Die weltweit agierende betsson AB aus Schweden hat allen Grund zu feiern. Für das laufende Geschäftsjahr 2020 hat das Unternehmen eine Zwischenbilanz aufgestellt, die die höchsten Umsätze seit Gründung der Firma im Jahr 1963 belegt, und das unter „herausfordernden Bedingungen“, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Im zweiten Quartal dieses Jahres verzeichnete die betsson Group einen Gesamtumsatz von exakt 1,532 Milliarden Schwedische Kronen (SEK). Damit ist im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr ein Anstieg von 20 Prozent erreicht, denn vor einem Jahr lag der Umsatz noch bei 1,277 Milliarden SEK. Diese Rekordzahlen sind in erster Linie der Produktsparte Online Casino zu verdanken, die im zweiten Quartal 2020 insgesamt 84 Prozent des gesamten Umsatzes ausmacht.

Online Casinos verzeichnen Anstieg von 20 %

Pontus Lindwall Betsson1,286 Milliarden schwedische Kronen betrug der Umsatz bei Online Casinos in den letzten sechs Monaten. Das entspricht einem Anstieg von 20 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 2019 waren es „nur“ 900 Milliarden SEK. Im Bereich Sportwetten meldet der Konzern einen Rückgang in Höhe von 34 Prozent, der sich allerdings durch das Wachstum der Online Casino Produktsparte gut verkraften ließ. In direkten Zahlen heißt dies: Der Umsatz bei Sportwetten lag im 2. Quartal 2020 bei 226 Millionen SEK. 2019 lag er im 2. Quartal noch bei 341 SEK. Pontus Lindwall ist CEO und gleichzeitig auch Präsident bei der betsson AB.
Er sagt:Wir haben schnell und entschieden auf die Entwicklungen geantwortet und Änderungen in unseren Angeboten vorgenommen. Ich bin besonders froh über die starken Ergebnisse des Produkts Casino“, und fügt hinzu: „Die Umsätze bei den Sportwetten waren im zweiten Quartal wie erwartet weiterhin durch die Pandemie beeinflusst. Allerdings fanden am Ende des Quartals nach und nach wieder Fußball- und andere Sportereignisse statt, was dem Umsatz zugute gekommen ist. Unser Geschäft ist flexibel, diversifiziert und finanziell solide aufgestellt, um den Auswirkungen der Pandemie entgegenzutreten. " Für das laufende Geschäftsjahr stieg der Betriebsgewinn um 6 Prozent an und liegt damit bei 478 Millionen SEK. 2019 betrug er noch 452 Millionen SEK. Betsson konnte sich auch beim Reingewinn verbessern. Verglichen mit den ersten sechs Monaten 2019, in denen er bei 400 Millionen SEK lag, freut man sich in 2020 über 422 Millionen und somit einer Steigerung um insgesamt 5 Prozent.

Strengere Regulierungen bereiten dem Konzern Sorge

Auch wenn der Konzern sehr stolz auf seine starke Performance der letzten Monate ist, so warnt die Geschäftsführung doch weiterhin dazu, Vorsicht walten zu lassen. Dabei spielen die geänderten „Regulierungen in einigen Schlüsselmärkten“ eine große Rolle. Im Hinblick auf den neuen Glücksspielstaatsvertrag, der ab Juli kommenden Jahres in Deutschland in Kraft treten wird, scheint es allerdings keine größeren Bedenken seitens der Konzernspitze zu geben. In Dänemark sieht das schon wieder ganz aus. Dort muss die betsson AB beispielsweise ab dem 3. Quartal 2020 höhere Steuern zahlen. Hinzu kommt ein Verbot in Norwegen, das mittlerweile für bestimmte Zahlungsdienstleister gilt. Auch ein aktuelles Verbot von Online Glücksspiel in Lettland wird sich auf die Umsätze auswirken, selbst wenn dieses Verbot nur vorübergehend ist. Die größte Sorge bereitet dem Konzern allerdings der heimatliche Markt in Schweden. Für Online Casinos wurden von der schwedischen Regierung „vorläufige Sicherheitsbestimmungen für den Spielerschutz“ vorgeschrieben. Das bedeutet, dass ein neues Einzahlungslimit von Juli bis Dezember 2020 pro Woche gilt. Es liegt bei 5.000,- SEK. Für neue Spieler ändert sich auch die Grenze für den Willkommensbonus auf 100,- SEK. Für die betsson AB ist klar, dass infolge dieser strengeren Maßnahmen immer mehr Spieler zu Online Casinos abwandern, die außerhalb der schwedischen Regulierung liegen. Trotz alledem ist für Präsident und CEO Lindwall der Blick in die Zukunft sehr optimistisch:

„Betsson ist in einer guten Verfassung und wir wollen langfristig im Geschäft bleiben. Wir haben sehr solide Finanzen und sind auf Fluktuationen des Marktes vorbereitet.“

Letztes Update am 23.10.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
250 Exklusive Freispiele
100 % bis zu 200 €
  • Yggdrasil
  • Playtech
  • Netent
  • Microgaming
  • MGA
JETZT SPIELEN

57 Jahre Glücksspiel Geschichte

Unter dem Namen AB Restaurang Rouletter wurde das Unternehmen 1963 von Rolf Lundström und Bill Lindwall in Stockholm gegründet. Einige Jahre später später änderten sie den Firmennamen in Cherryföretagen AB (Cherry) um.

Alles begann mit dem Betrieb von Spielautomaten in ihrer Heimat. Im Jahre 1998 kaufte das Unternehmen von Net Entertainment einen sogenannten Minderanteil und begann sich auf den Online Glücksspielmarkt auszuweiten. 2005 erwarb die Cherryföretagen AB dann betsson, einen Sportwettenanbieter aus Großbritannien. Der landbasierte Bereich der Automatenspiele wurde 2006 an die Aktieninhaber verkauft, und der Teil des Konzerns, der sich mittlerweile voll und ganz auf das Online Glücksspiel fokussiert hatte, wurde umbenannt in betsson AB. Ein Jahr darauf gliederte man NetEnt wieder aus dem Konzern aus.

Mehr als 2.000 Mitarbeiter zählt das schwedische Unternehmen, das Standorte in insgesamt 10 Ländern unterhält, u.a. auf Malta, in Großbritannien, Ungarn, Litauen und natürlich in Schweden selbst. Die meisten Angestellten sind jedoch auf Malta tätig. Zahlreiche Produkte aus dem Online Glücksspiel-Bereich werden durch die betsson AB angeboten. Mit dabei sind auch eine ganze Reihe von Online Casino Anbietern wie beispielsweise Betsafe, betsson.com, Star Casino, Nordic Bet und Winner Casino.