Der FC Barcelona und Real Madrid sind die wertvollsten Marken im weltweiten Fußball. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von Brand Finance Football Annual. Die beiden Top-Clubs aus Spanien verweisen Manchester United auf den dritten Platz. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München liegt im weltweiten Vergleich auf den sechsten Platz bei den Fußballclubs. Der Fußball ist ein Geschäft, auch wenn viele Fußballfans das nur sehr ungerne hören. Aber bei einer Branche, die Milliarden umsetzt, ist es bemerkenswert, dass immer noch viele Menschen gibt, die zu den guten alten Werten zurückkehren möchten. Ein Blick auf die aktuellen Bewertungen der Top-Clubs und ihrer Marken zeigt, dass der Fußball längst mit der normalen Wirklichkeit vieler Fußballfans nicht mehr viel zu tun hat.

FC Barcelona und Real Madrid dominieren

Fussball FC Barcelona Der Spitzenreiter im aktuellen Markenranking ist Real Madrid mit einem Gesamtwert von 1,419 Milliarden Euro. Knapp dahinter folgt der FC Barcelona mit einem Markenwert von 1,413 Milliarden Euro. Manchester United, der langjährige Spitzenreiter in dieser Liste, ist auch aufgrund der zuletzt ausbleibenden Erfolge nur noch auf der dritten Position mit einem Gesamtwert von 1,314 Milliarden Euro. Für den FC Bayern bleibt hinter dem FC Liverpool und Manchester City nur der sechste Rang übrig. Die Marke FC Bayern hat laut der aktuellen Studie von Brand Finance Football Annual einen Wert von 1,056 Milliarden Euro. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass der FC Bayern in den Top 10 der Fußball-Marken den größten Verlust erlitten hat. Die Marke des FC Bayern ist im Vergleich zur letzten Bewertung 19,6 Prozent weniger wert. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass es sich vor allem um Schätzwerte handelt, die von vielen Faktoren abhängig sind. Ohne auf die Details der Studie einzugehen: Es ist durchaus vorstellbar, dass der FC Bayern schon im nächsten Jahr wieder einen deutlich höheren Wert haben wird.

Was bedeutet es, dass eine Marke wie Real Madrid mittlerweile fast 1,5 Milliarden Euro wert ist? Das bedeutet vor allem, dass der Fußball weltweit zu einer großen Sache geworden ist, denn Real Madrid bewegt sich mit diesem Markenwert in Sphären, in denen die größten Clubs der Welt unterwegs sind, zum Beispiel auch die großen amerikanischen Basketball-Clubs. Der Fußball profitiert nicht zuletzt auch davon, dass es eine riesige Expansion in den letzten beiden Jahrzehnten gegeben hat. Mittlerweile gibt es zum Beispiel in China zahlreiche Fußballfans und sogar in den USA ist „Soccer“ längst eine große Sache, jedenfalls im Breitensport. Real Madrid ist eine Marke, die weltweit bekannt ist. Nicht zuletzt durch drei Siege in der Champions League nacheinander hat Real Madrid sich zudem einen Platz in den Geschichtsbüchern des modernen Fußballs verdient. Es dürfte auch eine Rolle spielen, dass mit Cristiano Ronaldo einer der besten Fußballer aller Zeiten lange bei Real Madrid gespielt hat. Real Madrid kennt jeder. Der FC Bayern München ist auch eine bekannte Marke, aber Real Madrid ist nicht nur bei Fußballfans bekannt. Fast jeder Mensch, der sich in irgendeiner Weise für Sport interessiert, weiß, dass es einen Top-Club in Spanien gibt, der Real Madrid heißt. Die Popularität der Marke führt direkt dazu, dass es einfacher ist, Geld zu verdienen. Real Madrid ist bekannt dafür, speziell in Asien gigantische Umsätze zu machen.

FC Barcelona profitiert vor allem von Lionel Messi

Die ganz großen internationalen Erfolge hat der FC Barcelona in den letzten Jahren nicht erzielen können. Trotzdem hat es eine gewisse Logik, dass FC Barcelona hinter Real Madrid auf der zweiten Stelle im Marken-Ranking steht. Der Grund ist ganz einfach: Mit Lionel Messi hat FC Barcelona den genialsten Fußballer der letzten Jahrzehnte unter Vertrag. Lionel Messi begeistert Fußballfans auf der ganzen Welt. Jeder Sportfan hat schon einmal von Lionel Messi gehört, auch wenn Fußball vielleicht nicht ganz oben auf der persönlichen Lieblingsliste der Sportarten stehen sollte. Wenn der kleine Argentinier durch die Abwehrreihen dribbelt, geht jedem echten Fußballfan das Herz auf. Der Marktwert von Lionel Messi ist gigantisch, da der kleine Fußballer sich zu einer weltweiten Sportikone entwickelt hat. Der Glanz von Lionel Messi strahlt selbstverständlich auch auf den FC Barcelona aus. Nicht zuletzt hat der FC Barcelona aufgrund seiner ruhmreichen Geschichte sehr viele Fans auf der ganzen Welt. Auch das ist ein Faktor, der nicht unterschätzt werden sollte. Wenn es um die finanziellen Möglichkeiten geht, hat beispielsweise Manchester City mittlerweile ein höheres Niveau als Real Madrid und der FC Barcelona. Aber die beiden spanischen Top-Clubs haben eine gigantische Tradition, die sich auch unmittelbar auf den Markenwert auswirkt. Diesen Status wird ein Verein wie Manchester City, der von vielen Fußballfans argwöhnisch betrachtet wird, wahrscheinlich nie erreichen. Aber Manchester City hat einen Markenwert von 1,124 Milliarden Euro. Daran wird wiederum deutlich, dass es durchaus möglich ist, auch ohne ganz große Tradition einen lukrativen Fußballklub aufzubauen.

