In der kleinen Stadt Alsfeld in Hessen bekommt die virtuelle Realität in Deutschland einen neuen Schub. Am 17. Oktober hat eine neue Spielhalle, die spektakuläre Erfahrungen ermöglicht, die Tore geöffnet. Der Betreiber, das amerikanische Unternehmen Sandbox, gilt als Marktführer im Bereich Spielhallen mit virtueller Realität. Seit 2016 entwickelt das Unternehmen komplexe Geräte, mit denen ganz neue Spielerfahrungen möglich sind. Mittlerweile gibt es an 30 Standorten in Asien, Europa und den USA die Möglichkeit, Sandbox-Spielhallen zu besuchen. In Deutschland war es bisher nicht möglich, die neuen VR-Spielhallen mit ihren vielfältigen Möglichkeiten zu erleben. Doch das ändert sich nun.

Sandbox bringt VR-Spielhalle nach Deutschland

Online Casino Spielautomaten

Es gab einmal Zeiten, in denen die neuesten und aufregendsten Spiele ausschließlich in Spielhallen zu finden waren. In Japan ist rund um die Spielhallen eine ganze Kultur entstanden. Doch durch die Entwicklung der Spielkonsolen für den Heimbedarf ist diese Kultur weitgehend verschwunden. Die heutigen Spielhallen bieten hauptsächlich Glücksspiele an, auch wenn es nach wie vor Anbieter gibt, die auf Arcade-Spiele setzen. Aber die meisten Menschen, die den Begriff Spielhalle hören, denken an Spielautomaten und Echtgeld-Gewinne. Doch in den VR-Spielhallen von Sandbox geht es nicht darum, Geld zu gewinnen. Vielmehr geht es um aufregende Erfahrungen, die nicht unbedingt als Ersatz, aber doch als spannende Ergänzung zur realen Welt gesehen werden sollten.

In der neuen VR-Spielhalle wird es eine Hologate-Arcade, eine Lasertag-Arena und einen Escape-Room geben. Die Erlebniswelt hat den schönen Namen „Next Level“ und verspricht VR-Erfahrungen, wie sie in Deutschland bislang noch nicht verfügbar waren. Der einzige andere Standort einer VR-Spielhalle in Europa befindet sich in London. Die Qualität des Angebotes ist hoch, sodass sich die geschätzten 1,5 Millionen Euro Investitionskosten amortisieren sollten. Schon an dieser Summe wird deutlich, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Spielhalle mit ein paar Spielautomaten handelt. Allerdings war es nicht ganz einfach, die technische Umsetzung zu gewährleisten, denn nicht alle Teile für die neue Spielhalle konnten importiert werden.

Neue VR-Spielhalle soll Publikumsmagnet werden

In der VR-Spielhalle von Sandbox in Hessen wird es zwei Spielflächen geben, die jeweils für maximal sechs Spieler geeignet sind. Anhand dieser Zahlen würde man vermuten, dass die Preise relativ hoch sein müssten. Aber Sandbox verlangt nur 50 Euro pro Spieler am ersten Wochenende. Im Laufe der Zeit soll der Preis sogar noch sinken. Unabhängig davon wird es aber viele Spieler geben, die gerne bereit sind, einen angemessenen Preis zu bezahlen, um eine besondere Spielerfahrung zu machen. Gerade für Ausflüge von begeisterten Spielern bietet sich die neue VR-Spielhalle in Hessen geradezu an. Sollte die neue Spielhalle zu einem Erfolg werden, ist es durchaus denkbar, dass Sandbox weitere Standorte in Deutschland erschließt.

Das eingesetzte VR-System basiert auf Kameras, die alle Bewegungen der Spieler registrieren. Die Spieler werden über eine Software in eine virtuelle Realität versetzt, wobei der Spieler zum Teil dieser virtuellen Realität wird. Aus diesem Grund müssen die Spieler besondere Kleidung tragen. Auch Waffen und andere Gegenstände werden von den Spielern getragen, damit sie im Spiel die gewünschte Funktion erfüllen können. Aktuell ist es dazu nötig, einen Rucksack auf dem Rücken zu tragen, der die erforderliche Technik zur Verfügung stellt. An solchen Details wird deutlich, dass die VR-Spielhalle noch weit davon entfernt ist, so etwas wie das Holodeck vom Raumschiff Enterprise zu ermöglichen. Aber vielleicht wird es irgendwann machbar sein, in künstliche Welten einzutauchen, die sich kaum noch von der Realität unterscheiden lassen.

Zombie-Spiele für den Start der VR-Spielhalle

Langfristig sollen viele verschiedene Spielmöglichkeiten verfügbar sein. Aber zum Einstieg gibt es zwei Spiele, in denen Zombies die Hauptrollen spielen: Deadwood Mansion und Deadwood Valley. Somit sollten sich nur hartgesottene Spieler die Premiere gönnen. Wer Zombies schon im Fernsehen nicht erträgt, sollte sich vielleicht nicht in eine VR-Spielhalle begeben, in der die Zombies plötzlich in einer erstaunlich realistischen Umsetzung direkt vor der eigenen Nase auftauchen. Für Glücksspiel-Fans, die nicht immer nur auf Früchte, Edelsteine und Freispiele lauern möchten, kann es eine schöne Abwechslung sein, Zombies zu jagen in einer virtuellen Realität. Allerdings sind die nächsten Online-Casinos deutlich leichter zu erreichen.