Der schottische Lottogewinner Colin Weir hat in den letzten acht Jahren im Durchschnitt 5 Millionen Pfund pro Jahr ausgegeben. Nach einem spektakulären Gewinn von 161 Millionen Pfund im Jahr 2011 in der Lotterie EuroMillions war das aber vielleicht gar nicht die schlechteste Idee. Colin Weir ist im Dezember des letzten Jahres gestorben und hinterlässt ein großes Vermögen und eine spektakuläre Lottogewinner-Geschichte.

Schottischer Lottogewinner lässt es richtig krachen

Lotto GewinnerAls Colin Weir gemeinsam mit seiner Frau Christine im Jahr 2011 einen Jackpot in Höhe von 161 Millionen Pfund gewann, war das eine sensationelle Meldung. Die Bilder des glücklichen Ehepaars gingen um die Welt. Was macht ein vernünftiger Lottogewinner mit seinem Geld? Diese Frage konnte Colin Weir nicht beantworten, denn ein Blick auf die acht Jahre, die Colin Weir mit seinem Lottogewinn verbringen konnte, zeigen, dass Vernunft keine Rolle gespielt hat. Vielmehr hat der Schotte entgegen aller Klischees das Geld mit vollen Händen ausgegeben. Nach dem plötzlichen Tod des Lottogewinners im Dezember 2019 ist nun herausgekommen, wie luxuriös Colin Weir acht Jahre lang mit seinem Lottogewinn gelebt hat. Die Gesamtausgaben in diesen acht Jahren lagen bei 40 Millionen Pfund. Das ist eine spektakuläre Zahl. Man stelle sich das einmal vor: Im Durchschnitt musste der schottische Lottogewinner 5 Millionen Pfund pro Jahr ausgeben! Das ist auch mit gutem Willen nicht ganz einfach. Aber der Lottogewinner war großzügig und bedachte Freunde und Familie mit üppigen Geschenken. Darüber hinaus gab Colin Weir viel Geld für Autos, Immobilien und Pferde aus. Im Nachhinein lässt sich wohl feststellen, dass Colin Weir alles richtig gemacht hat, denn es ist immer noch mehr als genug Geld übrig für die beiden hinterbliebenen Kinder. Vielleicht hatte Colin Weir auch eine Vorahnung, dass er nicht mehr unendlich viel Zeit hatte. Allerdings hätte der schottische Lottogewinner noch einige Jahre auf dem gleichen Niveau leben können mit dem restlichen Gewinn. Es gab aber auch einen heftigen Rückschlag: Im Jahr 2019 trennte sich das Gewinnerpaar nach 38 Ehejahren. Geld allein macht offensichtlich nicht glücklich.

Ein Blick auf die Ausgabenliste von Colin Weir in den letzten Jahren zeigt, dass der schottische Lottogewinner sich viele Träume erfüllen konnte. Auf der Liste stehen zum Beispiel ein Mercedes-Benz E-Klasse Kombi, ein Jaguar F-Pace SUV sowie Schmuck und Wertgegenstände in Höhe von 212.000 Pfund. Wie viele Briten war auch Colin Weir ein großer Fan des Pferdesports. Als die finanziellen Möglichkeiten vorhanden waren, konnte Colin Weir nicht widerstehen und kaufte sich gleich bei drei hochklassigen Vollblut-Pferden ein. Besonders bemerkenswert ist, dass Colin Weir auch an die Menschen dachte, die nicht so viel Glück hatten wie er. In den acht Jahren mit dem Lottogewinn spendete Colin Weir regelmäßig beträchtliche Summen für gemeinnützige Stiftungen und Wohltätigkeitsorganisationen. Eher skurril ist das Engagement bei seinem Lieblingsverein Patrick Thistle, einem mittelmäßigen schottischen Fußballclub. Aber vermutlich gibt es viele Menschen, die davon träumen, mit einem Lottogewinn den eigenen Fußballverein zu neuen Höchstleistungen zu treiben. Ein Blick auf die Zahlen und Daten der letzten Jahre, die nach dem Ableben von Colin Weir bekannt geworden sind, zeigt eines ganz deutlich: Colin Weir hat das Leben mit dem Lottogewinn in vollen Zügen genossen. Auch wenn Lottogesellschaften grundsätzlich empfehlen, vorsichtig umzugehen mit Lottogewinnen, gilt das vielleicht nicht für einen Lottogewinner, der einen dreistelligen Millionengewinn abgeräumt hat und bereits 63 Jahre alt ist. Worauf hätte Colin Weir noch warten sollen? Selbst mit dem spektakulären Lebensstil, den Colin Weir nach dem Lottogewinn gepflegt hat, war es schwierig gewesen, den gesamten Lottogewinn zu verpassen. Aber vielleicht sollten die Erben doch überlegen, ob es nicht bessere Möglichkeiten gibt, die Lotto-Millionen einzusetzen.

