Der schwedische Buchmacher Betsson hat den Einstieg in den US-Markt bekannt gegeben. Ab 2021 will Betsson im US-Bundesstaat Colorado das komplette Sportwetten-Portfolio anbieten. Der amerikanische Markt ist für alle großen europäischen Buchmacher interessant, da erst in den letzten Jahren eine umfassende Sportwetten-Regulierung in vielen Bundesstaaten stattgefunden hat. Weitere Bundesstaaten werden in den nächsten Jahren wahrscheinlich folgen.

Betsson steigt mit Partner in Colorado ein

Betsson USAFür den Einstieg auf dem US-Markt hat Betsson das Dostal Alley Casino als Partner gewählt. Mit diesem Partner wird es relativ leicht sein, auf Anhieb sehr viele potenzielle Sportwetten-Fans in Colorado zu erreichen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Betsson zunächst die nötige Konzession bekommen. Doch es ist davon auszugehen, dass Betsson alle Vorkehrungen bereits getroffen hat, um die Standards im Bundesstaat Colorado zu erfüllen. Warum Colorado? Betsson hat verschiedene Optionen geprüft und dabei festgestellt, dass Colorado derzeit eine relativ einfache Möglichkeit bietet für internationale Buchmacher, eine Konzession zu bekommen. Aber es ist geplant, im Laufe der nächsten Jahre den Fußabdruck in den USA deutlich zu vergrößern. Der schwedische Buchmacher Betsson ist fast ein bisschen spät dran. Wettanbieter wie William Hill und 888 sind schon seit einigen Jahren damit beschäftigt, Vorarbeiten in den USA zu leisten, um vom rasant wachsenden Sportwetten- und Glücksspielmarkt zu profitieren. Vor allem das Online-Geschäft wird in den USA ja nach Ansicht der meisten Experten in den nächsten Jahren erheblich wachsen. Einige Bundesstaaten haben zum ersten Mal überhaupt Online Casinos und Online-Sportwetten erlaubt. Einige weitere Bundesstaaten werden aller Voraussicht nach in den nächsten Jahren folgen, sodass ein großes Wachstumspotenzial vorhanden ist. Es liegt nahe, dass ein erfolgreicher europäischer Buchmacher wie Betsson etwas vom wachsenden Kuchen abhaben möchte.

Der Deal mit dem Dostal Alley Casino läuft über zehn Jahre. An der Vertragsdauer wird deutlich, dass Betsson nicht einfach nur einmal ausprobieren möchte, ob der Sportwetten-Markt in Colorado interessant sein könnte. Vielmehr hat das schwedische Unternehmen intern längst die Weichen gestellt für eine US-Expansion. In den USA wird es deutlich leichter sein, weitere Partner in anderen Bundesstaaten zu finden, wenn in Colorado ein erfolgreiches Sportwetten-Geschäft von Betsson vorzeigbar ist. Im ersten Schritt geht es deswegen darum, das Sportwetten-Angebot in Colorado nicht nur attraktiv, sondern auch erfolgreich zu machen. Das sollte nicht allzu schwierig sein, denn Sportwetten funktionieren im Grundsatz überall auf der Welt gleich. In Europa ist Betsson seit vielen Jahren einer der Top-Buchmacher und es spricht nichts dagegen, dass das Unternehmen auch in den USA erfolgreich sein wird. Allerdings gibt es dann doch einige Besonderheiten und bei Betsson ist man zu der Auffassung gekommen, dass es eine gute Idee ist, zunächst in einem einzelnen Bundesstaat zu lernen, um dann mit den gemachten Erfahrungen in den nächsten Jahren weiter zu expandieren. Völlig klar ist, dass große Buchmacher den US-Markt nicht links liegen lassen können. Die Verlockungen des US-Markts, der langfristig sogar noch größer werden könnte als der europäische Markt, sind zu groß.

Letztes Update am 12.08.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
50 Exklusive Freispiele
100 % bis zu 200 € + 200 FS
  • Microgaming
  • Netent
  • Playtech
  • Yggdrasil
  • MGA
JETZT SPIELEN

Colorado genau das richtige Pflaster für Betsson

Colorado war der 18. Bundesstaat in den USA, der Online-Sportwetten zugelassen hat. Seit 1. Mai 2020 ist es möglich, in Colorado im Internet Sportwetten anzubieten. Colorado hat beschlossen, dass zunächst nur 33 Lizenzen vergeben werden. Eine dieser Lizenzen möchte Betsson haben. Das Geschäft ist ein bisschen anders organisiert als in Europa oder auch speziell in Deutschland. Es gibt eine Glücksspielsteuer, die auch für Sportwetten gilt und eine Höhe von zehn Prozent hat. Das ist deutlich mehr als die Sportwetten-Steuer in Höhe von fünf Prozent in Deutschland. Deswegen ist davon auszugehen, dass Betsson die Wettquoten für den amerikanischen Markt anpassen muss, um profitabel zu arbeiten. In Europa ist es üblich, dass der durchschnittliche Quotenschlüssel deutlich über 90 Prozent liegt. Bei einer Wettsteuer in Höhe von zehn Prozent wären derart hohe Quotenschlüssel jedoch wirtschaftlich nicht sinnvoll. Deswegen spricht einiges dafür, dass die amerikanischen Kunden von Betsson am Ende schlechtere Quoten bekommen werden als die europäischen. Aber das ist letztlich immer auch eine Frage der Regulierung und der Besteuerung. Letztlich muss jeder Jurisdiktion individuell entschieden werden, wie die Wettquoten gestaltet sein müssen, dass der Buchmacher Geld verdient und gleichzeitig die Sportwetten-Fans die Möglichkeit haben, attraktive Wetten zu platzieren. Nach den bisherigen Erkenntnissen lohnt es sich jedenfalls nicht für europäische Sportwetten-Fans in die USA zu ziehen, um dort Wetten zu platzieren. In den meisten Bundesstaaten sind die Sportwetten aufgrund der Besteuerung nicht ganz so attraktiv wie in Europa.

