USA sind, dürfte diese Entscheidung langfristig richtig sein. Kurzfristig sind allerdings große Anstrengungen nötig, um das Projekt zu einem Erfolg zu führen.

BetMGM soll großer Glücksspielanbieter werden

GVC HoldingsBetMGM ist der Name der Firma, die zusammen von GVC Holdings und MGM Resorts betrieben wird. In der zweiten Finanzierungsrunde wird das finanzielle Volumen auf 450 Millionen Dollar erhöht. In der ersten Runde war eine Summe von 200 Millionen Dollar von den beiden Glücksspielkonzernen eingebracht worden. Angesichts der schwierigen finanziellen Lage, die in der sich die Glücksspielbranche im Moment befindet, ist das ein bemerkenswerter Schritt. GVC Holdings ist allerdings trotz der Krise gut aufgestellt, da ein großer Teil des Geschäfts über Online-Angebote läuft. Deutlich schwieriger ist die Situation für MGM Resorts, denn weltweit können die Casino-Hotels im Moment allenfalls unter erschwerten Bedingungen Kunden empfangen. Auch der wichtigste Standort von MGM Resorts, Las Vegas, ist nach wie vor weit vom Normalbetrieb entfernt. Deswegen sind die Einnahmen in den letzten Monaten deutlich in den Keller gegangen. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis das klassische Casino-Geschäft von MGM Resorts wieder auf dem alten Niveau ist. Aber MGM Resorts ist seit Jahrzehnten ein erfolgreicher Konzern, der über eine große finanzielle Stärke verfügt. Deswegen ist es richtig und wichtig, in die Zukunft zu investieren und nicht nur darauf zu schauen, dass das bestehende Geschäft gerettet wird. Die meisten Experten gehen davon aus, dass sich im Laufe des nächsten Jahres die Situation auch bei den Beton-Casinos wieder normalisieren wird. Deswegen hat MGM Resorts zumindest mittelfristig gute Chancen, wieder schwarze Zahlen zu schreiben. Aber selbst wenn das nicht gelingen sollte, wäre es wichtig, das Online-Glücksspiel weiter auszubauen, denn in der Krise hat sich gezeigt, dass das Online-Glücksspiel auch bei der großen Gesundheitsgefahr sehr gut funktioniert.

Das neue Unternehmen BetMGM soll einer der großen Player auf dem amerikanischen Online-Glücksspielmarkt werden. Damit das funktioniert, sind umfassende Vorarbeiten nötig. An der Investitionssumme wird deutlich, dass die beiden renommierten Glücksspielkonzerne, die hinter dem Projekt stehen, keine halben Sachen machen möchten. Durch die beiden Investoren ist BetMGM dazu in der Lage, insgesamt 370 Millionen Dollar in den Ausbau der Unternehmensstruktur zu investieren. Das ist eine echte Hausnummer, aber der US-Markt ist riesig und aktuell positionieren sich nicht nur die amerikanischen Unternehmen, um auf dem Online-Glücksspielmarkt in Zukunft partizipieren zu können. Auch viele europäische Unternehmen und Konzerne sind längst in den USA angekommen und versuchen, einen möglichst großen Marktanteil zu erobern. BetMGM hat nicht zufällig diesen Markennamen, denn die Marke MGM hat in den USA einen hohen Bekanntheitsgrad. Aber die beste Marke nutzt nicht viel, wenn die nötigen Strukturen nicht vorhanden sind. GVC Holdings und MGM Resorts werden in den nächsten Monaten und Jahren viel Aufwand betreiben, um den Glücksspielanbieter BetMGM in die Erfolgsspur zu führen. Eine wichtige Voraussetzung ist dabei, dass sich der US-Glücksspielmarkt im Internet weiter öffnet. Die Vorzeichen sind allerdings gut, denn mittlerweile gibt es einige Bundesstaaten, die nicht nur Online-Buchmacher, sondern auch Online Casinos lizenzieren. Die Sportwetten werden allerdings zumindest zu Beginn das größere Geschäft in den USA sein.

BetMGM in elf Bundesstaaten bis Ende 2020

Der ehrgeizige Plan lautet im Moment, BetMGM in elf Bundesstaaten bis Ende des Jahres ins Geschäft zu bringen. In diesem elf Bundesstaaten sind die nötigen Voraussetzungen gegeben, um zumindest Sportwetten anzubieten. Zum Teil sind auch Online-Glücksspiele schon möglich. Die zweite Investitionsrunde ist nötig, damit BetMGM in den elf Bundesstaaten die erforderlichen Strukturen aufzubauen kann. In jedem Bundesstaat muss eine Filiale mit Mitarbeitern eingerichtet werden, allein schon um die Lizenzierung des neuen Angebotes umsetzen zu können. Darüber hinaus müssen aber auch zentrale Strukturen aufgebaut werden, um das Online-Glücksspiel gleich von Anfang an auf höchstem Niveau anbieten zu können. MGM Resorts bringt das nötige Know-how mit, denn der europäische Konzern ist schon seit vielen Jahren in Ländern wie Deutschland, Großbritannien und Schweden sehr erfolgreich. Aber der Einstieg in den amerikanischen Markt ist dann doch noch einmal eine andere Hausnummer. Allerdings hat GVC Holdings den Vorteil, dass Europa in mancherlei Hinsicht ähnlich strukturiert ist wie die USA. In Europa gibt es in jedem Land unterschiedliche Gesetze und Regulierungen. Auch in den USA gibt es diese Unterschiede, allerdings nicht zwischen Ländern, sondern zwischen Bundesstaaten. Doch am Prinzip ändert das nicht viel, sodass GVC Holdings die Erfahrungen aus Europa sehr gut in den USA nutzen kann.

