Der schwedische Glücksspielanbieter Betsson ist auf dem US-Markt angekommen. Durch einen neuen Kooperationsvertrag wird Betsson demnächst mobile Sportwetten in Colorado anbieten. Der erste Schritt auf den US-Markt erfolgt relativ spät, jedenfalls im Vergleich mit vielen Konkurrenten. Aber Betsson sieht sich gut aufgestellt für den wachsenden US-Markt. In den letzten Jahren haben sich die Rahmenbedingungen auf dem US-Markt für Online-Sportwetten, aber auch für Online-Glücksspiele deutlich verbessert. In vielen Staaten gibt es bereits die nötigen Voraussetzungen, um eine Sportwetten-Lizenz zu beantragen. Auch Casino-Lizenzen sind in manchen Staaten bereits möglich. Doch Betsson hat lange gewartet, um den ersten großen Schritt auf dem US-Markt zu machen. Der neue Deal in Colorado umfasst eine Partnerschaft über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Vorsichtiger Einstieg auf dem US-Markt

USA Sportwetten Mit diesem Deal möchte Betsson vor allem das Sportwetten-Angebot in den USA präsentieren. Die Idee ist ganz einfach: Wenn das Sportwetten-Angebot in Colorado zu einem Erfolg wird, wird es ganz automatisch viele andere Firmen geben, die eine Kooperation mit Betsson eingehen möchten. Je mehr sich der US-Markt öffnet, desto leichter sollte es für Betsson werden, die eigenen Produkte zu vermarkten. Vor allem die Sportwetten-Plattform soll dabei der Erfolgsgarant werden. Aber theoretisch wäre es auch möglich, in den nächsten Jahren die Casino-Plattform von Betsson in den USA auszubauen. Doch nicht nur Betsson sieht in den Sportwetten für die nahe Zukunft die beste Option, schnell zu wachsen. Der US-Markt steht noch ganz am Anfang und es ist derzeit nicht klar, wie groß das Volumen dieses Marktes werden wird. Es spricht aber einiges dafür, dass schon in Kürze etwa die Hälfte aller Amerikaner die Möglichkeit haben wird, im Internet Sportwetten abzuschließen.

Durch die aktuelle Gesundheitskrise ist die Situation in den USA im Moment schwierig. Auch für ein Unternehmen wie Betsson, das eine große Filiale in den USA aufbauen möchte, sind die Umstände im Moment nicht ideal. Aber für Betsson geht es darum, einen wichtigen strategischen Meilenstein zu setzen, um in den nächsten Jahren von Colorado aus in weitere Bundesstaaten zu expandieren. Im Idealfall will Betsson demnächst in allen Bundesstaaten, die Online-Sportwetten zulassen, vertreten sein. Das wichtigste Produkt soll dabei die Sportwetten-Plattform sein, die an Kooperationspartner vermarktet wird. Aktuell ist es nicht geplant, mit der Marke Betsson in den USA in das Endkunden-Geschäft zu gehen. Das kann sich aber ändern, wenn die Rahmenbedingungen noch besser werden. Einstweilen setzt Betsson darauf, dass die amerikanischen Kooperationspartner den Markt besser kennen und deswegen auch schneller und effizienter wachsen können. Von diesem Wachstum möchte Betsson dann über die Sportwetten-Plattform, die in Europa sehr erfolgreich ist, profitieren. Das ist ein sehr nüchterner und klarer Ansatz, der einigen Erfolg bringen kann. Allerdings wissen auch die Verantwortlichen bei Betsson, dass die Konkurrenz auf dem US-Markt riesig ist. Nahezu alle großen europäischen Buchmacher sind bereits in den USA unterwegs, um ein Stück vom großen Kuchen abzubekommen. Deswegen wird es auf einen renommierten Glücksspielanbieter wie Betsson nicht leicht, in den USA erfolgreich zu sein.

Betsson bevorzugt vorsichtige Strategie in den USA

Einige Konkurrenten von Betsson haben angekündigt, große Summen in die US-Expansion zu investieren. Betsson wählt einen anderen Ansatz, der zwar das Risiko beinhaltet, dass die Expansion langsamer und vielleicht am Ende auch nicht ganz so erfolgreich läuft wie bei einigen Konkurrenten. Dafür hält Betsson das finanzielle Risiko aber auf einem moderaten Niveau. Dass Betsson nur in Colorado einsteigt und andere Bundesstaaten wie New Jersey zunächst nicht mit Sportwetten bedient, ist unter Experten durchaus eine Überraschung. Aber in der aktuellen Krisensituation ist schwer absehbar, wie schnell sich der US-Markt erholen wird. Derzeit ist zum Beispiel nicht ausgeschlossen, dass der gerade wieder gestartete US-Sport in den nächsten Wochen wieder eine Pause einlegen muss. Die Gesundheitskrise ist in den USA ein riesiges Problem und eine Lösung ist zumindest in den nächsten Monaten nicht in Sicht. Deswegen wird es auch für die Sportwettenanbieter schwierig sein, in den nächsten Monaten hohe Umsätze zu machen. Vielleicht ändert sich die Situation schnell, aber dann kann Betsson von Colorado aus die US-Expansion fortsetzen. Einige Konkurrenten sind dazu gewillt, ein deutlich größeres finanzielles Risiko einzugehen, um das langfristige Potenzial des US-Marktes zu nutzen. Aber bei Betsson ist man davon überzeugt, dass es nicht nötig ist, jetzt schon das volle finanzielle Risiko zu gehen. Zum einen gibt es immer noch viele Staaten, in denen Online-Buchmacher und Online Casinos nicht zugelassen sind. Zum anderen sieht sich Betsson aufgrund der hohen Qualität der Sportwetten-Plattform gut gerüstet für den Kampf mit der starken Konkurrenz.