Lotto bringt nach wie vor die höchsten Gewinne

Es führt kein Weg daran vorbei anzuerkennen, dass Lotto nach wie vor das Glücksspiel ist, mit dem die höchsten Gewinne möglich sind. In keinem Online Casino der Welt ist es möglich, 161 Millionen Pfund auf einen Schlag zu gewinnen. Es ist durchaus machbar, mit außergewöhnlich viel Glück einen zweistelligen Millionengewinn in einem Online Casino zu erreichen. Die modernen Jackpot-Slots wie Mega Moolah und Joker Millions machen es möglich. Wahrscheinlich würde sich niemand beschweren, wenn ein Gewinn eine Höhe von 16 anstelle von 161 Millionen Pfund hätte. Aber völlig klar ist, dass die Lottospieler sich die Chance geben, richtig abzuräumen. Allerdings gilt das auch nicht für jede Lotterie. Es ist kein Zufall, dass Colin Weir eine Lotterie gewählt hat, die in vielen europäischen Ländern gespielt wird. Bei Lotterien bestimmt letztlich die Anzahl der Spieler bzw. die Höhe des Gesamteinsatzes, wie hoch der Gewinn ist. Colin Weir hatte das Glück, dass der Jackpot eine Weile lang nicht geknackt worden war und dementsprechend auf eine gigantische Summe ansteigen konnte. Mit deutschen Lotterien ist es derzeit nicht möglich, einen dreistelligen Millionengewinn zu erzielen. Aber auch in Deutschland gibt es durchaus die Chance für Lottospieler, gigantische Summen abzuräumen. Lotto ist das beliebteste Glücksspiel, nicht nur in Deutschland. Daran wird sich auch kaum etwas ändern in absehbarer Zukunft, denn es gibt viele Menschen, die sich gerne regelmäßig die Chance geben, einen gigantischen Gewinn zu erzielen. Dass die Chance auf einen Sechser im Lotto minimal ist, wissen natürlich alle Lottospieler. Aber alle Lottospieler wissen auch: Wer nicht mitspielt, kann definitiv nicht gewinnen.

Es ist nicht bekannt, wie lange Colin Weir bereits Lotto gespielt hat. Aber es wäre keine Überraschung, wenn Colin Weir jahrzehntelang Lottoscheine gekauft hätte, bevor es dann zum riesigen Gewinn gekommen ist. Die meisten Lottospieler haben dieses Glück nicht. Früher oder später gibt es zwar für viele Lottospieler einen kleinen oder sogar mittleren Gewinn. Aber den ganz großen Jackpot räumen nur sehr wenige Spieler ab. Doch genau das ist vielleicht der Reiz beim Lotto. Die typischen Casino-Fans, die in Online Casinos unterwegs sind, möchten mehr Action haben beim Spielen. Die Chance, mit einem Jackpot-Slot einen Millionengewinn zu kassieren, ist sehr klein. Aber einem echten Casino-Fan macht es deutlich mehr Spaß, einen Spielautomaten zu erleben, als einfach nur eine Lottoschein zu kaufen. Zudem muss es auch nicht immer ein Jackpot-Slot sein. Es gibt viele unterhaltsame Spielautomaten, die auch ohne Jackpot hohe Gewinne möglich machen. Die Spieler, die nicht immer auf den Millionengewinn aus sind, können zudem viel Spaß haben mit Glücksspielen, die relativ häufig kleine, mittlere oder hohe Gewinne ausschütten. Es muss nicht immer ein spektakulärer Glücksspielgewinn sein. Eine ganz andere Klasse von Casino-Spielern sind die zahlreichen Tischspiel-Fans, die großen Spaß daran haben, Blackjack, Roulette, Poker oder auch Baccarat zu spielen. Nicht jedes Glücksspiel ist für jeden Glücksspiel-Fan die richtige Wahl. Für die ganz gewöhnlichen Glücksjäger, die vom Lottogewinn träumen, sind Lotterien nach wie vor alternativlos. Aber für die Glücksspiel-Fans, die Spaß und Action bei der Jagd nach einem attraktiven Gewinn erleben möchten, ist ein Online Casino definitiv die bessere Wahl.

