Die bundesweite Spielersperrliste OASIS ist einer der wichtigsten Errungenschaften des neuen Glücksspielstaatsvertrags. Alle Glücksspielanbieter in Deutschland, also nicht nur die Online Casinos, sondern auch die Spielhallen und Spielbanken, müssen die Sperrliste beachten. Welchen Zweck erfüllt das System OASIS? Auf der Sperrliste können sich alle Spieler eintragen lassen, die sich freiwillig vom legalen Glücksspiel aussperren möchten. Die Glücksspielanbieter müssen sicherstellen, dass die Spieler, die auf der Sperrliste stehen, keinen Zugang zu Glücksspielen bekommen. Deswegen ist es Pflicht, eine Überprüfung der Personalien vorzunehmen.

OASIS mit strengen Kontrollen verbunden

OASIS | Spielersperrsystem

Auch das beste System funktioniert nicht, wenn es keine vernünftigen Kontrollen gibt. Das ist eine allgemeine Lebenserfahrung. Bei OASIS gibt es aktuell das Problem, dass noch nicht alle Spielhallen und Spielbanken an das System angeschlossen sind. Bei den Online Casinos ist das Problem noch umfassender, da erst ein Anbieter eine Erlaubnis hat. Es dürfte noch eine ganze Weile dauern, bis eine nennenswerte Anzahl an Online-Casinos in Deutschland an das Sperrsystem OASIS angeschlossen ist. Aber bei den Spielhallen und Spielbanken ist die Situation ein bisschen anders, denn es gibt bereits viele Anbieter, die an OASIS angeschlossen sind. Wichtig ist dabei, dass die zuständigen Ordnungsbehörden informiert darüber sind, welche Glücksspielanbieter bereits OASIS nutzen.

Die ersten Erfahrungen mit OASIS sind nicht optimal. Mehrfach wurde bereits berichtet, dass diverse Spielhallen trotz Anschluss an OASIS die Kunden nicht ordnungsgemäß überprüft haben. Auch deswegen zeigt sich nun der Trend, dass die Ordnungsbehörden mehr Aufwand betreiben, um Kontrollen durchzuführen. Kontrollen allein werden das Problem allerdings nicht lösen. Deswegen ist es wichtig, dass es die Möglichkeit gibt, Bußgelder zu verhängen. Theoretisch sind dabei Bußgelder bis zu einer Summe von 500.000 Euro möglich. In jedem Fall ist es möglich, empfindliche Bußgelder zu verhängen, die dazu beitragen, dass die Spielhallen-Betreiber gar nicht erst versuchen, das System zu umgehen. Schon ab 200 Euro werden Bußgelder zudem in das Gewerbezentralregister eingetragen. Bei der Beurteilung der Zuverlässigkeit eines Spielhallen-Betreibers können Bußgelder eine Rolle spielen.

OASIS wird nur langsam umgesetzt

Der Glücksspielstaatsvertrag ist zum 1. Juli 2021 in Kraft getreten. Aber fast ein Jahr später sind immer noch viele Spielhallen nicht an das Spielersperrsystem OASIS angeschlossen. Das dürfte vor allem daran liegen, dass das Spielersperrsystem zuerst an die neuen Anforderungen angepasst werden musste. Zuvor wurde dieses System nur in einem sehr begrenzten Umfang genutzt. Ein bundesweiter Einsatz ist mit zusätzlichen Herausforderungen verbunden. Aber trotzdem ist schwer verständlich, warum ein funktionierendes System nicht innerhalb weniger Wochen von allen Spielhallen und Spielbanken in Deutschland implementiert wird. Das Spielersperrsystem ist wichtig für den Spielerschutz und eine der wenigen unumstrittenen Neuerungen im Glücksspielstaatsvertrag.

Normalerweise sind deutsche Behörden gut darin, Fristen zu setzen und bei einem Verstoß deutliche Bußgelder zu verhängen. Bei den Spielhallen scheint das aber schwieriger zu sein. Vielleicht ist einer der Gründe, dass das Glücksspiel Ländersache ist. Zudem gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede zwischen den Kommunen, die für die praktische Umsetzung der Glücksspielregulierung zuständig sind. Deutschland ist beim Glücksspiel ein riesiger Flickenteppich. Deswegen ist es wahrscheinlich nicht ganz einfach, ein bundesweites System umzusetzen, mit dem gleiche Regeln für alle Glücksspielanbieter durchgesetzt werden. Es wird wohl mindestens noch einige Monate dauern, bis OASIS bei allen Glücksspielanbietern funktioniert.

Deutsche Gründlichkeit oder deutsche Unfähigkeit?

Es ist bemerkenswert, wie viel Zeit sich die Behörden damit lassen, in Deutschland die neue Glücksspielregulierung umzusetzen. Nichts funktioniert schnell und unkompliziert. Das gilt für die Einführung von OASIS genauso wie für die Lizenzierung der seriösen Online Casinos. Unklar ist allerdings, warum die Glücksspielregulierung so schleppend in die Praxis umgesetzt wird. Liegt es am komplizierten System mit vielen verschiedenen Zuständigkeiten? Oder fehlt es an der nötigen Kompetenz in der Politik und bei den Behörden? Gerade bei den Online Casinos lässt sich wohl feststellen, dass es jedenfalls nicht zu viel Kompetenz gibt im aktuell zuständigen Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt. Vielleicht ändert sich das ein Stück weit, wenn die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder demnächst die Regulierung der Online Casinos übernimmt. Eines ist allerdings sicher: Ein Ruhmesblatt wird die Umsetzung des Glücksspielstaatsvertrags 2021 in Deutschland nicht mehr.