Für die Spielbank Bad Kissingen kam die große Gesundheitskrise zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Gerade hatte sich das Casino nach schwierigen Jahren wieder berappelt und einen starken Aufwärtstrend hingelegt. Dann mussten alle Spielbanken schließen und jetzt steht die Casino-Leitung vor der Aufgabe, den alten Aufschwung wiederzufinden. Anders als Online Casinos müssen Beton-Casinos aktuell mit erheblichen Einschränkungen umgehen.

Spielbank Bad Kissingen blickt auf starkes Jahr 2019 zurück

Casino BadenIn der aktuellen Situation ist es für einen Spielbank-Betreiber nicht ganz einfach, optimistisch zu bleiben. Aber für die Spielbank-Leiterin Marina Klein gibt es gute Gründe, trotz der aktuellen Gesundheitskrise nicht gleich aufzugeben. Immerhin kann die Spielbank Bad Kissingen ein sehr starkes Jahr 2019 vorweisen. Nachdem die Spielbank viele Jahre schlechte Zahlen geschrieben hatte, gelang 2019 der große Umschwung. In den Jahren zuvor hatte Spielbank in Bayern durch neue Spielhallen, die modernen Online Casinos und auch durch das Rauchverbot Kunden verloren. Diese Probleme betrafen fast alle Spielbanken in Bayern, sodass zeitweise sogar diskutiert wurde, die Spielbanken komplett zu verkaufen. Doch im Jahr 2019 gelang der Spielbank Bad Kissingen ein großer Erfolg. Der Umsatz konnte um 22 Prozent gesteigert werden auf 6,857 Millionen Euro. Noch wichtiger: Die Anzahl der Besucher konnte um 37 Prozent erhöht werden. Immerhin besuchten im Jahr 2019 nach den offiziellen Statistiken 61.500 Menschen die Spielbank Bad Kissingen. Die beeindruckenden Zahlen belegen, dass das Jahr 2019 für Bad Kissingen im Laufe des letzten Jahrzehnts das beste Jahr war. Auch die ersten Monate im Jahr 2020 deuteten darauf hin, dass die Wende endgültig geschafft war. Doch dann kam die große Gesundheitskrise und die Kunden blieben zu Hause. Als dann auch noch alle Spielbanken und Spielhallen in Bayern schließen mussten, war der Aufschwung endgültig dahin.

Die Spielbank Bad Kissingen hat sich unter der Leitung von Martina Klein in den letzten Jahren zu einem vielfältigen kulturellen Angebot entwickelt. Nach wie vor kommen die vielen Glücksspiel-Fans, die ausschließlich Spielautomaten und Tischspiele nutzen möchten. Aber es gibt mittlerweile auch viele Besucher, die für Konzerte und Comedy-Veranstaltungen das Casino besuchen. Zudem gibt es mit „La Canchanchara“ ein Restaurant, das mittlerweile überregional bekannt ist. Viele Menschen kommen ausschließlich für einen Restaurant-Besuch. Aber es gibt auch viele Casino-Fans, die das Restaurant vor oder nach einem Glücksspiel-Erlebnis besuchen. Die Spielbank Bad Kissingen ist in den letzten Jahren interessanter geworden für Menschen, die sich vielleicht gelegentlich auch für Glücksspiele interessieren, vor allem aber einen unterhaltsamen Abend erleben möchten. Damit folgt die traditionsreiche Spielbank in Bayern einem Trend, der sich weltweit beobachten lässt. Die Spielbanken müssen heutzutage mehr bieten als nur Glücksspiele, denn alle Casino-Spiele gibt es auch online. Spielautomaten gibt es zudem auch in den Spielhallen. Sogar viele eingefleischte Glücksspiel-Fans überlegen sich heutzutage dreimal, ob sie wirklich den Aufwand betreiben wollen, der meistens für einen Spielbank-Besuch notwendig ist. Je attraktiver das Angebot insgesamt ist, desto öfter wird diese Überlegung positiv abgeschlossen.

Guter Einzugsbereich für Spielbank Bad Kissingen

Die Spielbank Bad Kissingen hat den Vorteil, dass ein relativ großer Einzugsbereich vorhanden ist. Im Vergleich zu früher ist die Reichweite allerdings gesunken, denn im Laufe der letzten Jahrzehnte ist die Anzahl der Spielbanken in Bayern von sechs auf neun gestiegen. Das war auch ein Faktor, warum die Spielbank Bad Kissingen zeitweise Schwierigkeiten hatte, den Umsatz auf einem hohen Niveau zu halten. Zu den wichtigsten Städten in der Umgebung zählen Fulda, Bamberg, Würzburg und Schweinfurt. Das sollte genügen, um zumindest ein wirtschaftlich erfolgreiches Geschäft zu führen. Aber die ganz spektakulären Umsätze sind wahrscheinlich nicht mehr zu erwarten. Zwar war das Jahr 2019 erfolgreich im Vergleich mit den Jahren zuvor. Aber die goldenen Zeiten der Spielbanken in Deutschland sind vermutlich für alle Zeiten vorbei. Heute müssen Anbieter wie die Spielbank Bad Kissingen mit einer riesigen Konkurrenz leben. Die Spielhallen sind vielleicht noch das geringste Problem, da eine Spielbank hinsichtlich der Qualität und des Ambientes dann doch noch einmal auf einem ganz anderen Niveau ist. Aber die Online Casinos werden für die deutschen Spielbanken zunehmend zu einem Problem. Dieses Problem wird vielleicht sogar noch größer, wenn ab Mitte 2021 der neue Glücksspielstaatsvertrag zum ersten Mal in Deutschland Internet-Casinos mit deutscher Lizenz möglich macht. Fakt ist, dass Spielbanken heute mehr bieten müssen als früher, um überhaupt noch Casino-Fans anzulocken.

