Der Betway-Besitzer Super Group strebt eine Fusion mit der Sports Entertainment Acquisition Corporation (SEAC) an. Das Gesamtvolumen der Fusion liegt bei 4,75 Milliarden Dollar. Auch für Betway könnte sich der Mega-Deal lohnen. Viele deutsche Sportwetten-Fans kennen Betway als erstklassigen Online-Buchmacher. Auch Online-Glücksspiele werden unter dieser Marke angeboten. Aber längst nicht alle Sportwetten- und Glücksspiel-Fans wissen, dass Betway zu einem großen Konzern gehört. Die Super Group ist stark im Glücksspiel- und Sportwetten-Geschäft aufgestellt. Das Interesse an der Sports Entertainment Acquisition Corporation (SEAC) hat handfeste strategische Gründe.

Betway-Besitzer will mit SEAC verschmelzen

Betway Sports

Der Sport-Spezialist ist exzellent aufgestellt auf dem US-Markt und bietet Zugang zu vielen potenziellen Kunden und Märkten. Zusammen könnten die Super Group und die SEAC einen attraktiven Marktanteil auf dem jungen Sportwetten-Markt erobern. Das dürfte einer der Hauptgründe sein, warum eine Fusion von beiden Partnern befürwortet wird. Die Grundidee ist einfach: Die beiden Unternehmen fusionieren und werden dann in Zukunft an der New York Stock Exchange als neues Unternehmen SGHC geführt. Der öffentliche Name soll Super Group sein. Die Marke SEAC würde nach den aktuellen Plänen vom Markt verschwinden. Die grundsätzliche Zustimmung der SEAC ist bereits vorhanden, aber aktuell geht es noch um Details. Der Wert der Sports Entertainment Acquisition Corporation wird im geplanten Deal mit 4,75 Milliarden Dollar angegeben. Die Übernahme soll größtenteils über Aktien erfolgen. Das ist üblich bei Fusion in dieser Größenordnung. Ein kleiner Teil des Deals wird auch über eine direkte Geldzahlung abgewickelt. Im Raum stehen 450 Millionen Dollar als einmalige Zahlung. Das Geld würde dann in das neue gemeinsame Unternehmen fließen und die Kriegskasse füllen. Die Fusion zwischen der Super Group und der Sports Entertainment Acquisition Corporation ist ein Mega-Deal, der auch für die Marke Betway Folgen haben könnte.

Betway könnte davon profitieren, dass die SEAC auf dem US-Markt bestens aufgestellt ist. Für das Sportwetten-Geschäft, das in den USA gerade rasant wächst, ist auch die Marke Betway für die Super Group interessant. Für die europäischen Kunden von Betway dürfte der geplante Deal keine besonderen Auswirkungen haben. Aber es ist bemerkenswert, dass mit der anstehenden Fusion ein Konzern, der in den letzten Jahren bereits in vielen Ländern attraktive Anteile an den Glücksspielmärkten erobern konnte, nun weiter wächst durch eine Übernahme. Der Glücksspielmarkt in den USA ist enorm in Bewegung. Fusionen kommen fast wöchentlich vor, wenn auch nicht immer in der Größenordnung wie aktuell zwischen der Super Group und der SEAC. Für die ganz normalen Sportwetten- und Glücksspiel-Fans ist es interessant zu sehen, wie viel sich bei den Konzernen und Unternehmen in der Branche tut. Aber letztlich ist die wichtigste Erkenntnis für die Endkunden, dass durch die Fusionen tendenziell die Qualität der Angebote besser wird.

Mega-Konzerne werden zum Standard in Glücksspielbranche

Es gibt vor allem in der europäischen Glücksspielbranche nach wie vor sehr viele kleine Unternehmen, die um attraktive Marktanteile kämpfen. Vor allem im Bereich der Spielehersteller ist es schwierig, den Überblick zu bewahren. Wer ein bisschen programmieren kann, gründet ein Unternehmen und stellte Spiele für Online-Spielbanken her. Jedenfalls könnte man diesen Eindruck gewinnen angesichts der Flut an neuen Spieleherstellern in den letzten Jahren. Allerdings werden viele Spielehersteller, die erfolgreich sind, früher oder später von größeren Spieleherstellern oder großen Glücksspielanbietern gekauft. Die Tendenz auf dem europäischen Glücksspielmarkt geht eindeutig in Richtung größerer Unternehmen und Konzerne. Doch was im Moment in den USA passiert, ist noch ein bisschen mehr als die normale Konsolidierung eines attraktiven Marktes. Dass früher oder später in Märkten, in denen es viel Geld zu verdienen gibt, die Kleinen von den Großen geschluckt werden, ist keine Überraschung für Menschen, die sich mit Wirtschaft auskennen. Aber in den USA findet diese Entwicklung gerade in einem ungewöhnlichen Tempo statt. Dafür gibt es gute Gründe.

Der amerikanische Glücksspielmarkt im Internet ist jung. Erst durch die Beseitigung wichtiger rechtlicher Hürden in den letzten Jahren ist es überhaupt dazu gekommen, dass in den USA Online-Sportwetten und Online-Glücksspiele angeboten werden konnten. Das Ergebnis lässt sich nun beobachten: Alle großen Glücksspielkonzerne, die bislang vor allem von den großen Hotel-Casinos gelebt haben, investieren Haus und Hof in Online-Glücksspiele und Online-Sportwetten. Darüber hinaus gibt es aber auch in den USA Glücksspielanbieter wie die Super Group, die schon seit einigen Jahren auch mit europäischen Online-Glücksspielanbietern im Portfolio sehr erfolgreich sind und nun in den USA vom schnellen Wachstum profitieren möchten. Die aktuelle Fusion muss unter dem Gesichtspunkt betrachtet werden, dass Größe auf dem amerikanischen Glücksspielmarkt in Zukunft wahrscheinlich der entscheidende Faktor sein wird. Wer gegen die riesige Konkurrenz in den USA erfolgreich sein möchte, muss selbst eine gewisse Größe haben. Die Super Group würde durch die Fusion mit der SEAC einen ordentlichen Wachstumsschub bekommen. Schon bald wird klar werden, ob davon auch Betway in den USA profitieren wird.