Starke Kurssteigerungen verzeichnet derzeit die Aktie von bet-at-home. Seitdem Einzelheiten des überarbeiteten Glücksspielstaatsvertrags bekannt wurden, befindet sie sich im Aufwärtstrend. Kurz zuvor titelte die einschlägige Finanzpresse noch in Headlines, dass „...die Anleger sich vornehm zurückhalten“, da eine „... mögliche Regulierung von Sportwetten in Deutschland im Raum“ stand. Man wartete einfach ab, ob diese Branche auch tatsächlich aus der Grauzone gehievt wurde. Ein Aus für sogenannte Live-Wetten wurde allerseits befürchtet und darüber hinaus auch ein Werbeverbot für Online Casinos. Derartige Maßnahmen hätten bet-at-home empfindlich treffen können, doch jetzt knallen die Sektkorken bei den Aktionären, denn der aktuelle Trend zeigt an, dass bei dem einzelnen Papier, das derzeit bei ca. 66 Euro liegt, eine prozentuale Zunahme von knapp 20 Prozent erwartet wird. Dennoch ist Vorsicht geboten.

bet at home | Der Trend zeigt nach oben

BetathomeDie bet-at-home-Aktie reagiert äußerst positiv auf den soeben veröffentlichten Gesetzentwurf zum 3. Glücksspieländerungsstaatsvertrag. Die Verhandlungen waren zäh wie Kaugummi, doch mittlerweile haben sich die Bundesländer geeinigt und beschlossen das Online Glücksspiel zu legalisieren, und zwar deutschlandweit. Einige Einschränkungen muss die Branche allerdings hinnehmen, denn dem schrankenlosen Zocken soll Einhalt geboten werden. Es wird eine zentrale Behörde eingerichtet, die das Online Glücksspiel in Zukunft überwachen wird. Die Betreiber von Online Casinos werden in die Pflicht genommen und müssen dieser Kontrollbehörde ihre gespeicherten Spielerdaten zur Verfügung zu stellen. Außerdem wird von ihnen erwartet, dass sie in eine Sperrdatei Spielsüchtige eintragen sowie deren gesperrte Accounts. Darüber hinaus wird ein „... automatisiertes Verfahren zur Früherkennung von suchtgefährdeten Spielern“ eingerichtet und das monatliche Einsatzlimit für Online Gamer auf 1.000 Euro begrenzt. Hinzu kommt ein grundsätzliches Werbeverbot für Online Glücksspiele, das für den Zeitraum 6.00 Uhr morgens bis 21.00 Uhr abends gilt. 

Die Aktie verzeichnete bereits im Juni 2017 ein beeindruckendes Hoch, doch dann drittelte sie sich und erfuhr erst im Dezember vergangenen Jahres wieder einen Trend, der nach oben zeigte. Zu diesem Zeitpunkt wurde potenziellen Anleger empfohlen zu spekulieren und „... eine kleine Turnaround-Wette auf die Aktie des Glücksspiel- und Sportwettanbieters zu wagen“.

Das Anleger-Segment und weitere Prognosen

Um eine Aktie gut einschätzen zu können, dient das sogenannte Anleger-Segment als ein wesentlicher Indikator für die Stimmung an der Börse. Seit ca. zwei Monaten sorgt nun auch die bet-at-home-Aktie für zahlreiche Diskussionen, wobei die Meldungen durchaus positiv angenommen wurden. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) lag vor wenigen Wochen bei etwas mehr als 15. Das war ungefähr 57 % weniger, als der Durchschnitt der Branche verzeichnen konnte. Bewertet wurde der Bereich/die Branche: Freizeit, Restaurant und Hotels. Hier lag das KGV bei gut 36. Die bet-at-home-Aktie wurde als unterbewertet eingestuft, was dazu führte, dass insgesamt eine „Buy“-Bewertung dabei herauskam. 

Die aktuelle Auswertung von den letzten Tagen ergibt ein anderes Bild hinsichtlich der Rate, der Intensität von Diskussionen und der allgemeinen Stimmungsänderung. Durch das Hinzuziehen eines technischen Analyse-Indikators, dem sogenannten RSI (Relative Strength Index), besteht für die bet-at-home-Aktie im Moment ein Sell-Rating. Wer wissen will, wie sich die Aktie in Zukunft entwickeln wird und ob man sein Geld nun sicher angelegt hat oder nicht, der sollte sich in den einschlägigen Medien regelmäßig die aktuellen Analysen ansehen. Aber man kann derzeit wohl davon ausgehen, dass sich die Aktionäre keineswegs zu früh freuen. Dennoch ist davon abzuraten, einfach blind zu kaufen. Experten raten dazu, lieber in schwächeren Phasen zu kaufen, bzw. dazu zu kaufen. Am 9. März werden die Dividendenvorschläge des letzten Jahres veröffentlicht sowie die gesamten Jahreszahlen. Es ist davon auszugehen, dass bet-at-home dann auch einen Ausblick für dieses Jahr abgeben wird. Durch die im Sommer stattfinde Euro 2020 ist zu erwarten, dass in den ersten beiden Quartalen des Jahres die Werbebudgets erhöht werden, was vermutlich das Gesamtergebnis erstmal belastet.

Die Bewertung fällt letztlich positiv aus für bet-at-home

Auch in Deutschland ist der Glücksspielmarkt milliardenschwer, doch aufgrund fehlender Sicherheiten ist er in den letzten Jahren enorm ins Rutschen geraten. Das führte dazu, dass sich die Bundesländer zur Jahreswende unter sehr hohem Druck einig werden mussten. Den staatlichen Lotteriegesellschaften gehen Einnahmen und somit dem Staat Steuergelder verloren. Stattdessen boomt der Schwarzmarkt. Von einem kompletten Befreiungsschlag kann man dennoch nicht sprechen, da den privaten Anbietern durch einige Paragraphen im neuen Glücksspielstaatsvertrag regelrecht Knüppel zwischen die Beine geworfen werden. Daher ist es ratsam, trotz der rasanten Kursgewinne der letzten Tage, ein wenig vorsichtig zu agieren.

Damit diese Neuregelung auch zum gewünschten Erfolg führt, sollte es Konzessionsmodelle für private Anbieter geben, die klassische Casinospiele wie beispielsweise Black Jack und Roulette auch live erlauben und nicht nur Sportwetten und Automatenspiele regeln. Hinzu kommt, dass man einige Bestimmungen hinsichtlich des Spielerschutzes durchaus kritisch betrachten kann. Das könnte schlimmstenfalls sogar dazu führen, dass die Online-Kunden in den Schwarzmarkt abwandern, beziehungsweise dort verweilen. 

Sofern die Politiker an diesen Punkten keine Korrekturen veranlassen, könnte das starken Einfluss auf die Umsätze haben und sich zu einer Belastungsprobe für die privaten Anbieter entwickeln. Auch die Werbe-Restriktionen, die tagsüber gelten, werden vermutlich das ihre dazu tun. Bei Fußballspielen sind künftig Werbemaßnahmen tagsüber verboten. Und das ausgerechnet beim Lieblingssport der Deutschen, der immer die höchsten Wetteinsätze erzielte und damit das enorme Wachstum der Wettanbieter im Internet ankurbelte. Trotz alledem ist es durchaus positiv zu bewerten, beide Produktsegmente, für die bet-at-home steht, ab 2021 geöffnet werden. 

Letztes Update am 10.09.2020
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
100 % bis zu 200 €
  • Netent
  • MGA
JETZT SPIELEN