Colorado rechnet damit, dass der Sportwetten-Markt ungefähr 200 Millionen Dollar wert ist. Das ist eine beeindruckende Zahl, wenn man berücksichtigt, dass Colorado gerade einmal 5,6 Millionen Einwohner hat. Sportwetten haben ein hohes wirtschaftliches Potenzial und das dürfte auch der Hauptgrund sein, warum sich Colorado genauso wie andere Bundesstaaten in den letzten Jahren dazu entschieden hat, die Sportwetten auf breiter Basis zu erlauben. Die Unterschiede zwischen den Bundesstaaten sind in den USA noch deutlich größer als die Unterschiede zwischen den Bundesländern in Deutschland. Deswegen ist es für die amerikanischen Sportwetten-Fans vor allem bei den Online-Sportwetten aktuell noch ein bisschen schwierig, den Überblick zu behalten. Es wird vielleicht nie eine einheitliche Regelung für die USA bei den Online-Sportwetten genauso wie bei Online Casinos geben. Aber es spricht einiges dafür, dass noch viele weitere Bundesstaaten die Online-Sportwetten zulassen, denn mit Sportwetten ist es möglich, Steuern in erheblichem Umfang zu generieren. Das dürfte am Ende das wichtigste Argument sein für Politiker, die Geld für öffentliche Ausgaben benötigen. Aber in den USA gibt es auch viele Politiker, die beim Glücksspiel eine libertäre Auffassung vertreten. Das bedeutet, dass jeder Erwachsene selbst entscheiden können soll, ob er gerne Sportwetten platziert oder nicht. Der Staat sollte sich aus solchen Fragen heraushalten. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viele religiös geprägte Politiker, die glauben, der Teufel persönlich hätte das Glücksspiel erfunden. In diesem Spannungsfeld ist es nicht ganz einfach, Sportwetten und Online-Glücksspiele zu legalisieren. Aber in den letzten Jahren sind große Fortschritte gemacht worden, nicht nur in Colorado.

Betsson vermeidet große Risiken auf US-Markt 

Betsson ist in den letzten Jahren immer wieder durch eher vorsichtige strategische Entscheidungen aufgefallen. Zum Teil ist das kritisiert worden von Sportwetten-Experten. Aber Betsson ist schon sehr lange auf dem Markt und im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenten ist der Erfolg bei Betsson kontinuierlich gewachsen. Die ganz großen Aufs und Abs hat es bei Betsson bislang nicht gegeben. Das hat viel damit zu tun, dass Betsson eine vorsichtige Strategie bevorzugt, bei der Wachstum nicht durch große Kredite und fremde Investoren erreicht wird. Vielmehr hat Betsson den Anspruch, gesund zu wachsen und gegebenenfalls ein bisschen länger zu warten, bis das Geschäft den nächsten Meilenstein erreicht. Auch in den USA lässt sich beobachten, dass Betsson eine relativ konservative Strategie verfolgt und sich als seriöses Online Casino sowie als Sportwetten Anbieter mit exklusiven Bonus Aktionen positioniert. Zum einen hat es sehr lange gedauert, bis Betsson überhaupt den US-Markt betreten hat. Zum anderen lässt sich nun beobachten, dass Betsson kein großes finanzielles Risiko eingeht und zunächst einmal mit Colorado nur einen Bundesstaat mit Sportwetten beliefert. Andere Buchmacher sind deutlich offensiver, aber bei einer offensiven Strategie ist das finanzielle Risiko auch deutlich größer. In der aktuellen Krisensituation, die es den Buchmachern weltweit schwer macht, wirtschaftliche Erfolge zu erzielen, ist es sicher kein Nachteil, dass Betsson in den letzten Jahren sehr vorsichtig gewirtschaftet hat. Das Unternehmen hat sehr viel Substanz und kann deswegen auch eine lange Krise aller Voraussicht nach gut meistern.

Die Zusammenarbeit mit dem Dostal Alley Casino könnte sich langfristig als Schlüssel für den Erfolg auf dem US-Markt erweisen. Zwar ist der amerikanische Partner nur in Colorado vertreten. Aber für Betsson ist es wichtig, zunächst einmal ein solides Geschäft in einem Bundesstaat aufzubauen, um dann in andere Bundesstaaten zu expandieren. Das Dostal Alley Casino hat 28 Jahre Erfahrung mit dem Glücksspiel-Geschäft in den USA und ist als Unternehmen sogar schon seit über 60 Jahren in Colorado ansässig. Für Betsson wäre es ungleich schwerer Fuß zu fassen ohne einen erfahrenen Partner, der nicht zuletzt auch über das nötige Netzwerk verfügt. In einem bevölkerungsmäßig kleinen Bundesstaat wie Colorado sind Kontakte zu den richtigen Leuten enorm wichtig. Betsson hat das gesamte US-Abenteuer so konstruiert, dass selbst ein komplettes Scheitern kein Problem wäre, da der finanzielle Aufwand überschaubar bleibt. Aber das schwedische Unternehmen wird alles dafür tun, dass der Einstieg auf dem US-Markt zu einem großen Erfolg wird. Nach unseren Casino Erfahrungen mit Betsson dürfen sich die Amerikaner auf einen absoluten Top-Wettanbieter freuen können, der auch auf dem stark umkämpften US-Markt viele Sportwetten-Fans begeistern wird.