Pontus Lindwall, der CEO von Betsson, verteidigt die Vorgehensweise von Betsson vor den Aktionären. Es ist ohne jeden Zweifel für jeden großen Glücksspielanbieter in Europa eine verlockende Chance, auf dem US-Markt Fuß fassen. Aber laut Lindwall gibt es keinen Grund für überstürzte Aktionen. Die grundsätzliche Überzeugung bei Betsson ist, dass die verfügbaren Produkte absolute Top-Qualität haben. Deswegen wenn sich diese Produkte nach Einschätzung von Lindwall auch dann durchsetzen, wenn der Markt schon von anderen Firmen besetzt ist. Das ist eine selbstbewusste Einschätzung, die aber vermutlich nicht völlig falsch ist. Trotzdem haben die Konkurrenten von Betsson, die jetzt schon in vielen Bundesstaaten vertreten sind, einen strategischen Vorteil. Ob die Qualität der Sportwetten von Betsson bzw. der Sportwetten-Plattform von Betsson am Ende so viel besser ist als das, was die großen Konkurrenten bieten können, ist eine andere spannende Frage. Aber den nächsten Jahren wird sich zeigen, ob Betsson die richtige Strategie gewählt hat. Das finanzielle Risiko ist in jedem Fall vergleichsweise niedrig, sodass Betsson auch dann kein großes Problem bekommen würde, wenn der US-Markt sich viel langsamer entwickelt als vorhergesagt. Der Super-Gau wäre für Betsson und alle anderen Sportwettenanbieter, die aktuell in den USA investieren, eine jahrelange Fortsetzung der aktuellen Gesundheitskrise. Es gibt gute Gründe anzunehmen, dass sich die Krise im Laufe des nächsten Jahres komplett auflösen wird. Aber sicher ist das nicht und clevere Strategen berücksichtigen alle Eventualitäten, um in jeder Situation optimal vorbereitet zu sein.

Letztes Update am 10.09.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
250 Exklusive Freispiele
100 % bis zu 200 €
  • Yggdrasil
  • Playtech
  • Netent
  • Microgaming
  • MGA
JETZT SPIELEN

Sportwetten-Plattform wird immer wichtiger für Betsson

Wenn von einer Sportwetten-Plattform die Rede ist, dann geht es nicht um die einzelnen Sportwetten. Vielmehr geht es um das gesamte Angebot an Sportwetten inklusive der Technik. Betsson hat sich in den letzten Jahren zu einem der großen Anbieter von Sportwetten-Plattformen in Europa entwickelt. Ursprünglich war Betsson ein ganz gewöhnlicher Wettanbieter, der auf die Dienstleistungen anderer Firmen zurückgriff, um Sportwetten präsentieren zu können. Doch mittlerweile hat Betsson eine eigene Sportwetten-Plattform, die von vielen anderen Buchmachern genutzt wird. Betsson investiert viel Geld, um diese Sportwetten-Plattform noch besser zu machen. Das wird unter anderem daran deutlich, dass Betsson im letzten Jahr viele neue Mitarbeiter speziell für diesen Unternehmensbereich eingestellt hat. Das Kalkül ist ganz einfach: Es wird immer schwerer, als reiner Buchmacher Geld zu verdienen. Aber jeder Buchmacher benötigt Sportwetten und eine technische Plattform zur Präsentation dieser Sportwetten. Deswegen können die Unternehmen, die eine derartige Sportwetten-Plattform anbieten können, ihre Sportwetten an viele verschiedene andere Unternehmen vermarkten. Dieses Geschäftsmodell hat sich in den letzten Jahren auf dem europäischen Sportwetten-Markt etabliert. Aufgrund der technischen und inhaltlichen Vorteile gehen die meisten Experten davon aus, dass auch in den USA die meisten Buchmacher keine eigenen Sportwetten haben werden, sondern stattdessen von Dienstleistern wie Betsson die Sportwetten inklusive der Sportwetten-Plattform lizenzieren werden.

Bei Sportwetten gibt es den großen Vorteil, dass es sich um ein internationales Geschäft handelt. Die Präsentation der Sportwetten kann je nach Land unterschiedlich gestaltet sein. In Deutschland dreht sich zum Beispiel alles um Fußball. In den USA sind Sportarten wie American Football, Basketball, Eishockey und Baseball populärer. Aber das ist überhaupt kein Problem, denn die Sportwetten-Plattform von Betsson ist so gestaltet, dass die Buchmacher ihre Webseiten sehr flexibel gestalten können. Entscheidend ist, dass die Buchmacher von Betsson nicht nur sämtliche Wetten und Wettquoten, sondern auch die nötige Technik für den Betrieb der Sportwetten-Angebote zur Verfügung gestellt bekommen. Die Buchmacher können sich um Inhalte, Bonusangebote, Treueprogramme und andere wichtige Details kümmern. Es ist erstaunlich, wie schnell der Sportwetten-Markt im Internet in den letzten Jahren gewachsen ist. Wenn in den USA ein positiver Trend in den nächsten Jahren zu beobachten sein wird, könnte Betsson zu einem der großen Profiteure werden. Die Sportwetten-Plattform von Betsson hat eine sehr hohe Qualität und das Unternehmen verfügt über enorm viel Erfahrung mit Online-Sportwetten. In einigen Jahren wird klar sein, ob Betsson den US-Markt rechtzeitig oder vielleicht doch zu spät betreten hat. Sicher ist, dass es auf dem amerikanischen Sportwetten-Markt in den nächsten Jahren spannend wird, denn es gibt ein gigantisches Wachstumspotential.