BetMGM ist bereits in New Jersey aktiv. Das Unternehmen existiert seit 2018. New Jersey war der erste Bundesstaat, in dem das Online-Glücksspiel in den USA auf einem hohen Niveau möglich war. Die Ergebnisse sind bislang sehr gut, sodass außer Frage stehen dürfte, dass prinzipiell eine große Nachfrage nach Online-Glücksspiel in den USA vorhanden ist. Das gilt sowohl für Online-Buchmacher als auch für Online Casinos. In diesem Jahr hat BetMGM bisher einen Umsatz von 130 Millionen Dollar in New Jersey erwirtschaftet. Das ist eine respektable Zahl, denn es handelt sich nur um einen einzigen Bundesstaat. Wenn demnächst elf Bundesstaaten zum Gesamtumsatz beitragen, kann es gut sein, dass BetMGM sehr schnell ein rentables Unternehmen ist. Mittelfristig soll BetMGM sogar in 19 Bundesstaaten platziert werden. Damit würde BetMGM dann etwa die Hälfte der amerikanischen Bevölkerung mit seinen Angeboten erreichen. Das wäre ein wichtiger Meilenstein, aber noch gibt es viele Ungewissheiten. Nicht zuletzt ist die Gesundheitskrise in den USA noch weit von einer Lösung entfernt, sodass sich zumindest beim Aufbau der neuen Büros und Strukturen doch noch einige Verzögerungen ergeben könnten. Das eigentliche Online-Glücksspiel sollte hingegen von der Krise nur bedingt beeinträchtigt werden. Auch Sportwetten sind bald wieder in den USA auf hohem Niveau möglich, denn der US-Sport steht vor einem großen Neustart. In jedem Fall sollten aber die Online Casinos von Anfang an auf hohem Niveau zum Umsatz beitragen.

Gute Voraussetzungen für langfristigen Erfolg

GVC Holdings und MGM Resorts sind etablierte Unternehmen, die über sehr gute Netzwerke innerhalb der internationalen Glücksspielindustrie verfügen. Deswegen dürfte es für BetMGM leichter als für andere Unternehmen sein, auf dem US-Glücksspielmarkt Fuß zu fassen. Ein anderer Faktor ist, dass vor allem MGM Resorts die Möglichkeit hat, die etablierte Marke zu nutzen, um von Anfang an viel Aufmerksamkeit zu erzeugen. Beispielsweise ist es vorstellbar, dass MGM Resorts in den eigenen Casino-Hotels in den USA Werbung für das Online-Glücksspiel macht. GVC Holdings bringt ein umfassendes Sportwetten-Portal ein, sodass von Anfang an exzellente Sportwetten verfügbar sein werden. Bei Sportwetten ist es ohnehin üblich, dass das Angebot international ist. In Deutschland gibt es zum Beispiel auch viele Sportwetten-Fans, die regelmäßig auf die NBA oder die NHL tippen. Deswegen ist die Nutzung der vorhandenen Sportwetten-Portale in den USA mit leichten Anpassungen sehr unkompliziert möglich. Auch das könnte dazu beitragen, dass BetMGM sehr schnell viele Kunden gewinnt. Das ehrgeizige Ziel von GVC Holdings und MGM Resorts ist es, mit BetMGM bis 2025 einen Umsatz von insgesamt 8,5 Milliarden Dollar zu erreichen. Bis 2025 soll nach aktuellen Schätzungen der Gesamtmarkt eine Größe von 6,9 Milliarden Dollar in den USA haben. Das große Ziel von BetMGM ist es, einen möglichst großen Marktanteil zu erreichen. In New Jersey liegt der Marktanteil aktuell bei beeindruckenden 18 Prozent. Sollte es BetMGM gelingen, einen ähnlichen Wert für den gesamten Glücksspielmarkt zu erreichen, wäre das eine überragende Leistung.

Der Wissenstransfer von GVC Holdings zu BetMGM erfolgt auch auf personeller Ebene. Zum einen arbeiten die Spezialisten von GVC Holdings direkt mit den zuständigen Mitarbeitern von BetMGM daran, von Anfang an Produkt auf einem hohen Niveau zu haben. Darüber hinaus hat BetMGM aber auch einige Mitarbeiter, die viel Erfahrung bei GVC Holdings gesammelt haben, unter Vertrag genommen. Für einige Mitarbeiter von GVC Holdings haben sich durch BetMGM interessante neue Karrierechancen ergeben. Der Glücksspielmarkt in den USA hat ein riesiges Wachstumspotential. Auch wenn die aktuelle Wirtschaftslage bedenklich zu sein scheint, gehen doch alle Experten davon aus, dass sich das Glücksspiel langfristig wieder auf einem hohen Niveau erholen wird. Vor allem das Online-Glücksspiel sollte zudem mit und ohne Gesundheitskrise auch langfristig gut funktionieren. Kritisch könnten die Sportwetten in den nächsten Monaten werden, aber wenn alles gut läuft, wird irgendwann im Laufe des Jahres 2021 die gewohnte Normalität einkehren, auch beim US-Sport. Spätestens dann kann BetMGM in zahlreichen Bundesstaaten mit Online-Sportwetten und Online Casinos durchstarten.