Für Franziska Reichenbacher ist jede Lotto-Sendung ein echtes Highlight. Immerhin hat die bekannte Lotto-Fee schon über 1.000 Sendungen moderiert. Trotzdem ist jede Sendung nach wie vor mit Lampenfieber und Aufhebung verbunden. Das verriet die charmante Dame jüngst in einem Interview. Ein wichtiger Grund dürfte dabei sein, dass Franziska Reichenbacher selbst Lotto spielt. Ob die Lotto-Fee auch in Online Casinos spielt, ist nicht bekannt.

Lotto-Fee irgendwann als Lotto-Millionärin?

Reichenbacher LottoGanz offensichtlich ist es nicht verboten, als Lotto-Fee selbst Lotto zu spielen. Franziska Reichenbacher tippt schon seit vielen Jahren und hofft dementsprechend natürlich, dass irgendwann der große Millionengewinn herausspringt. Die Chance ist, genauso wie für alle anderen Lottospieler, sehr gering. Aber es ist durchaus möglich, dass irgendwann die berühmte Lotto-Fee zu einer Lotto-Millionärin wird. Die Zuschauer könnten das jedoch nicht live erfolgen, denn anders als früher wird die Ziehung der Lottozahlen mittlerweile nicht mehr live im Fernsehen übertragen, sondern mit einer kleinen zeitlichen Verzögerung. Das würde Franziska Reichenbacher im Glücksfall die Möglichkeit geben, zumindest kurz Luft zu holen und ein paar Minuten darüber nachzudenken, was sie in der Sendung sagen würde. Vermutlich würden sich viele Zuschauer mit der sympathischen Moderatorin freuen. Aber genauso sicher scheint, dass es sofort im Anschluss wilde Verschwörungstheorien im Internet gäbe. Da Franziska Reichenbacher aber nur die Lottozahlen präsentiert und nicht für die Ziehung zuständig ist, gäbe es überhaupt keinen Grund, misstrauisch zu werden. Aber definitiv wäre es eine Kuriosität, wenn die Lotto-Fee sich selbst einen Millionengewinn bescheren würde. Diese Nachricht würde wahrscheinlich um die Welt gehen.

Die Lottoziehung ist ein Ereignis, das viele Menschen in den Bann zieht. Es gibt viele Lottospieler, die in jeder Woche mit leichter Anspannung auf die Lottozahlen schauen. Nur wenige Menschen schaffen es, einen riesigen Gewinn abzuräumen. Aber es gibt immer wieder Menschen, die nach einem Lottogewinn die Arbeit einstellen können und ein lockeres Leben bis zum Ende des irdischen Daseins genießen dürfen. Ob Franziska Reichenbacher auch zu diesen Menschen gehören wird, lässt sich natürlich nicht sagen. Rein statistisch betrachtet ist die Chance niedrig. Die meisten Lottospieler, die über viele Jahre aktiv sind, gewinnen irgendwann einmal zumindest einen kleinen Betrag. Aber nur wenige Lottospieler werden zu Millionären. Bevor sich Franziska Reichenbacher mit einem Millionengewinn zur Ruhe setzen könnte, müsste sie wahrscheinlich durch sämtliche Redaktionen und Fernsehsendungen tingeln, um von dem außergewöhnlichen Glücksfall zu berichten. Spätestens dann wäre die Dame, die ohnehin einen erstaunlich hohen Bekanntheitsgrad hat, angesichts der relativ kurzen Zeit, die sie wöchentlich zu sehen ist, bundesweit bekannt. Die Vorstellung ist interessant, aber vermutlich gibt es Lottospieler, die einen Gewinn noch besser gebrauchen könnten als Franziska Reichenbacher.

Lotto-Fee ist erstaunlich sicherer Job

In der heutigen Zeit müssen viele Menschen damit leben, dass der Job nicht mehr sicher ist. Für viele ist es längst Realität geworden, den Arbeitsplatz und den Wohnort zu wechseln, wenn die alte Stelle keine Zukunft mehr hat. Doch Franziska Reichenbacher darf sich als Lotto-Fee darauf freuen, dass Sie wahrscheinlich bis zur Rente die Lottozahlen präsentieren wird. Schon ihre Vorgängerin, Karin Tietze-Ludwig, durfte immerhin 30 Jahre die Lottozahlen ansagen. Für Franziska Reichenbacher steht nun die 1000. Sendung an. Seit 1998 moderiert die Dame die Lottozahlen als Nachfolgerin von Karin Tietze-Ludwig. Es spricht im Moment nichts dafür, dass sich das bald ändern wird. Der Job ist nicht besonders schwierig und die Zuschauer mögen Franziska Reichenbacher. Wenn also nicht versehentlich ein Lottogewinn die Lotto-Fee dazu bringt, den Job aufzugeben, sieht es danach aus, dass die sympathische Dame noch viele Sendungen moderieren wird.

