Der deutsche Logistik-Dienstleister DHL bleibt engagiert im Esport. Die Kooperation mit ESL Gaming wird fortgesetzt. Schon seit 2018 arbeitet die DHL mit ESL Gaming zusammen und unterstützt den Turnierveranstalter mit Transporten in alle Welt. Das Unternehmen DHL kennt in Deutschland jeder. Als Paketdienst beliefert DHL regelmäßig zahlreiche Kunden in Deutschland. Das Volumen der Paketlieferungen in Deutschland ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Durch die Gesundheitskrise ist dieser Trend noch einmal verstärkt worden. DHL ist aber weit mehr als nur ein Paketdienst. Das Unternehmen bietet weltweit Logistik-Dienstleistungen an und transportiert fast alles, was sich transportieren lässt. Für ESL Gaming ist DHL ein erstklassiger Partner, denn der deutsche Veranstalter von Esport-Turnieren muss regelmäßig Equipment zu den Veranstaltungsorten transportieren.

DHL bleibt Esport-Partner ESL Gaming treu

ESL Gaming E-Sport

Im Rahmen der Kooperation übernimmt DHL sämtliche Logistik-Dienstleistungen und sorgt auf diese Weise dafür, dass ESL Gaming gut funktioniert. Ursprünglich war ESL Gaming einmal ein Veranstalter einer Esport-Liga. Aber mittlerweile richtet das Unternehmen fast ausschließlich Turniere aus in Spielen wie Dota 2 und Call of Duty. In Esport-Kreisen gilt ESL Gaming als innovativer Anbieter von Esport-Events. Das Unternehmen existiert bereits seit über 20 Jahren und ist mittlerweile im Besitz des schwedischen Modern Times Group. An der Ausrichtung hat sich aber durch die Übernahme nicht verändert. ESL Gaming hat nach wie vor den Anspruch, die besten Esport-Turniere der Welt anzubieten. Unter Esport-Fans hat ESL Gaming einen legendären Ruf. Allerdings hat das Unternehmen im Laufe der letzten beiden Jahrzehnte den ganz großen wirtschaftlichen Erfolg noch nicht erreicht. Eine wichtige Rolle bei der künftigen Kooperation soll ESL Mobile spielen, ein Angebot von ESL Gaming, das sich an Smartphone-Nutzer richtet. Generell soll die neue Zusammenarbeit noch intensiver werden als die bisherige. ESL Gaming und DHL haben nicht angegeben, wie lange die neue Kooperation laufen wird. Aber es ist davon auszugehen, dass DHL ein langfristiges Engagement plant. Seit Ausbruch der Gesundheitskrise dürfte die Kooperation für DHL zudem recht kostengünstig gewesen sein, da ein großer Teil der Transportkosten, die normalerweise angefallen wären, nicht entstanden sind.

ESL Gaming hat wie viele andere Esport-Veranstalter einen großen Teil des Angebots komplett online zur Verfügung gestellt. Zahlreiche große Turniere konnten somit ohne Logistik-Dienstleister umgesetzt werden. Wahrscheinlich hat DHL trotzdem an der einen oder anderen Stelle Lieferungen übernommen, zum Beispiel um die Technik für den Turnierveranstalter an den richtigen Ort zu bringen. Aber der Aufwand wäre bei einem normalen Ablauf und Präsenzveranstaltungen deutlich höher gewesen. Ob das eine Rolle bei den aktuellen Verhandlungen gespielt hat, ist nicht bekannt. Sicher ist nur, dass DHL weiterhin als Partner des Esports wahrgenommen werden möchte. In den letzten Jahren haben viele Unternehmen den Esport als Werbevehikel entdeckt. Wir junge Menschen ansprechen möchte, ist definitiv beim Esport richtig. Zudem hat der Esport mittlerweile ein positives Image, da immer mehr Menschen verstehen, dass es sich um einen echten Sport handelt.

Esport hat immer noch großes Wachstumspotenzial

Der Esport existiert seit über 20 Jahren und es spricht vieles dafür, dass auch in den nächsten 20 Jahre ein erhebliches Wachstum stattfinden wird. Nach wie vor gibt es viele Menschen, die nichts mit Esport anfangen können. Doch das wird sich fundamental ändern, wenn die heutigen 20-jährigen in 20 Jahren Esport-Veteranen sind. Viele Experten gehen davon aus, dass der Esport sich in den nächsten Jahrzehnten über alle Alterskohorten mehr oder weniger gleichmäßig verteilen wird. Heute ist der Esport vor allem für die jüngeren Generationen spannend. Aber wenn jüngeren Generationen altern, werden diese Menschen nicht einfach darauf verzichten, Esport zu betreiben. Videospiele haben mittlerweile schon eine erstaunlich tiefe Durchdringung in der Gesellschaft. Dabei spielt es auch eine Rolle, dass mittlerweile viele ältere Menschen die Videospiele in irgendeiner Form für sich entdecken. Manchmal geht es auch nur um einfache Smartphone-Spiele, die zum Beispiel von Senioren genutzt werden für Gedächtnistraining.

Videospiele waren schon in den 1980er Jahren beliebt. Aber durch das Internet hat sich die Situation völlig verändert. Durch das Internet war es erstmals möglich, im großen Stil online gegeneinander zu spielen. Die soziale Interaktion ist der entscheidende Faktor beim Esport. Viele ältere Menschen, die nichts mit Videospielen und dem Internet anfangen können, unterschätzen dieses Detail. Es geht nicht darum, in einem dunklen Raum alleine irgendwelche seltsamen virtuellen Spiele zu zocken. Vielmehr geht es darum, online mit anderen Menschen zu spielen. Kooperation ist bei vielen Spielen sogar der entscheidende Erfolgsfaktor. Aber es macht auch Spaß, in einem Wettkampf gegen andere Spieler direkt anzutreten. Der Esport ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Sportwelt. Das wird auch daran deutlich, dass sogar große Buchmacher wie Betway längst den Esport in großer Vielfalt abdecken.