Wie wird sich die Glücksspielindustrie 2021 entwickeln? Durch die Gesundheitskrise sind einige Entwicklungen beschleunigt worden, zum Beispiel der Ausbau des Online-Geschäfts. Aber es gibt auch neue Trends, insbesondere den Ausbau der Homeoffice-Möglichkeiten. Für die Glücksspielindustrie war das Jahr 2020 in jeder Hinsicht bemerkenswert. Viele Glücksspielanbieter mussten das Geschäft zeitweise komplett einstellen. Im stationären Geschäft gab es nicht nur in Deutschland Phasen, in denen Spielhallen und Spielbanken vollständig geschlossen werden mussten. Darüber hinaus gab es durch die Gesundheitskrise auch bei geöffneten Geschäften nie die Möglichkeit, hohe Umsätze zu machen. Die Hygienevorschriften waren und sind so gestaltet, dass es praktisch nicht möglich ist, auch nur annähernd die verfügbaren Offline-Angebote wirtschaftlich optimal zu betreiben.

Glücksspielindustrie 2021 noch mehr online?

Online Spielbank 2021

Ganz anders ist die Situation bei den Online Casinos. Im Jahr 2020 hat sich gezeigt, dass das Online-Glücksspiel deutlich krisenfester ist als das stationäre Glücksspiel. Selbst auf dem Höhepunkt der Krise gab es keine größere Online-Spielbank, die den Betrieb einstellen musste. Die Betreiber der Online-Spielbanken sind sogar zu den Gewinnern 2020 geworden. Dieser Umstand ist mittlerweile sogar der Anlass für viele Glücksspielkonzerne, das Online-Geschäft in hohem Tempo auszubauen. Besonders gut sichtbar ist das in den USA, denn alle großen Glücksspielkonzerne, die bislang mit Spielbanken in Las Vegas und an anderen Standorten Geld verdienen, investieren viel Geld in den neu entstehenden Online-Glücksspielmarkt.

Auch wenn ein Teil der Kundschaft, die im Moment bevorzugt online spielt, wahrscheinlich mittelfristig auch wieder in Spielhallen und Spielbanken auftauchen wird, dürfte doch der Trend hin zum Online-Glücksspiel durch die Krise beschleunigt worden sein. Im Jahr 2021 wird sich das stationäre Glücksspiel wohl nicht vollständig erholen. Mindestens bis zum Sommer wird es noch dauern, bis in Deutschland und vielen anderen Ländern die Spielhallen und Spielbanken wieder im Normalbetrieb sind. In der zweiten Jahreshälfte werden die meisten stationären Glücksspielanbieter die Verluste aus der ersten Jahreshälfte kaum aufholen können. Viele Experten glauben sogar, dass die klassische Glücksspielbranche vielleicht schon im Jahr 2019 ihren absoluten Höhepunkt erlebt hat. Für das gesamte Geschäft könnte das vielleicht sogar stimmen. Aber es wird auch erwartet, dass an großen Standorten wie Las Vegas und Macau ein großer Nachholeffekt entstehen wird. Viele Glücksspiel-Fans warten sehnsüchtig darauf, dass es wieder möglich ist, die großen Spielbanken zu besuchen. Ob auch die vielen kleinen Spielhallen vom Nachholeffekt profitieren werden, ist aber höchst zweifelhaft. Die Online-Spielbanken sind mehr als ein guter Ersatz für die normalen Spielhallen. In Deutschland dürfte es zudem einen Effekt haben, dass das Online-Glücksspiel im Jahr 2021 komplett neu reguliert wird. Auch das könnte den Trend hin zum Online-Glücksspiel beschleunigen.

Homeoffice als neuer Standard?

Die Betreiber der Online-Spielbanken haben im Jahr 2020 eine interessante Erfahrung gemacht: Obwohl teilweise fast alle Mitarbeiter im Homeoffice waren, konnte das Geschäft völlig unkompliziert weitergeführt werden. Es kann deswegen gut sein, dass der Anteil der Mitarbeiter, die im Homeoffice arbeiten, auch im Jahr 2021 und darüber hinaus hoch bleiben wird. Für ein Unternehmen kann das durchaus Vorteile haben, denn wenn viele Menschen im heimischen Büro arbeiten, müssen weniger Geschäftsräume angemietet werden. Auf diese Weise lassen sich die Kosten erheblich senken. Zudem gibt es gerade im Glücksspielbereich bei vielen Unternehmen die Erfahrung, dass die Effizienz im Homeoffice höher ist. Wahrscheinlich muss jeder Einzelfall betrachtet werden, aber viele Menschen haben ein Leben, in dem sich Privates und Berufliches besser im Homeoffice verbinden lässt. Beispielsweise gibt es viele Alleinerziehende, die täglich im Stress sind, wenn sie ein Büro aufsuchen müssen. Im Homeoffice ist es möglich, die Zeit für die Antwort und die Rückfahrt zum Büro einzusparen. Nicht zuletzt könnte es auch gesamtgesellschaftlich wertvoll sein, wenn mehr Menschen im Homeoffice arbeiten. Sicher scheint schon jetzt, dass der Anteil der Mitarbeiter im Homeoffice in der Glücksspielbranche deutlich steigen wird.

Das Homeoffice wird auch in der stationären Glücksspielbranche eine Rolle spielen, zumal es viele Unternehmen gibt, die online und offline unterwegs sind. Ein Programmierer kann beispielsweise problemlos im Homeoffice arbeiten, ganz unabhängig davon, ob das Spiel für einen Slot in einer Spielhalle oder einer Online-Spielbank entwickelt wird. Aber der Anteil der Mitarbeiter im Homeoffice wird in der klassischen Glücksspielbranche niedriger bleiben. Auch das lässt sich schon jetzt prognostizieren. Die Glücksspielbranche ist im Jahr 2020 einmal ordentlich durchgeschüttelt worden. Doch vor allem aufgrund der starken Nachfrage nach Online-Glücksspielen sind viele Unternehmen gut durch die Krise gekommen. Zudem ist auffällig, wie viele Glücksspielanbieter ihre Strategie angepasst haben und nun auf Hochtouren daran arbeiten, das gesamte Geschäft für die nächste potenzielle Krise besser zu rüsten. Die Glücksspielbranche ist insgesamt deutlich besser durch die Krise gekommen als viele andere Branchen. Die Aussichten für das Jahr 2021 sind insgesamt gut. Auf vielen Märkten dürfte die Glücksspielbranche in den nächsten Jahren zudem deutlich wachsen, insbesondere im Online-Bereich.