DraftKings hat die Umsatzprognose für das Jahr 2020 überraschend nach oben geschraubt. Der Spezialist für Fantasy Sports hat in diesem Jahr zudem das Sportwetten-Geschäft deutlich ausgebaut. Auch durch die besonderen Rahmenbedingungen, die es in diesem Jahr gibt, hat DraftKings ähnlich wie viele Online Casinos höhere Umsätze als erwartet.

DraftKings liefert glänzende Zahlen im Jahr 2020

DraftKings Fantasy SportKurz vor Jahresende hat DraftKings die ursprüngliche Prognose für den Jahresumsatz deutlich erhöht. Das liegt vor allem daran, dass im dritten Quartal der Umsatz um 42 Prozent gesteigert werden konnte. Insgesamt rechnet DraftKings mit einem Umsatz von 560 Millionen Dollar. Noch beeindruckender ist vielleicht, dass am Ende des Jahres die wichtige Cash Balance auf 1,7 Milliarden Dollar angewachsen ist. Im nächsten Jahr rechnet DraftKings mit einem Umsatz von 750 bis 850 Millionen Dollar. Das ist deutlich mehr als die ursprüngliche Prognose von 700 Millionen Dollar. Die Steigerung soll vor allem durch die Sportwetten zustande kommen. Erst kürzlich hat DraftKings die Sportwetten-Plattform SBTech in das eigene Portfolio integriert. Dadurch wird es in Zukunft sehr einfach, Sportwetten im ganz großen Stil anzubieten. Die Kombination aus Fantasy Sports und Sportwetten ist im Jahr 2020 bereits eine feine Sache. Doch an den aktuellen Prognosen wird deutlich, dass das Unternehmen im nächsten Jahr mit einem deutlichen Aufschwung rechnet. Warum ist das der Fall? Auch wenn in diesem Jahr die Sportwetten nicht schlecht laufen, mussten Unternehmen wie DraftKings doch Abstriche machen, weil im Frühjahr eine ganze Weile lang fast alle Sportveranstaltungen abgesagt werden mussten. Nach dem aktuellen Stand wird das im nächsten Jahr nicht passieren. DraftKings ist auf Wachstumskurs, auch weil das Sportwetten-Geschäft in den USA deutlich größer wird. Das ist ein anderer wichtiger Faktor, der bei der Prognose für das Jahr 2021 eine wichtige Rolle spielt. Viele Bundesstaaten werden in naher Zukunft zum ersten Mal überhaupt Sportwetten zulassen. Zudem haben erst kürzlich einige Bundesstaaten die Sportwetten legalisiert, sodass DraftKings in diese Bundesstaaten expandieren kann. Insgesamt wird der Markt für DraftKings im Jahr 2021 größer sein als im Jahr 2020.
Das allein wird schon dafür sorgen, dass der Umsatz wächst. DraftKings hat den Anspruch, zu einem der großen Sportwettenanbieter in den USA zu werden. Ob das gelingt, wird sich in den nächsten Jahren zeigen. Die Konkurrenz ist riesig, denn das Sportwetten-Geschäft wird eine große Wachstumsbranche in den nächsten Jahren sein. Viele große Glücksspielkonzerne in den USA sind aktuell dabei, Sportwetten-Abteilungen aufzubauen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche europäische Buchmacher, die ihr Geschäft auf den US-Markt ausdehnen. Für die amerikanischen Sportwetten-Fans ist das Angebot jetzt schon deutlich attraktiver als in den letzten Jahren. Aber wenn erst einmal die Krise vorbei ist und das stationäre Sportwetten-Geschäft und die Online-Buchmacher richtig durchstarten können, geht es erst richtig los.

Fantasy Sports und Sportwetten als optimale Kombination

Bei Fantasy Sports geht es darum, auf der Basis realer Sportereignisse virtuelle Sportevents und Teams zu managen. Erstaunlicherweise ist Fantasy Sports in Europa bislang kein großes Thema. Aber in den USA werden Milliarden umgesetzt mit Fantasy Sports und DraftKings ist einer der großen Anbieter. Warum ist das wichtig für den künftigen Sportwetten-Bereich von DraftKings? Das lukrative Geschäft mit Fantasy Sports gibt DraftKings die Möglichkeit, große Investitionen im Sportwetten-Geschäft zu machen, ohne auf externe Investoren angewiesen zu sein. Das ist ein großer Vorteil im Vergleich zu vielen Konkurrenten, die im Moment versuchen, den US-Markt zu erobern. Zudem hat DraftKings eine große Kundenbasis, die sich für Sport interessiert. Es wird nicht viel Fantasie dazu sich vorzustellen, dass viele Fans des Fantasy Sports demnächst auch Sportwetten platzieren werden. Deswegen hat DraftKings finanziell und strukturell Vorteile, die viele Konkurrenten nicht haben. Auf der anderen Seite gibt es aber auch einen Nachteil: DraftKings hat mit Sportwetten bislang nur wenig Erfahrung.

Caesars Entertainment, einer der großen Konkurrenten von DraftKings, hat den europäischen Buchmacher William Hill gekauft, um das US-Geschäft des Anbieters zu übernehmen. Das US-Geschäft von William Hill besteht aus zahlreichen Wettbüros und Online-Sportwetten. Vor allem aber bietet William Hill Caesars Entertainment die Möglichkeit, auf einen Schlag viele erfahrene und fähige Mitarbeiter im Sportwetten-Geschäft zu rekrutieren. Auch für DraftKings wird es in naher Zukunft darauf ankommen, Expertise im Sportwetten-Bereich einzukaufen und aufzubauen. Das Sportwetten-Geschäft in den USA ist längst nicht so stark entwickelt wie in Europa. Ohne das Know-how der europäischen Buchmacher wird es wahrscheinlich nicht möglich sein, im großen Wettkampf der neuen Sportwettenanbieter auf dem US-Markt erfolgreich zu sein. DraftKings zeigt mit der neuen Umsatzprognose, dass das Geschäft jetzt schon erstklassig läuft. Für weitere Investitionen in naher Zukunft ist das eine exzellente Basis. Aber ob die Ausgangsposition reicht, um in den USA zum Marktführer zu werden, entscheiden am Ende die amerikanischen Sportwetten-Fans.

Hier mehr über die neue Umsatzprognose von DraftKings lesen (auf Englisch).