Die Zwischenbilanz nach den ersten drei Quartalen fällt für den Glücksspielanbieter Evolution Gaming sehr positiv aus. Umsatz und Gewinn konnten erheblich gesteigert werden. Zudem hat Evolution Gaming mit dem Kauf des schwedischen Spieleherstellers NetEnt einen wichtigen Meilenstein gesetzt.

Starke Zwischenbilanz trotz Krise für Evolution

NetEnt Evolution GamingDer Glücksspielanbieter Evolution Gaming, der vor allem durch Live-Glücksspiele populär geworden ist, hat die Zwischenbilanz für die ersten drei Quartale des Jahres 2020 vorgelegt. Die Zahlen sind durchweg beeindruckend. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr um 48 Prozent auf 383,5 Millionen Euro gesteigert werden. Schon im letzten Jahr hatte es eine erhebliche Umsatzsteigerung gegeben, sodass sich feststellen lässt, dass Evolution Gaming auf einem erstklassigen Wachstumskurs unterwegs ist. Der Gewinn nach Steuern konnte sogar um 86 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 235,9 Millionen Euro gesteigert werden. Wie kann das sein, dass ein Glücksspielanbieter mitten in der Krise ungebremst wächst? Die Antwort ist ganz einfach: Evolution Gaming setzt ganz auf Online-Glücksspiel und hat in diesem Jahr das Glück, dass die Online Casinos anders als die klassischen Spielbanken und Spielhallen nicht geschlossen werden mussten. Aber es wäre falsch anzunehmen, dass Evolution Gaming ohne die aktuelle Krise deutlich schlechter aufgestellt wäre. Das letzte Jahr hat ähnlich gute prozentuale Zuwächse gebracht, sodass das Geschäftsergebnis in diesem Jahr auch nicht völlig anders aussähe, wenn die Spielbanken und Spielhallen nicht hätten schließen müssen. Aber ein Nachteil war das für den Glücksspielanbieter auch nicht, denn die alten Kunden sind geblieben und vermutlich sind viele neue Kunden hinzugekommen.

Das Geschäftsmodell von Evolution Gaming hat sich zwar als krisenfest erwiesen. Aber im Detail gab es dann doch einige Herausforderungen, die durch die besonderen Rahmenbedingungen entstanden sind. Nicht vergessen werden sollte, dass Evolution Gaming nicht einfach irgendwelche virtuellen Spiele anbietet, jedenfalls als Kerngeschäft. Vielmehr finden echte Live-Glücksspiele statt, die ähnlich funktionieren in der Praxis wie die Spiele in einer Spielbank. Der wesentliche Unterschied: Es gibt keine Besucher, denn die Besucher nehmen virtuell über eine Videoübertragung statt. Das ist genau das richtige Geschäftsmodell für Zeiten, in denen Hygienevorschriften die Ausrichtung von traditionellen Glücksspielen problematisch machen. Aber trotzdem hat es an einzelnen Standorten Schwierigkeiten gegeben, denn die Menschen, die für die Organisation und Leitung der Live-Glücksspiele zuständig sind, sind nicht zu 100 Prozent unbeeinträchtigt durch die Krise gekommen. Aber größere Ausfälle hat es nicht gegeben, sodass der gesamte Geschäftsbetrieb insgesamt auf einem hohen Niveau international weiterlaufen konnte. Das war die entscheidende Voraussetzung dafür, dass in den ersten drei Quartalen 2020 ein exzellentes Ergebnis erzielt werden konnte.

Kauf von NetEnt und US-Expansion

Der Kauf des schwedischen Spieleherstellers NetEnt hat für Furore gesorgt. Für Evolution Gaming war der Kauf ein wichtiger Meilenstein, denn bislang war das Unternehmen vor allem im Bereich der Live-Glücksspiele tätig. Aber durch den Kauf von NetEnt, einem der bekanntesten und beliebtesten Spielehersteller in Europa, verfügt das Unternehmen in Zukunft über ein zusätzliches Standbein. Es gibt kaum eine Online-Spielbank ohne Spiele von NetEnt. Slots wie Gonzo‘s Quest und Starburst sind ungeheuer populär. Es gibt viele Glücksspiel-Fans, die ganz gezielt nach Anbietern suchen, die Spiele von NetEnt im Portfolio haben. Für die aktuelle Krise kommt der Kauf von NetEnt nicht zu spät, denn die Krise wird die Glücksspielbranche und den Rest der Welt noch eine Weile begleiten. Insofern kann es durchaus sein, dass die nächsten Quartale sogar noch besser ausfallen. Aber nicht vergessen werden sollte, dass mit dem Kauf von NetEnt auch ein gewaltiger finanzieller Aufwand erbracht werden musste. Der Kauf von NetEnt wird nicht zuletzt durch die US-Expansion gerechtfertigt, bei der Evolution Gaming mittlerweile eine sehr gute Position hat. Der Kauf von NetEnt soll dabei helfen, in den nächsten Jahren einen relevanten Marktanteil in den USA zu erreichen.

Die Live-Glücksspiele von Evolution Gaming sind schon jetzt in den US-Bundesstaaten gefragt, die Online-Glücksspiele zu lassen. Es gibt bereits erste Studios und weitere Studios sind im Aufbau. Unter anderem ist Evolution Gaming bereits in Pennsylvania gut aufgestellt. In diesem Bundesstaat sind Online-Spielbanken schon seit einer Weile zugelassen. Aller Voraussicht nach werden viele weitere Bundesstaaten folgen, sodass Evolution Gaming die Chance hat, enorm zu wachsen. Der amerikanische Online-Glücksspielmarkt ist noch sehr jung, denn lange Zeit war es aufgrund rechtlicher Hürden nicht möglich, in den USA Online-Glücksspiel und Online-Sportwetten im großen Stil anzubieten. Das hat sich geändert und deswegen betreiben zahlreiche Unternehmen und Konzerne der Glücksspielbranche unglaublich viel Aufwand, um auf dem riesigen US-Markt frühzeitig einen guten Marktanteil zu erobern. Evolution Gaming hat im Glücksspielbereich exzellente Chancen, denn beim Live-Glücksspiel ist das Unternehmen schon seit vielen Jahren die klare Nummer 1. Mit dem Kauf von NetEnt sind zudem gute Voraussetzungen geschaffen worden, um bei den rein virtuellen Glücksspielen große Erfolge feiern zu können.

Hier mehr die exzellente Zwischenbilanz von Evolution Gaming in den ersten drei Quartalen 2020 lesen (auf Englisch).