In den letzten Jahren ist auch in Deutschland ein Online Glücksspiel-Boom zu erleben. Und das, obgleich es in der BRD bisher noch gar keine Lizenzen für Online Casinos gibt. Diese können erst mit Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrags am 1. Juli 2021 ausgestellt werden. Ob deutsche Spieler dann tatsächlich einen in der BRD zugelassenen Anbieter einem Betreiber aus einem anderen EU-Mitgliedstaat vorziehen, ist allerdings fraglich.

Gibt es einen Vorteil für ausländische Online Casinos in Deutschland?

Online Casino Bild

„Des einen Leid, des anderen Freud!“ Dieser Sinnspruch drängt sich manch einem dieser Tage auf. Anders ausgedrückt: Durch die neue deutsche Glücksspiel-Gesetzgebung scheint ausländischen Anbietern zumindest indirekt ein großer Vorteil verschafft zu werden. Jedenfalls an dem Punkt, an dem es sich um die Gunst der Zocker handelt. Das ist ausgesprochen bedauerlich, denn in puncto Sicherheit werden die Online Glücksspiel-Anbieter mit deutscher Lizenz weit vorn liegen. Bis es endlich zu einer Einigung für die neue Glücksspiel-Gesetzgebung kam, dauerte es Jahre. Mittlerweile wurde der 70 Seiten starke Glücksspielstaatsänderungsvertrag von allen Bundesländern ratifiziert. Er enthält zahlreiche Vorschriften, Auflagen sowie Gebote und Verbote, die in Zukunft für deutsche Online Glücksspielanbieter gültig sind. Das meiste dreht sich dabei um einen umfassenden Spielerschutz. So weit, so gut. Bei anderen Glücksspiel-Gesetzesänderungen hagelte es reichlich Kritik aus der gesamten Branche sowie von den Spielern selbst. Bemängelt werden vor allen Dingen die Einschränkungen in der Spieleauswahl. Beispielsweise sind keine Jackpot-Spiele oder Live Casino Spiele mehr gestattet. Das gilt auch für das Klassische Tischspiel. Für Blackjack oder Roulette werden zusätzliche Lizenzen verlangt. Da es sich dabei aber um besonders populäre Spiele handelt, ist zu vermuten, dass Spieler nicht auf Dauer bei Laune gehalten werden können und sie schlimmstenfalls sogar wieder zu internationalen Online Casinos abwandern.

Schon seit Jahren gibt es in der BRD etliche Online Casinos ohne deutsche Konzession, die trotzdem Spiele mit Echtgeld anbieten. Dabei verweisen die Betreiber auf das EU-Recht der Dienstleistungsfreiheit. Laut diesem Grundrecht ist es jedem Anbieter erlaubt, seine Spiele auch in Deutschland zu offerieren, sofern er über eine Lizenz aus einem anderen EU-Mitgliedstaat verfügt. Viele seriöse Online Casinos sind beispielsweise bei der im Jahre 2001 gegründeten Malta Gaming Authority (MGA) registriert. Die MGA genießt international einen exzellenten Ruf und gilt als ausgesprochen seriös. Allerdings gibt es auch noch eine Reihe anderer Regulierungsbehörden für Online Casinos, die es mit der Vergabe von Lizenzen offensichtlich weniger ernst nehmen. Daher ist grundsätzlich bei jedem Anbieter ohne deutsche oder maltesische Lizenz zunächst einmal Vorsicht geboten. Selbst wenn viele Betreiber sicher und absolut seriös arbeiten, gibt es doch immer wieder die sogenannten schwarzen Schafe unter ihnen. Diese sollte man als Spieler unbedingt meiden.

Was dürfen ausländische Online Casinos im Vergleich zu deutschen?

Wir haben uns einmal angesehen, was ein Online Casino alles darf, das über eine EU-Lizenz, aber keine Konzession aus Deutschland verfügt. Zum Beispiel können diese neben Video Slots und virtuellen Spielautomaten noch zahlreiche andere Casino-Spiele anbieten. Dazu gehören auch die klassischen Spieltische mit Live Dealer oder progressive Jackpot-Slots, die es den Spielern ermöglichen, mit nur einem Spin bereits Millionen auf einmal zu gewinnen. Das erhöht für viele Zocker die Attraktivität dieser Jackpot-Slots. Und zwar ebenso, wie die Möglichkeit live gegen richtige Dealer beim Online Black Jack oder Online Roulette um Echtgeld zu spielen. Hinzu kommt, dass das Einzahllimit meist unbegrenzt ist. Bei deutschen Online Casinos gilt hingegen ein strenges Wett-Limit von 1,- Euro, was bei den Spielern gar nicht so gut ankommt. Allerdings muss man sagen, dass die deutschen Online Spielbanken neben der Sicherheit auch noch ein anderes Ass im Ärmel haben: Casino-Spiele Made in Germany. Viele Hersteller und Entwickler von Casino-Spielen haben sich mittlerweile weitgehend aus dem internationalen Geschäft zurückgezogen, da sie das lohnende Geschäft im deutschen Glücksspiel nicht durch Casinos ohne BRD-Lizenz gefährden wollen. Dies gilt insbesondere für diejenigen, aus deren Schmiede viele populäre Spielautomaten stammen, die man sicherlich bald auch in den lizenzierten deutschen Online Casinos wiederfindet.

Unter den deutschen Spielern gibt es eine Vielzahl an Fans von diesen Automatenspielen. Aus diesem Grund ist das ein großes Plus für die Anbieter. Fraglich ist allerdings, ob das allein ausreichend ist. Daher ist abschließend festzustellen, dass vermutlich Online Casinos ohne deutsche Lizenz im Vorteil gegenüber deutschen Betreibern sind. Zu diesem Schluss muss man jedenfalls kommen, wenn man sich das neue Glücksspielgesetz einmal genauer durchliest. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass sich deutsche Spieler nach wie vor von dem abwechslungsreicheren und größeren Spieleangebot ausländischer Betreiber angelockt fühlen. Inwieweit die Sicherheit hierbei eine entscheidende Rolle für die Zocker spielt, muss erstmal abgewartet werden. Schließlich sind nicht alle Betreiber mit einer EU-Lizenz unseriös oder unsicher, auch wenn man bei der Wahl zunächst einmal Vorsicht walten lassen sollte. Es wird spannend zu beobachten sein, inwieweit passionierte Spieler es wagen, ein Risiko einzugehen, um ihre Lieblingsspiele auch weiterhin spielen zu können.