Grundsätzlich haben Spielbanken den Vorteil, dass sie etwas bieten können, was die Online Casinos auf absehbare Zeit nicht haben werden: ein reales Glücksspiel-Erlebnis. Für viele Fans von Spielbanken geht es nicht nur darum, das Glück herauszufordern. In einer Spielbank gibt es eine ganz besondere Atmosphäre, die sich nicht in einem seriösen Online Casino nachahmen lässt. Auch die modernen Live Casinos sind trotz aller Qualität kein vollständiger Ersatz für eine Spielbank. Allerdings haben die Online Casinos den unschlagbaren Vorteil, dass sie immer verfügbar sind, keine Anreise nötig ist und nicht einmal ein Dresscode vorhanden ist. Jeder Glücksspiel-Fan kann zudem mittlerweile auf einem Smartphone online spielen. Die Auswahl an Spielen ist in Online Casinos viel größer als in der Spielbank Bad Kissingen und in jeder anderen Spielbank in Deutschland. Auch das trägt dazu bei, dass vor allem die jüngeren Generationen der Glücksspiel-Fans immer mehr online spielen und immer seltener in Spielbanken gehen. Doch die Spielbank Bad Kissingen ist auf einem guten Weg. Mit zusätzlichen Attraktionen können Spielbanken auch in Zukunft wirtschaftlich bleiben. Zudem gibt es viele Menschen, die nicht online spielen und wahrscheinlich ich auch nie online spielen werden. Für diese Zielgruppe werden die Spielbanken immer die erste Adresse bleiben. Aber das ganz große Geschäft mit dem Glücksspiel wird in Zukunft vor allem im Internet stattfinden. Schon jetzt ist der Online-Glücksspielmarkt auf eine beeindruckende Größe angewachsen.

Gesundheitskrise großes Problem für Spielbank Bad Kissingen

Während die Online Casinos ohne Einschränkungen weiter betrieben werden konnten in den letzten Monaten, musste die Spielbank Bad Kissingen wie viele andere Spielbanken und Spielhallen in Deutschland zeitweise komplett schließen. Während dieser Zeit gab es überhaupt keine Einnahmen. Mittlerweile ist die Spielbank Bad Kissingen wieder geöffnet, aber es gibt ein neues Hygienekonzept. Obwohl wieder viele Glücksspiel-Fans den Weg in die Spielbank finden, ist die Anzahl der Besucher doch deutlich zurückgegangen im Vergleich zur Zeit vor der Krise. Das wird auch wahrscheinlich noch lange so bleiben. Bis die Gesundheitskrise komplett gelöst ist, werden viele Glücksspiel-Fans keine Spielbank besuchen. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gibt es immer ein Restrisiko. Vor allem Menschen, die bereits eine Vorerkrankung haben, werden wahrscheinlich eher nicht in Spielbanken gehen. Aber selbst, wenn alle Kunden wiederkommen würden, wäre es nicht möglich, alle Kunden zu bedienen. Nur etwa die Hälfte der Spielautomaten ist in Betrieb, um die vorgegebenen Abstandsregeln einhalten zu können. An den Roulette- und Blackjack-Tischen ist genauso wie an den Poker-Tischen die Anzahl der Spieler begrenzt. Es gibt viele kleine und große Einschränkungen, die den Besuch in einer Spielbank im Moment nicht besonders attraktiv machen.

Das Jahr 2020 wird für die Glücksspielbranche insgesamt sehr unterschiedlich ausfallen. Es wird allgemein erwartet, dass die Online Casinos mindestens genauso gute Geschäfte in diesem Jahr machen wie im Jahr zuvor. Zum einen konnten die Online oder mobile Casinos ohne Einschränkungen weiter betrieben werden. Zum anderen gibt es aber durch die aktuelle Krise auch viele Menschen, die wirtschaftliche Schwierigkeiten haben und deswegen vielleicht weniger in Casinos spielen. Diese beiden Effekte wirken in unterschiedliche Richtungen, sodass am Ende vielleicht kein großes Wachstum vorhanden sein wird. Aber die aktuellen Zahlen aus vielen Online Casinos zeigen, dass es auch keinen Abschwung zu geben scheint. Genaueres lässt sich erst sagen, wenn das Jahr vorbei ist und alle Statistiken offengelegt werden. Sicher scheint aber, dass die klassische Glücksspielbranche, die auf Beton-Spielbanken und Beton-Spielhallen angewiesen ist, im Jahr 2020 mit erheblichen Einbußen leben muss. Obwohl mittlerweile nahezu alle Spielbanken und Spielhallen in Deutschland wieder geöffnet haben, spricht doch alles dafür, dass die Umsätze auch in den nächsten Monaten deutlich niedriger sein werden als im Jahr 2019. Für viele kleine Spielhallen könnte es in diesem Jahr eng werden. Aber auch die großen Spielbanken stehen unter Druck. Es könnte sein, dass das Jahr 2020 aufgrund der Gesundheitskrise die Verschiebung vom Offline-Glücksspiel zum Online-Glücksspiel deutlich beschleunigt.