Was haben japanische Reisnudeln und eSport gemeinsam? Nun ja, da wird es schwierig eine Ähnlichkeit, bzw. Berührungspunkte zu finden. Vielleicht, dass beides zum Wohlbefinden der Menschen beitragen kann oder dieses steigern. Dass sie tatsächlich zusammengehören und wie, das erklären wir Ihnen in diesem Bericht, denn immer mehr Firmen entdecken den eSport als Werbeträger für ihre Produkte und Dienstleistungen. Und mitnichten sind dies nur Vertreter aus dem Bereich Technik und IT oder Internetdienstleister. Nein, der eSport ist inzwischen für alle Branchen äußerst attraktiv geworden. Immer mehr Zuschauer verfolgen Events und Turniere, immer höhere Preisgelder und steigende Medienpräsenz locken mittlerweile auch große Unternehmen und Konzerne an, die als Sponsor oder Werbeträger agieren. Dabei sind auch solche, die man erstmal so gar nicht mit dem eSport in Verbindung gebracht hätte. Aber schauen sie selbst! Wir stellen ihnen hier mal ein paar „Ungewöhnliche“ vor.

Sprudelwasser und Reisnudeln

Riot Games and Louis Vuitton“Have a break, have a KitKat!” Nun ja, eine Pause sollte man zwar immer mal wieder einlegen, aber vielleicht nicht gerade wenn man professionell zockt. Beim BLAST Bounty Hunt Dota2 war in diesem Jahr kein geringerer als der Schokoriegel KitKat von der Firma Nestlé Sponsor, und die Preisgelder in Höhe von insgesamt 145.000,- US Dollar Preisgelder waren auch kein Pappenstiel. Die gelben Wagen des Logistikunternehmens DHL kennt jeder. Und das erstaunlicherweise nicht nur  deutschlandweit, sondern auf der ganzen Welt. Das Unternehmen, das zu den ganz Großen in dieser Branche gehört, agiert schließlich international. Um die Bekanntheit noch ein wenig mehr zu steigern, ist man schon vor einiger Zeit eine Partnerschaft mit der ESL eingegangen. Seither agiert der Konzern als Sponsor und Logistikpartner und ist natürlich auch auf vielen Events präsent. Der normale eSportler wird es sich wohl kaum leisten können, aber vielleicht die ganz Großen der Branche: Produkte des Luxuslabels Louis Vuitton. Der französische Hersteller kooperiert seit einiger Zeit mit dem Spielehersteller Riot Games und hat nun einen weiteren Teil der Zusammenarbeit bekanntgegeben. Nachdem Louis Vuitton Reisekoffer für den Pokal der Worlds und das Prestige-Skin für Qiyana zur Verfügung gestellt hatte, folgt nun die exklusive League of Legends-Kollektion für alle die sich dafür interessieren und es sich leisten können.
Das Nächste passt dann doch irgendwie, denn schließlich ist Mineralwasser ja ein äußerst gesundes Lebensmittel und für Sportler sehr wichtig. Wie wir alle wissen, sollte man im Laufe des Tages ja einiges an Wasser trinken. Die Mitglieder des Teams Unicorns of Love, die beim Strategiespiel League of Legends antreten, werden aber sicherlich nur Gerolsteiner Mineralwasser trinken, immerhin ist dies ihr Sponsor.
Wir bleiben bei Getränken, wenn vielleicht auch nicht ganz so gesund. Der deutsche Ableger von Dr. Pepper ist beispielsweise schon seit fünf Jahren als Sponsor und Unterstützer von Allstar-Turnieren der League of Legend aktiv. Zudem kooperiert Dr. Pepper mit dem deutschen Team Mousesports.
Der OTTO Versand investiert auch in die Zukunft. m Rahmen einer internen Veranstaltungsreihe des Unternehmens (Culture Club meets...) fand das erste Esport-Event auf dem Otto-Campus statt - inklusive FIFA-Turnier. Das Ziel: eSport für die Kolleginnen und Kollegen erlebbar zu machen und relevante Anknüpfungspunkte für das Unternehmen aufzuzeigen. Sprich: Wie erreiche ich auch jüngere Kunden?

Das passt. Superhelden mit Superhelden zusammen. Der Comic Gigant Marvel ist eine Partnerschaft mit der äußerst erfolgreichen eSport Organisation Team Liquide eingegangen. Im Look des Captain America trat schon das League of Legends Team bei den Rift Rivals in Erscheinung. Keiner gibt es wirklich zu, aber viele benutzen es. Die App des Dating-Portals Tinder. Die brasilianische Organisation paiN Gaming hat nun eine Partnerschaft mit dem Vermittlungsdienst geschlossen und unterstützt Teams in Free Fire, Counter-Strike: Global Offensive, Dota 2 und Clash Royale. Das heißt: Beim Spielen unterstützen sie die Gamer. So glauben wir zumindest.
Join the Navy. Dieser Slogan gewinnt eine ganz neue Bedeutung, denn nach der Ankündigung ihrer historischen Partnerschaft ist das führende Esport-Team Evil Geniuses stolz darauf, die Entwicklung des ersten Counter-Strikes-Teams der amerikanischen Marine und die Schaffung einer exklusiven Content-Serie mit sechs Episoden zu unterstützen.

Frauenpower pur und andere Verstärkungen

Frauenpower pur. Dating einmal andersherum verspricht die erste Plattform für Frauen bumble, d.h. Frauen schreiben Männer an. 65 Millionen Nutzer hat sie schon und mit der Kooperation Gen.G. werden es vielleicht noch mehr. Die beiden gaben bekannt, dass sie zusammen das erste reine Frauenteam bei Gen.G. bilden werden. Also Frauenpower pur. Ein Snack zwischendurch gefällig. Mit Cup Noodles kein Problem mehr. Die Nudelmarke ist jetzt Partner von Dreamhack und betreibt mehrere Noddle Bars auf der Lan-Area. Nicht unbedingt die gesündeste Sportlernahrung aber für viele Gamer gehört es dazu. Doritos, der Tortilla-Chips-Hersteller, engagiert sich als Sponsor auf mannigfaltige Weise z.B. in der Dreamhack-Reihe.
Ja, wer hätte das gedacht. Die etwas „verstaubte“ Sparkasse veranstaltet jetzt FIFA-Turniere mit Preisgeldern. Schließlich brauchen auch junge Menschen ein Konto. Mercedes-Benz: Der schwäbische Automobilhersteller gilt als Vorreiter im Esport-Investing. Das Engagement der Marke im Bereich eSports begann 2017 als Partner der ESL, einem der weltweit größten Esports-Unternehmen der Welt.