Das Concord Card Casino in Wien-Simmering ist wieder geöffnet. Seit dem 21. Mai darf der Glücksspielanbieter wieder Gäste empfangen. Das letzte Jahr war turbulent für den CCC, doch das starke Comeback in Wien zeigt, dass es nach wie vor möglich ist, mit stationärem Glücksspiel erfolgreich zu sein. Wer ist schon Lazarus? Die Marke Concord Card Casino wird seit vielen Jahren immer wieder totgesagt. Aber am Ende strahlt dann doch wieder der Gründer Peter Zanoni, wenn die Besucher in ein Concord Card Casino strömen. Im letzten Jahr war die Sache allerdings selbst für CCC-Verhältnisse schwierig. Zunächst hatte es ein Konkursverfahren gegeben. Anschließend sollte dann allerdings ein Comeback stattfinden. Ursprünglich war geplant, schon im November wieder das Concord Card Casino in Wien-Simmering zu eröffnen. Dieser Standort ist der Stammsitz von CCC. Doch durch die Gesundheitskrise war dieser Zeitplan nicht einzuhalten.

Concord Card Casino feiert glänzendes Comeback

Concord Card Casino Poker

Aber mittlerweile hat sich die Situation in ganz Europa entspannt. Auch in Österreich ist vieles wieder möglich, was in den letzten 15 Monaten verboten oder erheblich eingeschränkt war. Bei der Wiedereröffnung des Concord Card Casinos in Wien-Simmering wurde deutlich, dass es nach wie vor viele österreichische Glücksspiel-Fans gibt, die das stationäre Glücksspiel lieben. Insbesondere das Concord Card Casino hat in den letzten Jahren doch immer wieder nachgewiesen, dass es durchaus möglich ist, mit einem attraktiven Angebot auch den besten Online Casinos Konkurrenz zu machen. Aktuell darf das Concord Card Casino in Wien-Simmering nur vier Gäste an jedem Tisch zulassen. Allerdings ist es theoretisch möglich, bis zu 1.500 Menschen in Innenräumen zu Veranstaltungen einzuladen. Die entscheidende Voraussetzung ist allerdings, dass jeder Gast einen Sitzplatz zugewiesen bekommen muss. Die Öffnungszeiten liegen im Moment zwischen 5:00 und 22:00 Uhr. Ideal ist das für das Concord Card Casino nicht, aber zumindest ein Anfang. Der gastronomische Teil des Betriebs darf auch aktiviert werden.

In Österreich hat man sich die sogenannte 3G-Regel ausgedacht, mit der zum Ausdruck gebracht werden soll, dass die Gäste in Innenräumen entweder geimpft, genesen oder getestet sein müssen. Schon an den ersten Tagen nach der Wiedereröffnung wurde deutlich, dass es viele Glücksspiel-Fans gibt, die das Concord Card Casino vermisst haben. Das ist auch keine große Überraschung, denn selbst die größten Fans der Online-Glücksspiele besuchen doch hin und wieder gerne einmal eine ganz klassische Spielbank. Das Concord Card Casino ist eine Besonderheit in Österreich. In den letzten Jahren hat es immer wieder Schwierigkeiten gegeben für den Betreiber Peter Zahoni. Allerdings gab es keine Schwierigkeiten mit den Gästen oder der Popularität des Angebotes. Vielmehr liefert sich Zahoni seit Jahren Gefechte mit den Behörden und der Politik. Österreich zu den wenigen Ländern in Europa, die immer noch versuchen, ein Glücksspielmonopol aufrechtzuerhalten. Doch nicht nur Peter Zahoni ist davon überzeugt, dass sein Angebot mit EU-Recht in Einklang steht.

Concord Card Casino schon bald wieder geschlossen?

Rund um das Concord Card Casino spielt sich seit Jahren eine sehr seltsame Geschichte ab, die in dieser Form wohl nur in Österreich möglich ist. Grundsätzlich möchte der Gesetzgeber ausschließlich an den zwölf Standorten von Casinos Austria den klassischen Spielbanken-Betrieb zulassen. Aber das Concord Card Casino hat sich trotzdem etablieren können als privater Pokeranbieter. Wie das im Detail funktionieren konnte und warum die Behörden nicht von Anfang an CCC verboten haben, lässt sich nur historisch erklären. Fakt ist aber, dass Peter Zahoni es nun erneut geschafft hat, das Concord Card Casino in Wien-Simmering zu eröffnen. Die Frage ist nun, wie es weitergeht. Irgendwann wird es wohl einmal eine EU-rechtliche Klärung zu den Glücksspielgesetzen in Österreich geben müssen. Vielleicht kommt es dann sogar so weit, dass der österreichische Staat Peter Zahoni eine Entschädigung für entgangene Einnahmen in den letzten Jahren zahlen muss. Das ist zwar eher unwahrscheinlich, aber völlig ausgeschlossen ist auch das nicht. Zunächst einmal dürfen sich die Pokerfans in Österreich aber darüber freuen, dass das Concord Card Casino wieder Gäste empfängt.

Für viele Glücksspiel-Fans sind die stationären Anbieter die erste Adresse, nicht nur in Österreich. Auch in Deutschland gibt es viele Glücksspiel-Fans, die in den letzten 15 Monaten erheblich gelitten haben. Spielbanken und Spielhallen waren für lange Zeiträume komplett geschlossen. Aber selbst, wenn die Spielbanken und Spielhallen öffnen konnten, gab es unangenehme Hygienevorschriften, die viele Glücksspiel-Fans von einem Besuch abgehalten haben. In Österreich öffnen gerade wieder viele Spielbanken und Spielhallen. Auch in Deutschland gibt es bereits erste Anbieter, die wieder Glücksspiel-Fans empfangen. Die Glücksspielbranche in Deutschland steht vor einem spannenden Jahr, denn zum 1. Juli 2021 tritt der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Wenn es demnächst Online Casinos mit deutscher Lizenz gibt, muss sich zeigen, ob die Spielbanken und Spielhallen immer noch so populär sein werden wie vor der Krise. Viele Experten glauben, dass den Online-Glücksspielen die Zukunft gehört. Unklar ist demnach nur noch, wie lange es dauern wird, bis der Umsatz mit Online-Glücksspiel höher ist als der Umsatz in Spielbanken und Spielhallen.