888 und Cardiff City haben sich auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Der neue Sponsorendeal sieht vor, dass 888 als Werbepartner auf den Trainingsanzügen von Cardiff City zu sehen ist. Für den Club der English Football League (EFL) ist das eine große Sache. Zum ersten Mal überhaupt in der Vereinsgeschichte gibt es einen Sponsor für die Trainingsanzüge.

Cardiff City setzt wichtigen Sponsoren-Meilenstein

888 HoldingsEs ist eine bemerkenswerte Geschichte: Der englische Zweitliga-Club Cardiff City hat mit 888 nun einen Sponsor, der viel Geld dafür bezahlt, dass die erste Mannschaft von Cardiff City auf den Trainingsanzügen das Logo von 888 präsentiert. Vor einigen Jahren wäre das wohl kaum vorstellbar gewesen. Aber die English Football League ist beliebt bei den englischen Fußballfans und deswegen ist die Werbewirkung hoch. Zudem hat sich nicht zuletzt durch die sozialen Medien die öffentliche Präsenz der Spieler auch in der zweiten englischen Spielklasse deutlich erhöht. Ganz offensichtlich reicht das aus, um 888 davon zu überzeugen, viel Geld für einen Sponsorendeal zu bezahlen. Es gibt in der Premier League einige Clubs, die ähnliche Deals haben. Aber in der English Football League ist es dann doch eher selten, dass ein Club einen lukrativen Sponsorenvertrag für Trainingsanzüge vorweisen kann. Doch Cardiff City ist ein beliebter Verein, der eine treue Fangemeinde hat. Zumindest für den Rest der Saison werden die „Bluebirds“ deswegen den renommierten Sportwettenanbieter präsentieren. Ob die Zusammenarbeit danach weitergeht, wird im Laufe der Saison entschieden. Letztlich wird das auch davon abhängen, ob es Cardiff City gelingen wird, in die Premier League aufzusteigen. Das ist das erklärte Ziel in dieser Saison. Gegebenenfalls müsste dann neu verhandelt werden, denn als Club der Premier League könnte Cardiff City für die Werbung auf Trainingsanzügen deutlich mehr Geld verlangen als in der English Football League. Aber einstweilen darf sich 888 über zusätzliche Aufmerksamkeit im englischen Fußball freuen.

Warum investiert 888 in einen Zweitliga-Club in England? Zum einen gibt es den ganz nüchternen Grund, dass sich das Investment lohnt. Viele englische Fußballfans platzieren gerne Sportwetten. Deswegen ist es wichtig für die großen Sportwettenanbieter präsent zu sein im immer größer werdenden Fußballraum. Auf der anderen Seite dürfte es auch für eine Firma wie 888 nicht ganz einfach sein, die ganz großen Sponsorendeals im englischen Fußball zu stemmen. Deswegen ist es vielleicht das Kosten-Nutzen-Verhältnis beim Deal mit Cardiff City besser als bei so manchem Deal in der Premier League. Darüber können an dieser Stelle aber nur Mutmaßungen angestellt werden, da weder 888 noch Cardiff City detaillierte Zahlen zu den Plänen veröffentlicht haben. In jedem Fall ist es aber für 888 wichtig und sinnvoll, eine Partnerschaft im englischen Fußball zu haben, auch in der zweiten Liga. Nicht zuletzt könnte es auf dieser Basis demnächst vergleichsweise einfach sein, einen guten Deal für eine ähnliche Kooperation in der Premier League zu bekommen. Dazu muss Cardiff City aber zuerst einmal den Aufstieg schaffen. Wenn Cardiff City dieses Ziel nicht erreicht, könnte 888 aber auch profitieren, denn dann wäre der Deal für die nächste Saison in jedem Fall billiger zu haben als in der Premier League. Aber die Saison ist lang und am Ende der Saison werden beide Partner schauen, ob sich die Zusammenarbeit gelohnt hat. Nicht zuletzt wird 888 auch darauf schauen, wie sich die britische Sportwetten-Regulierung entwickeln wird. Es ist auch möglich, dass die Trikotwerbung und vielleicht auch die Werbung auf Trainingsanzügen für Sportwetten in Großbritannien komplett verboten wird.

Viele attraktive Quoten und Aktionen für Spiele von Cardiff City

Ein interessantes Detail der künftigen Zusammenarbeit sollte niemand übersehen: 888 möchte in Zukunft zu den Spielen von Cardiff City besondere Aktionen starten. Ob diese Aktionen auch jenseits von Großbritannien verfügbar sein werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Aber es ist durchaus vorstellbar, dass Cardiff City zum Beispiel bei einem Quotenboost bevorzugt wird. Auch andere Aktionen, zum Beispiel in Kombination mit Bonusangeboten, sind denkbar. 888 hat ein riesiges Arsenal von unterschiedlichen Aktionen und Vergünstigungen in den letzten Jahren entwickelt. Nun stellt sich nur die Frage, welche Optionen 888 nutzen wird, um Cardiff City aktiv zu vermarkten. Letztlich geht es beim Sponsorendeal darum, mehr Geld zu verdienen. 888 wird dies zum einen versuchen, viele Fans von Cardiff City als Kunden zu gewinnen. Aber zum anderen wird es auch möglich sein, durch die Kooperation besondere Wetten und Aktionen etwas prominenter zu bewerben. Zweitliga-Fußball aus England ist in Deutschland vielleicht nicht besonders populär. Aber genauso wie in Deutschland gibt es auch in England viele Fußballfans, die den Zweitliga-Fußball lieben. Dank der neuen deutschen Sportwetten-Regulierung in Deutschland ist es durchaus vorstellbar, dass ähnliche Deals demnächst auch in Deutschland stattfinden werden.

Hier mehr über die Zusammenarbeit von 888 und Cardiff City lesen (auf Englisch).