Caesars Entertainment hat Harrah’s Reno Hotel and Casino verkauft. Der Käufer ist CAI Investments, ein Unternehmen, das mit Glücksspiel nicht viel am Hut hat. Das traditionsreiche Gebäude, das bereits seit 82 Jahren existiert, wird zum Reno City Center umgebaut. Neben diversen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sollen vor allem Apartments entstehen. Der Kaufpreis liegt bei 41,5 Millionen Dollar.

Traditionsreiches Casino-Hotel vor dem Ende

Harrah`s Reno Hotel CasinoDer Verkauf von Harrah’s Reno Hotel and Casino ist eine Zäsur. Nach 82 Jahren wird das traditionsreiche Casino-Hotel verkauft und umgebaut in ein Apartment-Gebäude. Im Erdgeschoss wird es diverse Ladengeschäfte geben. Glücksspiele wird es jedoch in dem beeindruckenden Gebäude nicht mehr geben. Für die Glücksspiel-Fans in Reno ist das keine große Überraschung, denn es gibt schon seit einigen Jahren Gerüchte, dass Caesars Entertainment das Casino-Hotel verkaufen möchte. Überraschend ist allenfalls der Zeitpunkt des Verkaufs, denn mitten in der Krise konnte Caesars Entertainment mit Sicherheit nicht den besten Kaufpreis erzielen. Aber Caesars Entertainment investiert im Moment im großen Stil in das Online-Glücksspiel in den USA, sodass der Verkauf eines alten Beton-Casinos vielleicht gut zur Strategie passt. Die Kunden müssen ohnehin schon seit März auf das Harrah’s Reno Hotel and Casino verzichten, denn im Rahmen der aktuellen Krisensituation ist das Harrah’s Reno Hotel and Casino geschlossen worden. Die Wiedereröffnung ist immer wieder verschoben worden und wird nun gar nicht mehr kommen. Ob das am Ende wirklich ein Problem ist, darf zumindest infrage gestellt werden. Wenn es nach wie vor möglich wäre, ein exzellentes Geschäft mit Glücksspielen im Harrah’s Reno Hotel and Casino zu machen, würde der neue Investor wohl nicht auf die Idee kommen, ein Apartment-Gebäude aus der Immobilie zu machen. Am Ende geht es immer um Geld und wenn eine renommierte Investmentfirma wie CAI Investments die Chancen für das Casino-Hotel eher mäßig einschätzt, entspricht das wohl der Faktenlage. Ohnehin ist im Moment schwer abzuschätzen, wann das landbasierte Glücksspielgeschäft wieder das alte Niveau erreicht.

Schon im Juni gab es den Hinweis von Caesars Entertainment, dass wahrscheinlich keine Wiedereröffnung stattfinden wird, da es einen ernsthaften Interessenten für die Immobilie gebe. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, ob der Käufer das Casino-Hotel weiter betreiben würde. Diese Frage ist nun endgültig geklärt. Reno verliert ein Casino-Hotel, das lange Zeit die Glücksspiel-Landschaft in der beschaulichen Stadt in Nevada mitgeprägt hat. Aber es gibt noch viele andere Optionen für Glücksspiel-Fans in der Stadt, sodass der Verlust des Hotels am Ende wahrscheinlich keine große Sache sein wird. Sollte die Nachfrage wieder in die Höhe gehen, ist zudem davon auszugehen, dass die anderen Anbieter ihr Angebot vergrößern werden. Eventuell werden sogar neue Casino-Hotels in Reno entstehen, wenn die entsprechenden Rahmenbedingungen vorhanden sind. Aber zum jetzigen Zeitpunkt gibt es wohl nicht viele Investoren, die in Beton-Casinos in den USA investieren würden. Zum einen gibt es die große Krise, die noch nicht ausgestanden ist. Zum anderen ist das Online-Glücksspiel auf dem Vormarsch und niemand weiß, wie sich der Online-Glücksspielmarkt am Ende auf das landbasierte Glücksspiel auswirken wird. Es kann durchaus sein, dass die Nachfrage nach Beton-Casinos zurückgehen wird. Einen Mangel an Casinos aus Stahl und Beton gibt es in den USA und speziell in Nevada zudem ohnehin nicht.

Werden demnächst noch mehr Casino-Hotels verkauft?

Es wäre völlig falsch, den Verkauf des Harrah’s Reno Hotel and Casinos als Zeichen für einen Wandel in der amerikanischen Glücksspielindustrie zu sehen. Es handelt sich um ein relativ kleines Casino, das zudem wohl nicht mehr besonders lukrativ für den Besitzer war. Deswegen wäre es vermessen, von dieser Business-Entscheidung darauf zu schließen, dass demnächst noch viele weitere Casino-Hotels verkauft und dann vielleicht auch umgewidmet werden. Aber es gibt durchaus die Gefahr, dass sich das landbasierte Glücksspiel in den USA deutlich verändern wird. Vieles wird davon abhängen, wie sich die Krise in den nächsten Monaten und Jahren entwickelt. Sollte es dauerhaft Einschränkungen beim landbasierten Glücksspiel geben, zum Beispiel in Form von strengen Hygienevorschriften, könnte das dazu führen, dass das Online-Glücksspiel deutlich schneller wächst als ohnehin schon prognostiziert wird.

In den Bundesstaaten der USA, die Glücksspiele und Sportwetten bereits im Internet zulassen, hat sich in den letzten Monaten gezeigt, dass der Umsatz der Online-Anbieter deutlich nach oben gegangen ist. Trotz der Wiedereröffnung vieler Casinos und Buchmacher sind die Zahlen der Online-Anbieter nach wie vor sehr gut. Das könnte ein erstes Indiz dafür sein, dass in Zukunft deutlich mehr Glücksspiel-Fans die Möglichkeit nutzen, auf einem Smartphone zu spielen und Sportwetten zu platzieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Glücksspielmarkt im Internet in den USA noch sehr klein ist. In vielen Bundesstaaten wird es erst demnächst möglich sein, online Glücksspiele und Sportwetten zu nutzen. Das ist vielleicht keine gute Nachricht für die Betreiber der klassischen Spielbanken.

Hier mehr über den Verkauf von Harrah’s Reno Hotel and Casino lesen.