Der Westlotto-Sprecher Axel Weber hat sich in einer Stellungnahme zum Glücksspielstaatsvertrag 2021 enttäuscht darüber gezeigt, dass der Kampf gegen das illegale Online-Glücksspiel noch nicht gut funktioniere. Ein Problem sieht Weber dabei in den Zuständigkeiten. Es gibt allerdings gute Nachrichten, denn die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder ist seit dem 1. Juli 2022 für die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels im Internet zuständig. Noch ist allerdings nicht klar, ob sich dadurch der Kampf gegen den Schwarzmarkt wirkungsvoller wird. Eines lässt sich aber konstatieren: Im ersten Jahr des Glücksspielstaatsvertrags 2021 ist erschreckend wenig passiert, um die illegalen Angebote einzudämmen.

Westlotto setzt sich für legales Glücksspiel ein

Glücksspiel Staatsvertrag

Die großen Lotterien werden in Deutschland staatlich organisiert. Westlotto ist die Lottogesellschaft des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und existiert bereits seit 1955. Es ist wichtig, diesen Hintergrund zu kennen, um die Aussagen von Axel Weber richtig einordnen zu können. Grundsätzlich setzt sich Weber vor allem für die staatlichen Lotterien ein. Der Staat ist in Deutschland seit Jahrzehnten der größte Glücksspielanbieter, und zwar über die staatlichen Lotterien. Die Idee dabei ist, dass der Bedarf nach Glücksspiel über die Lotterien bedient werden soll. Dass dieser Ansatz Lücken hat, wird allerdings daran deutlich, dass es auch schon seit Jahrzehnten Spielhallen und Spielbanken in Deutschland gibt, die in der Regel sehr gut laufen.

Der neue Glücksspielstaatsvertrag 2021 soll den Kampf gegen das illegale Glücksspiel im Internet verbessern. Darin sieht Axel Weber einen wichtigen Zweck des Glücksspielstaatsvertrags. Allerdings sieht nicht nur Weber, dass im Moment der Kampf gegen die Schwarzmarkt-Angebote kaum funktioniert. Zwar hat das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, das bis Ende Juni 2022 übergangsweise für die Bekämpfung des illegalen Glücksspiels zuständig war, ein paar Briefe geschrieben und sogar einige Anzeigen gestellt. Angesichts der Größe des Problems ist das aber kaum mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Viele Glücksspielexperten glauben allerdings, dass die schwache Bekämpfung des Schwarzmarkts im Moment nur die Hälfte des Problems ist.

Fehlende Lizenzen sorgen für Probleme beim Online-Glücksspiel

Auch bei Westlotto sieht man kritisch, dass die Ideen aus dem Glücksspielstaatsvertrag bezüglich des Online-Glücksspiels in der Praxis bislang kaum umgesetzt worden sind. Die Bekämpfung des Schwarzmarkts funktioniert kaum. Auf der anderen Seite sind bislang nur wenige seriöse Online Casinos mit Lizenzen (Erlaubnissen) ausgestattet worden. Das ist eine ungesunde Mischung, die es den hochwertigen Marktteilnehmern, die Deutschland eigentlich auf dem Online-Glücksspielmarkt haben will, sehr schwer macht. Zudem wird immer wieder Unsicherheit geschürt, zuletzt durch das Glücksspielkollegium der Länder. Angeblich soll nun die Übergangsregelung für die Glücksspielanbieter nun schon seit einem Jahr nicht mehr gültig sein. Ob das wirklich der Fall ist, oder ob nur das eine oder andere Mitglied aus dem Glücksspielkollegium in der Zeitung stehen wollte, lässt sich im Moment noch nicht sicher abschätzen.

Sicher ist aber, dass Westlotto die Konkurrenz der legalen Online Casinos spüren wird. Ob wirklich ein Lottospieler aufhören wird, Lottoscheine zu kaufen, um das Geld in Online Casinos einzusetzen, bleibt abzuwarten. Da Lotto in der Praxis ganz anders funktioniert als Online Spielautomaten, werden unterschiedliche Zielgruppen angesprochen. Es gibt sehr viele normale Bürger, die ansonsten nicht viel mit Glücksspiel zu tun haben, die regelmäßig Lotto spielen. In den Online Casinos sind hingegen in erster Linie die echten Glücksspiel-Fans, die es früher vor allem in Spielhallen und Spielbanken gezogen hat, zu finden.

Lotto und Online Casinos können koexistieren

In Deutschland wird kein Lottoanbieter in finanzielle Schwierigkeiten geraten, weil es legale Online Casinos gibt. Wäre es anders, wären hätten einige Lottoanbieter schon längst Probleme, denn Online Casinos gibt es in Deutschland schon seit vielen Jahren. Aktuell ändert sich nur, dass in Deutschland durch das neue Lizenzierungssystem erstmals Casinos mit deutscher Lizenz im Internet verfügbar sind. Aber deswegen wird der Umsatz beim Online-Glücksspiel kaum nach oben gehen. Zumindest auf dem legalen Glücksspielmarkt dürfte es eher einen umgekehrten Trend geben. Es spricht alles dafür, dass Lotto und Online Casinos auch auf lange Sicht gut nebeneinander existieren können. Nicht zuletzt ist und bleibt die Nachfrage nach Glücksspiel insgesamt enorm hoch.