Von Colin Weir lernen und den Moment genießen

Es gibt mit Sicherheit einige Moralisten, die angesichts des exzessiven Lebensstils von Colin Weir in den acht Jahren nach seinem Lottogewinn die Nase rümpfen. Aber ist das wirklich gerechtfertigt? Nach Medienberichten hatte Colin Weir schon zum Zeitpunkt des Lottogewinns gesundheitliche Probleme. Letztlich starb der glückliche Lottogewinner an einer Nierenverletzung in Kombination mit einer Sepsis. Es mag sein, dass es perfekte Menschen gibt, die angesichts eines gigantischen Lottogewinns in einer späten Lebensphase nur daran denken, mit dem Geld Gutes zu tun und das eigene Leben nicht sonderlich verändern. Aber wer möchte es Colin Weir verdenken, dass er die einmalige Chance in seinem Leben genutzt und auf großem Fuß gelebt hat? Neben den Millionen, die Colin Weir nicht ausgeben konnte, sind zudem auch noch die Wertgegenstände geblieben. Beispielsweise hat Colin Weir eine Villa im Wert von 3,5 Millionen Pfund gekauft und später noch einmal ein Haus im Wert von 1,5 Millionen Pfund. Diese Immobilien sind nicht plötzlich wertlos geworden. Viele Menschen machen sich vor, dass sie irgendwann alles ändern werden, um aus ihrem Alltag zu flüchten. Doch wer macht das wirklich? Colin Weir war von Beruf Kameramann und hatte wahrscheinlich auch vorher schon kein schlechtes Leben. Der Beruf des Kameramanns bringt allerdings keine Reichtümer, sodass durch den Millionengewinn ganz neue Möglichkeiten vorhanden waren.

Es gibt zumindest theoretisch einen Königsweg bei einem Lottogewinn, den allerdings nicht viele Lottogewinner einschlagen. Allerdings ist die Altersfrage auch ein Thema. Colin Weir hatte vermutlich das Gefühl, dass ihm nicht mehr viel Zeit bliebe. Aber grundsätzlich wäre es eine gute Idee, den gesamten Lottogewinn sinnvoll zu investieren. Der Kauf von Aktien und Immobilien ist allerdings anspruchsvoll, insbesondere wenn es um hohe Summen geht. Doch grundsätzlich wäre es die beste Methode, einen hohen Gewinn anzulegen, um dann regelmäßig von den anfallenden Zinsen und Dividenden zu leben. Bei einer Summe von 161 Millionen Pfund sollte es zum Beispiel problemlos möglich sein, im Durchschnitt eine jährliche Rendite von mehr als zehn Millionen Pfund zu erwirtschaften, ohne ein großes Risiko einzugehen. Aber für solche Gedankenspiele hatte Colin Weir offensichtlich keine Zeit. Vielleicht ist es aber auch die beste Methode, das Glück einfach zu genießen, solange es da ist. Es ist nicht bekannt, ob Colin Weir irgendetwas bereut hat. Aber ohne jeden Zweifel dürfte es zumindest zeitweise sehr viel Spaß gemacht haben, das Leben mit prall gefüllter Brieftasche zu genießen. Wenn Geld keine Rolle spielt, ist das wahrscheinlich großartig. Die wenigsten Menschen haben die Möglichkeit, dieses Gefühl irgendwann einmal auszutesten. Aber Colin Weir hatte dieses Glück und durfte sich über acht Jahre mit gigantischen Ausgaben freuen. Es sei ihm gegönnt.