Paysafe hat Viafintech gekauft. Der Zahlungsdienstleister setzt damit eine kleine Serie fort, denn in letzter Zeit hat Paysafe bereits einige interessante Zukäufe durchgeführt. Die Übernahme des deutschen Unternehmens Viafintech wird von Paysafe ausschließlich mit Geld finanziert. Aktien werden nicht ausgetauscht. Schon an diesem Detail wird deutlich, dass Paysafe in einer sehr guten wirtschaftlichen Situation sein muss. Viafintech existiert seit 2011 und ist mit Dienstleistungen wie Viacash (Barzahlen) vor allem in Deutschland, der Schweiz und Österreich erfolgreich. Aber auch in anderen Ländern hat Viafintech mittlerweile Fuß gefasst. Paysafe übernimmt auch die 20.000 Verkaufspunkte und die 20 Verkaufspartner von Viafintech.

Paysafe und Viafintech passen gut zusammen

Paysafe| Viafintech

Für Paysafe ist der Kauf von Viafintech vor allem aus strategischer Sicht sinnvoll. Durch die gute Vernetzung in Österreich, Deutschland und der Schweiz ist Viafintech sehr gut geeignet, um das Filialnetz und das Verkaufsnetz von Paysafe zu erweitern. Der Zahlungsdienstleister setzt darauf, dass die Synergie-Effekte am Ende dazu führen werden, dass beide Seiten profitieren. Zudem sieht Paysafe viele neue Chancen auf dem deutschsprachigen Markt, da immer mehr Kunden vom klassischen Bankensystem außerhalb des klassischen Bankensystems unterwegs sind, wenn es um Zahlungen geht. In Online Casinos gibt es diesen Trend schon sehr lange, vor allem weil die klassische Zahlungsmethode Banküberweisung lange Zeit viel zu langsam war für Glücksspiel-Fans. Viafintech hat nach Einschätzung von Udo Müller von Paysafe einige spannende Lösungen für Zahlungssysteme, die das Portfolio von Paysafe ergänzen können. Das Ziel ist es, Paysafe langfristig zu einem der großen Zahlungsdienstleister zu machen, nicht nur in Europa. Viele Glücksspiel-Fans kennen Paysafe vor allem aufgrund der Paysafecard. Aber das Unternehmen ist wesentlich größer und vielfältiger. Ein wichtiges Ziel von Paysafe ist es, möglichst viele Zahlungen abzuwickeln in unterschiedlichen Branchen. Dabei sollen die Kunden die Zahlungsmethoden von Paysafe verwenden anstelle des normalen Bankkontos.

Der bisherige Besitzer von Viafintech, Glory Limited, geht mit Paysafe eine Partnerschaft ein, um gemeinsam im Bereich eCash neue Lösungen und Strategien zu entwickeln. Die Kombination passt gut, denn Glory Limited ist spezialisiert auf moderne Lösungen für Barzahlungen. Besonders wichtig für den neuen Besitzer von Viafintech ist, dass die Bankenlizenz, die von der Grenke Bank AG kommt, auch in Zukunft verfügbar sein wird. Mit dieser Bankenlizenz ist es möglich, das vorhandene Geschäftsmodell weiter auszubauen und zu vertiefen. Viafintech bleibt als Marke und als Unternehmen erhalten innerhalb der Paysafe-Gruppe. Das große Ziel ist es nun, Viafintech mit der Hilfe von Paysafe noch schneller wachsen zu lassen, um den Marktanteil in Europa zu vergrößern. Erst in der letzten Woche hat Paysafe SafetyPay, einen anderen Zahlungsdienstleister, übernommen. Während Viafintech vor allem in Europa gut aufgestellt ist, ist SafetyPay eine starke Marke in Lateinamerika. Davor hatte Paysafe bereits die peruanische Zahlungsplattform PagoEfectivo erworben. An diesen drei Käufen wird deutlich, dass Paysafe eine internationale Strategie verfolgt. Der europäische Markt ist wichtig für Paysafe, aber auch auf anderen Kontinenten gibt es einen großen Bedarf nach modernen Zahlungsoptionen.

Schnelle und sichere Zahlungsmethoden auch beim Online-Glücksspiel wichtig

In Online Casinos ist es enorm wichtig, dass sichere Zahlungsmethoden verfügbar sind. Wer möchte schon darüber nachdenken, ob das Geld überhaupt ankommt oder von einem Dritten abgefangen wird? Glücklicherweise ist die Sicherheit moderner Zahlungsmethoden hoch. Das gilt auch für die Zahlungsmethoden, die von Paysafe angeboten werden. Aber es gibt noch ein anderes Thema, das gerade beim Online-Glücksspiel wichtig ist. Einzahlungen und Auszahlungen müssen möglichst schnell abgewickelt werden. Wer möchte schon in einem Online Casino spielen und tagelang warten, bis der Gewinn ankommt? Das klingt absurd? In der Anfangszeit des Online-Glücksspiels war es üblich, dass eine Einzahlung mehrere Tage dauerte, wenn der Kunde die Banküberweisung als Zahlungsmethode wählte. Als Alternative gab es damals nur noch die Kreditkarte, die aber längst nicht jeder hatte. Zudem gab es lange Zeit Vorbehalte bei Internetnutzern, Kreditkarten für Zahlungen zu verwenden. Aus diesem Grund sind überhaupt erst Zahlungsmethoden wie Paysafecard entstanden.

Auch bei Auszahlungen ist es wichtig, dass das Geld möglichst schnell transferiert wird. Bei modernen Zahlungsmethoden landet das Geld sofort beim Kunden. Allerdings muss der Fairness halber erwähnt werden, dass auch die Online-Glücksspielanbieter sich weiterentwickelt haben beim Tempo. Früher war es nicht unüblich, dass ein Glücksspielanbieter mehrere Tage brauchte, um einen Auszahlungsantrag überhaupt zu bearbeiten. Doch glücklicherweise hat sich das geändert. Die meisten Glücksspielanbieter geben Auszahlungen innerhalb von 24 Stunden frei. Einige Online Casinos werben sogar damit, dass Auszahlungen innerhalb weniger Stunden erfolgen. Bei Einzahlungen ist es wichtig, dass das Geld schnell auf dem Konto landet, um den Spielspaß sofort genießen zu können. Bei Auszahlungen geht es eher darum, dass niemand gerne das eigene Geld im Zahlungssystem hat. Wer einen Gewinn erzielt mit dem besten Bonus oder vielleicht sogar mit Freispielen, will möglich schnell über den Gewinn verfügen können. Auch für die ambitionierten Glücksspiel-Fans, die Auszahlungen vor allem machen, um Einzahlungen in einem anderen Online Casino mit einem lukrativen Bonus machen zu können, ist Tempo wichtig. Paysafe ist ein gutes Beispiel für ein Unternehmen, das den Glücksspiel-Fans und vielen anderen Internetnutzern das Leben leichter macht.