Der Markenwert ist etwas anderes als die unmittelbaren finanziellen Möglichkeiten. Der FC Bayern München ist auf den ersten Blick aktuell deutlich hinter Real Madrid und dem FC Barcelona. Aber Fakt ist, dass der FC Bayern München schon seit vielen Jahren keine Spieler mehr verkaufen muss. Es gibt keinen Top-Club auf der Welt, der den Spielern mehr bezahlen könnte als der FC Bayern. Es mag den einen oder anderen verrückten Fußballclub in China geben, der gigantische Gehälter bezahlt. Aber für die echten Stars ist das keine Alternative. Aus finanziellen Gründen muss niemand mehr vom FC Bayern München nach Spanien oder England wechseln. Bei anderen Clubs in Deutschland ist die Situation anders, aber der FC Bayern ist auf Augenhöhe mit den europäischen Top-Clubs. Insofern sind die aktuellen Zahlen zum Markenwert mit einiger Vorsicht zu genießen. Eine unmittelbare Verbindung zur Wirtschaftskraft der Vereine lässt sich daraus nicht ableiten. Aber eines ist auch klar: Ein Club wie der FC Bayern München muss langfristig das Ziel haben, die Marke international noch populärer zu machen. Diese Einsicht gibt es beim FC Bayern München schon seit einigen Jahren, aber nach wie vor liegen die englischen und spanischen Top-Clubs zum Beispiel in Asien deutlich vorne. Der FC Bayern hat aufgeholt, aber es gibt nach wie vor einen großen Vorsprung. FC Barcelona und Real Madrid zeigen, dass die englischen Clubs keineswegs unangefochten an der Spitze sind bei der internationalen Vermarktung.

Krise sorgt für leichten Rückgang der Markenwert

Die weltweite Gesundheitskrise hat auch den Fußball nicht unberührt gelassen. Addiert man die Markenwerte der 50 wertvollsten Clubs, liegt der Gesamtwert um 3,7 Prozent niedriger als im Vorjahr. Das ist ein moderater Rückgang, angesichts der zahlreichen Einschränkungen, die der Fußball in den letzten Monaten überstehen musste. Teilweise wurde kaum noch Fußball gespielt und alle Top-Ligen mussten zeitweise den Spielbetrieb unterbrechen. Mittlerweile wird wieder Fußball auf höchstem Niveau gespielt, wenn auch ohne Zuschauer. Aber es spricht einiges dafür, dass sich der Fußball schneller erholen wird als viele andere Branchen. Der Bedarf nach Spitzenfußball ist ohne jeden Zweifel vorhanden. Die entscheidende Frage für die großen Fußballclubs wird sein, wann wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen werden. Erst wenn es möglich sein wird, Fußball ohne die aktuellen Hygienevorschriften mit vollen Stadien durchzuführen, können sich auch die Marken wieder vollständig erholen. Aber klar ist auch, dass die aktuelle Situation nur temporär ist. Selbst Pessimisten gehen davon aus, dass sich in naher Zukunft in irgendeiner Form eine Lösung für die Gesundheitskrise finden wird. Dann könnte es sogar zu neuen Rekorden bei den Markenwerten im Fußball kommen.

Sportlicher Erfolg maßgeblich für Markenwert

Am Ende entscheidet immer der sportliche Erfolg darüber, wie wertvoll ein Fußballclub ist. Das wird sich auch nie ändern, denn Fußball ist Leistungssport und im Leistungssport zählen Verlierer nicht viel. Allerdings geht es um langfristige Erfolge. Kein Club kann in jedem Jahr Meister werden. Der maßgebliche Faktor für den Erfolg im Fußball auf absolutem Spitzenniveau ist nach wie vor der Gewinn der Champions League. Es ist kein Zufall, dass ausschließlich europäische Vereine bei den Markenwerten dominieren. Der FC Liverpool hat in den letzten Jahren deutlich aufgeholt und könnte sich noch weiter steigern. Beim FC Liverpool kommt vieles zusammen, was einen modernen Top-Club auszeichnet. Der Verein hat eine beeindruckende Tradition, herausragende finanzielle Möglichkeiten, eine spektakuläre Fankultur und eine starke sportliche Führung. Wenn der FC Liverpool unter Jürgen Klopp in den nächsten Jahren weiterhin erfolgreich sein sollte, ist es durchaus vorstellbar, dass der traditionsreiche englische Fußballverein irgendwann einmal die Spitzenposition im Markenvergleich einnehmen wird. In diesem Jahr hat es bereits für den vierten Platz gereicht. Aber es gibt keinen Grund anzunehmen, dass der FC Liverpool nicht noch weiter nach oben könnte. Nach dem Gewinn der Champions League und der englischen Meisterschaft ist der FC Liverpool in einer günstigen Position, denn der ganz große Druck auf die Spieler und den Club ist durch die beiden Titelgewinne nicht mehr vorhanden.