Die Ziehung der Lottozahlen ist eine sehr erfolgreiche Sendung. Im Jahr 2019 konnte Franziska Reichenbacher sich im Durchschnitt über 5,4 Millionen Zuschauer freuen. Das entsprach einem ansehnlichen Marktanteil von 16,2 Prozent. Es gibt nicht viele Sendungen im deutschen Fernsehen, die regelmäßig derart hohe Einschaltquoten haben. Natürlich schauen die meisten Menschen die Sendung nicht, um Franziska Reichenbacher zu sehen. Aber Umfragen zeigen, dass die Sympathiewerte der Dame hoch sind. Die meisten Lottospieler möchten wahrscheinlich vor allem nicht in irgendeiner Weise in der Spannung gestört werden. Deswegen ist die charmante Präsentation der Lottozahlen ohne größere Ego-Attacken wichtig. Solange sich niemand über Franziska Reichenbacher beschwert, gibt es wohl keinen Grund, die Moderatorin auszuwechseln. Auch ein interessanter Fakt: In den meisten Sendungen sind die Moderatorinnen jünger. Aber beim Lotto scheint die Altersgrenze selbst beim ZDF etwas höher zu sein für Frauen als in anderen Sendungen. Normalerweise gilt der 50. Geburtstag als magische Grenze für Moderatorinnen. Angesichts der zunehmenden Lebenserwartung und der Gleichberechtigung wäre es an der Zeit, diese seltsame Grenze nicht nur bei der Lottoziehung komplett aufzugeben.

Auch Casino-Spieler können Millionengewinne abräumen

Von Lotto-Millionären wird viel geschrieben und gesprochen. Aber was ist mit den Casino-Millionären? Vielen Lottospielern ist wahrscheinlich überhaupt nicht bewusst, dass es möglich ist, in Online Casinos Millionenbeträge zu gewinnen. Es gibt Jackpot-Slots wie Mega Fortuna im LeoVegas Casino, die sogar im optimalen Fall einen zweistelligen Millionengewinn bringen. Der Höchstgewinn bei Mega Fortune liegt bei über 17 Millionen Euro. Allerdings gibt es deutlich mehr Lottospieler als Casino-Spieler in Deutschland. Das dürfte vor allem daran liegen, dass Lotto ein sehr traditionelles Spiel ist. Zudem ist Lotto denkbar einfach. Fast in jedem Dorf gibt es eine Lotto-Annahmestelle, sodass es problemlos möglich ist, einen Lottoschein abzugeben. Es sind keine technischen Kenntnisse erforderlich, um Lotto zu spielen. Bei den Online Casinos ist das insofern anders, dass zumindest ein Internetzugang und ein paar Basis-Fähigkeiten bei der Nutzung des Internets vorhanden sein müssen. Vor allem die älteren Generationen erfüllen diese Voraussetzungen nicht durchweg.

  • Slot
  • Hersteller
  • RTP
  • Bonus Features

Viele junge und mittelalte Erwachsene spielen regelmäßig in Online Casinos. Die Jackpot-Slots sind dabei nur eine von vielen Attraktionen. Beispielsweise können Casino-Spieler auch Roulette, Blackjack, Baccarat und Videopoker spielen. Es gibt viele Möglichkeiten, Glücksspiele auf unterhaltsame Weise mit Spielgeld und Echtgeld zu nutzen. Sogar besondere Formen des Lotterie-Spiels gibt es in manchen Online Casinos, zum Beispiel Bingo und Keno. Für viele Glücksspiel-Fans sind Online Casinos mittlerweile viel interessanter als Lotto. Aber im Grunde genommen handelt es sich auch um zwei völlig unterschiedliche Welten. Beim Lotto geht es darum, die richtigen Zahlen zu tippen und dann irgendwann wahnsinnig viel Glück zu haben. In Online Casinos gibt es einen unmittelbaren Spielspaß. Natürlich ist es auch möglich, Gewinne zu erzielen. Allerdings geht es nicht immer um Millionenbeträge. Bei vielen Spielautomaten geht es bei sehr kleinen Einsätzen zum Beispiel nur um Gewinne im einstelligen Euro-Bereich. Für viele Glücksspiel-Fans, die regelmäßig in Online Casinos spielen, ist der Spaßfaktor der entscheidende Motivationsfaktor.