Greentube ist nun auch in der Schweiz aktiv. Durch eine Kooperation mit dem Casino Lugano wird Greentube in Zukunft die schweizerischen Glücksspiel-Fans mit erstklassigen Slots versorgen. Greentube gehört zum Novomatic-Konzern, der unter anderem auch die berühmten Novoline-Slots auf den Markt gebracht hat. Für viele Glücksspiel-Fans sind die Novoline-Slots nach wie vor das Maß aller Dinge. Doch was hat das mit Greentube zu tun? Greentube ist ein Unternehmen von Novomatic, dem größten österreichischen Glücksspielkonzern. Novomatic hat vor vielen Jahren Spielgeräte mit dem Markennamen Novoline auf den Markt gebracht. Diese Spiele sind später auch in Online Casinos untergebracht worden. Bekannte Titel der Novoline-Serie sind Book of Ra Deluxe, Lucky Lady‘s Charm Deluxe, Lord of the Ocean und Super Cherry.

Greentube bringt Novoline-Slots in die Schweiz

Greentube Online

In der Schweiz gilt seit 2019 eine neue Glücksspielregulierung, die es den Betreibern der Spielbanken ermöglicht, exklusiv Online-Glücksspiele anzubieten. Die Schweiz vergibt keine Lizenzen für Online Casinos an Unternehmen, die nicht schon eine Lizenz für eine stationäre Spielbank haben. Dadurch ist der Glücksspielmarkt in der Schweiz relativ klein. Für die schweizerischen Glücksspiel-Fans ist es deswegen eine große Sache, dass das Casino Lugano es geschafft hat, eine Kooperation mit Greentube auszuhandeln. Schon bald werden die schweizerischen Glücksspiel-Fans die Online-Glücksspiele von Greentube nutzen können. Das ist ein erheblicher Vorteil im Vergleich zur Konkurrenz. Auch in der Schweiz kennen viele Glücksspiel-Fans die Novoline-Slots. Die Einführung der neuen Glücksspielregulierung hat in der Schweiz bislang eher gemischte Ergebnisse produziert. Vor der neuen Glücksspielregulierung gab es eine große Vielfalt im Internet. Doch viele Online Casinos nehmen keine schweizerischen Kunden mehr an. Darüber hinaus hat die Schweiz Internetsperren eingeführt, um Online-Glücksspiele auszusperren. Die Sperrliste funktioniert jedoch nur mäßig. Im Moment scheint das Ergebnis der neuen Glücksspielregulierung zu sein, dass vor allem die weniger seriösen Glücksspielanbieter online in der Schweiz verfügbar sind.

Die vielen seriösen Glücksspielanbieter, die unter anderem auch mit EU-Lizenzen seit vielen Jahren in Deutschland verfügbar sind, haben sich aus der Schweiz zurückgezogen. Auch für viele Spielehersteller war die neue Glücksspielregulierung in der Schweiz zunächst ein Problem. Doch mittlerweile gibt es viele Spielehersteller, die Kooperationsverträge mit schweizerischen Spielbanken abgeschlossen haben. Die Nachfrage nach Online-Glücksspielen ist in der Schweiz hoch, sodass die Betreiber der Spielbanken ein hohes Interesse daran haben, die Angebote zu verbessern. Durch den Deal mit Greentube hat das Casino Lugano einen echten Trumpf in der Hand. Da die Auswahl an Online Casinos in der Schweiz klein ist, sind die schweizerischen Glücksspiel-Fans schnell dazu gewillt, zu einem anderen Anbieter zu wechseln, wenn das Spiele-Portfolio deutlich besser ist.

Schweizerische Glücksspielregulierung als Vorbild für Deutschland?

In der Schweiz gilt eine Glücksspielregulierung, die völlig anders funktioniert als die Glücksspielregulierung, die aktuell in Deutschland eingeführt wird. In Deutschland wird es durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag zum 1. Juli 2021 erstmals auch Online Casinos mit deutscher Lizenz geben. Wie schnell die neuen deutschen Lizenzen kommen, ist noch unklar, aber sicher ist, dass es Online-Glücksspiele unter deutscher Lizenz geben wird. Deutschland beschränkt weder die Anzahl die Lizenzen noch gibt es Vorgaben zu den Unternehmen, die eine Lizenz beantragen dürfen. Grundsätzlich kann jedes Privatunternehmen, das die nötigen Voraussetzungen erfüllt, eine Lizenz für Online-Glücksspiel in Deutschland bekommen. In der Schweiz ist hingegen so, dass ausschließlich die Spielbanken eine Lizenz für Online-Glücksspielen bekommen können. Dadurch gibt es nur eine relativ kleine Anzahl von Online Casinos in der Schweiz. Bei der Einführung der neuen Glücksspielregulierung gab es das Problem, dass die Spielbanken bis dahin überhaupt keine Online-Glücksspiele im Programm hatten. Deswegen waren die letzten Jahre für die schweizerischen Glücksspiel-Fans schwierig. Das Angebot war nicht einmal ansatzweise so gut wie das Angebot für die deutschen Glücksspiel-Fans. Deals wie zwischen dem Casino Lugano und dem Spielehersteller Greentube verbessern die Situation, aber das Grundproblem bleibt die Struktur der Glücksspielregulierung.

Auch deutsche Glücksspiel-Fans müssen sich darauf einstellen, dass sich einiges ändern wird durch die neue Glücksspielregulierung. Beispielsweise wird es nicht mehr möglich sein, nahezu beliebig hohe Summen in Online Casinos einzuzahlen. Deutschland führt ein Einzahlungslimit von 1.000 Euro ein, das nur unter besonderen Voraussetzungen für einzelne Kunden erhöht werden kann. Zudem wird vorerst das klassische Spiel aus den Online Casinos verbannt. Das klassische Spiel bleibt zunächst den Spielbanken im stationären Geschäft vorbehalten. Darüber hinaus wird es eine nationale Sperrliste geben, an die sich auch alle Online Casinos mit deutscher Lizenz halten müssen. Die schweizerische Glücksspielregulierung hat sich nicht als großer Erfolg erwiesen, weil die praktische Umsetzung bislang nur mäßig funktioniert. Aber das bedeutet nicht, dass die deutsche Glücksspielregulierung, die demnächst umgesetzt wird, erfolgreicher sein wird. Auch in Deutschland sehen Experten einige Probleme. Beispielsweise ist Deutschland gerade dabei eine Glücksspielsteuer für Online Casinos einzuführen, die von vielen Experten kritisch gesehen wird. Vielleicht wird sich schon in den nächsten Monaten zeigen, ob Deutschland es besser macht bei der Glücksspielregulierung als die Schweiz.